Mo., 17.07.2017

Para-Leichtathletik-WM in London: Sportler der BSG Bad Oeynhausen erneut erfolgreich Kugelstoßer Sebastian Dietz holt Gold

Der Hüllhorster Sebastian Dietz, hier beim Weltrekord-Stoß in Bad Oeynhausen Mitte Juni 2017, gewinnt für Deutschland die Gold-Medaille.

Der Hüllhorster Sebastian Dietz, hier beim Weltrekord-Stoß in Bad Oeynhausen Mitte Juni 2017, gewinnt für Deutschland die Gold-Medaille. Foto: Alexander Grohmann/Archiv

London/Bad Oeynhausen (WB). Erneut am Ziel seiner Träume: Kugelstoßer Sebastian Dietz (Hüllhorst) hat seinen Titel bei der Para-Leichtathletik-WM in London erfolgreich verteidigt und die zweite Goldmedaille für den Deutschen Behindertensportverband (DBS) errungen.

Der Rio-Paralympicssieger von 2016 dominierte im Olympiastadion am Montagabend die Konkurrenz und landete mit 15,28 Metern auf Platz eins in seiner Schadensklasse F36.

Mit der Weite stellte Dietz zugleich einen neuen WM-Rekord auf und verpasste den Weltrekord nur knapp.

Der seit einem Autounfall halbseitig gelähmte 32-Jährige, der für die BSG Bad Oeynhausen startet, feierte 2012 den Sieg bei den Paralympics mit dem Diskus, stieg anschließend auf Kugelstoßen um. Nun feierte er seinen nächsten großen Sieg.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5017695?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4029431%2F