Fr., 04.08.2017

Handball-Bundesligist TuS N-Lübbecke deklassiert Elblag beim Sparkassen-Handballcup mit 32:17 Sehr gut ins Spiel gekommen

Die klaren Ansagen nach dem Auftaktspiel des Sparkassen-Cups haben bei der Mannschaft Wirkung gezeigt.

Die klaren Ansagen nach dem Auftaktspiel des Sparkassen-Cups haben bei der Mannschaft Wirkung gezeigt. Foto: Appel

Gensungen/Lübbecke  (WB). Der TuS N-Lübbecke gewann am Donnerstagabend auch sein zweites Vorrundenspiel beim Sparkassen-Handballcup in Gensungen. Dem polnischen Erstligaaufsteiger Meble Wójcik Elblag ließen die Ziercke-Schützlinge beim 32:17 (17:6) nicht den Hauch einer Chance.

»Wir haben ein Spiel gezeigt, wie man ein Match dieses Formats spielen muss«, resümierte ein zufriedener Aaron Ziercke nach der Partie gegen das Team von der polnischen Ostseeküste. Der TuS N-Lübbecke zeigte in allen Bereichen gegenüber dem Vortag eine erhebliche Leistungssteigerung. »Wir sind sehr gut ins Spiel hineingekommen, konnten direkt mit 7:0 in Führung gehen«, berichtet der Coach. Die Abwehr und Peter Tatai, der die ersten 25 Minuten das Tor hütete, hätten toll harmoniert. Auch Joel Birlehm, der ab der 25. bis zur 50. Minute zwischen den Pfosten stand, sowie danach Nachwuchstorhüter Jan Wesemann, lösten ihre Aufgaben überzeugend.

Mit viel Tempo nach vorn gegangen

Aus einer sicheren Abwehr heraus gelang es Lübbecke im Angriff gut und mit reichlich Tempo zu agieren. Gerade den schnellen Außenspielern kam dies zu Gute. René Gruszka, Jens Bechtloff und Tim Remer erzielten zusammen 18 Tore!

Mit Blick auf das gestrige »Finale« prophezeite Ziercke: »Melsungen ist die stärkste Mannschaft, gegen die wir in der Vorbereitung spielen. Einige meiner Jungs werden spielerisch und körperlich an ihre Grenzen stoßen.«

Für die Lübbecker ging es um den Einzug in die Halbfinals, den neben den drei Gruppensiegern auch der beste Gruppenzweite erreicht. Nach dem zweiten Spieltag hatte der TuS als bis dato bester Zweiter noch die vielversprechendsten Karten.

Die Vorschlussrunde wird dann am Samstag ab 17.30 Uhr in Melsungen, das Endspiel am Sonntag um 16.30 Uhr in Rotenburg ausgetragen.

TuS N-Lübbecke : Tatai, Wesemann, Birlehm; Genz (2), Kaleb (3), Bechtloff (5), Grabarczyk, Gierak (1), Bagaric (2), Gruszka (8/1), Torbrügge (1), Schade (1), Zetterman (1), Hövels (3), Remer (5).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5055264?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352979%2F4850251%2F