Fr., 14.07.2017

Fünf Paderborner treffen sich bei der Maxibasket-Weltmeisterschaft in der Toskana Bartels debütiert für Deutschland

WM-Wiedersehen in Italien (von links): Fritz Förster, Volker Kuhlmann, Christoph Bartels, Jan Lingemann und Konstantin Sapalidis spielten einst gleichzeitig für den VBC 69 Paderborn.

WM-Wiedersehen in Italien (von links): Fritz Förster, Volker Kuhlmann, Christoph Bartels, Jan Lingemann und Konstantin Sapalidis spielten einst gleichzeitig für den VBC 69 Paderborn.

Paderborn (WB/tip). Die Vokabel »Alt-Internationaler« hat für den Paderborner Christoph Bartels einen neuen Klang bekommen. Der Basketballer des SC Grün-Weiß ist jetzt nämlich selbst einer.

Bei der 14. Maxibasket-Weltmeisterschaft im italienischen Montecatini Terme absolvierte der frühere Zweitligaspieler und -trainer der Paderborn Baskets und des TV Salzkotten jetzt seine ersten Länderspiele – in der Ü 50. »Das Nationaltrikot trägt sich schon anders als ein Vereinstrikot, aber ich gehe davon aus, dass dieses besondere Gefühl bei einem Jugendlichen, der es beim Deutschen Basketball Bund (DBB) in eine Auswahlmannschaft schafft, doch noch etwas ausgeprägter ist. Ich hoffe es jedenfalls«, sagte der 53-Jährige nach seiner Rückkehr von der Altersklassen-WM in der Toskana, die der DBB als »das größte Seniorenbasketball-Event aller Zeiten« bezeichnet. Mehr als 5000 etwas ältere Korbjägerinnen und Korbjäger aus allen fünf Kontinenten gingen dort in der vergangenen Woche in 16 Altersklassen zur Sache. 350 kamen aus Deutschland.

Mit ehemaligen NBA-Profis

»Das Niveau war vor allem in der Ü 40 und Ü 45 extrem hoch«, berichtete Bartels von seinen Beobachtungen auf dem internationalen Parkett: »In sämtlichen Altersklassen waren WM-Teilnehmer und in vielen sogar ehemalige NBA-Profis dabei.« Vor allem bei den Nationen aus Südamerika habe diese WM einen extrem hohen Stellenwert, sagte der Paderborner: »Die Peruaner aus unserer Altersklasse hatten sich seit Oktober gezielt auf dieses Turnier vorbereitet. Aber auch die Gastgeber und die Basketballnationen aus Osteuropa wollten es unbedingt wissen.«

Bartels war einer von insgesamt fünf ehemaligen Paderbornern in der Ü 50, die allerdings in drei unterschiedlichen Teams aktiv waren – Deutschland A, B und C. Die C-Auswahl um den Grün-Weißen Bartels und Volker Kuhlmann (jetzt Hamburg) belegte schließlich nach knappen Niederlagen gegen Peru, Österreich und Kolumbien B dank der Siege gegen Uruguay A und Brasilien unter 38 Teams den 21. Platz. Damit war Deutschland C bei ihrer Premiere in der Ü 50 die beste deutsche WM-Vertretung. Deutschland A mit Fritz Förster und Jan Lingemann (beide mittlerweile in Köln) wurde 25., Deutschland B mit Konstantin Sapalidis (inzwischen Ludwigsburg) belegte Rang 27.

Zusagen für das Old-Star-Festival

Kleiner Nebeneffekt des Paderborner Wiedersehens in Italien: Bartels holte sich von den anderen vier Ü 50-Nationalspielern die Zusage, beim 9. Old-Star-Festival, das der Ehemaligen- und Förderverein Pro-Basketball am 26. August gemeinsam mit den Baskets und dem SC Grün-Weiß in der Reismann-Sporthalle veranstaltet, nach Paderborn zu kommen.

Für Bartels, der auch in der kommenden Saison wohl für den SC Grün-Weiß auf Korbjagd geht, soll der Ausflug auf das internationale Parkett kein einmaliges Erlebnis bleiben. Sein Deutschland-Trikot will er spätestens im nächsten Sommer bei den Europameisterschaften der Senioren in Pula/Kroatien wieder aus dem Schrank holen und hofft auf weitere Unterstützung durch Spieler aus dem Paderborner Umfeld.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5008844?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F