Do., 14.09.2017

Paderborner Damen sind im Halbfinale – Herren im Viertelfinale der European Club Championships Squash: K.o.-Runde ist schon sicher

Simon Rösner (links) gewinnt sein Spiel gegen Davide Bianchetti glatt in drei Sätzen. Der Paderborner SC schlägt den SRC Vaduz im ersten Gruppenspiel mit 4:0.

Simon Rösner (links) gewinnt sein Spiel gegen Davide Bianchetti glatt in drei Sätzen. Der Paderborner SC schlägt den SRC Vaduz im ersten Gruppenspiel mit 4:0.

Von Matthias Wippermann

Paderborn (WB). Schon am ersten Tag der 30. European Club Championships haben die Damen und Herren des Paderborner Squash Clubs die Tickets für die K.o.-Runde gelöst. Die PSC-Damen sicherten sich gestern mit zwei Gruppensiegen bereits das Halbfinale, die Herren mit einem Vorrundenerfolg das Viertelfinale.

Am Donnerstag geht es für die Damen des Paderborner SC um den Gruppensieg. Sie treffen im letzten Vorrundenspiel auf die ebenfalls ungeschlagenen Engländerinnen des Edgbaston Priory Clubs (14 Uhr). »Das wird eine schwierige Nummer«, meinte PSC-Spielerin Franziska Hennes. Edgbaston ist Titelverteidiger und an Nummer zwei gesetzt, Paderborn an Nummer drei. »Natürlich wäre es schön, wenn wir die Gruppe gewinnen würden, um im Halbfinale den vermeintlich leichteren Gegner zu haben«, sagte Hennes.

Am Mittwoch gewannen die PSC-Damen ihre ersten beiden Vorrundenspiele jeweils glatt mit 3:0. In der ersten Partie gegen das tschechische Team SC OTEC-TOPO Zeny bezwang auf der Spitzenposition die Niederländerin Milou van der Heijden ihre Gegnerin Tereza Svobodova mit 11:4, 11:8 und 11:11. Auch Sina Kandra (11:3, 11:5 und 11:6 gegen Denisa Peleskova) sowie Annika Wiese (11:8, 11:7 und 11:3 gegen Katerina Tycova) benötigten nur drei Sätze.

Genau so deutlich ging es beim 3:0-Sieg gegen den Espoo Squash Rackets Club zu. Milou van der Heijden (11:5, 11:7 und 11:5 gegen Emilia Korhonen), Franziska Hennes (11:7, 11:3 und 11:6 gegen Sanna Koivumäki) sowie Annika Wiese (11:2, 11:4 und 11:4 gegen Meeri Särkkä) machten kurzen Prozess. »Das war insgesamt ein gutes Reinkommen ins Turnier«, fasste Hennes zusammen.

Die Herren des PSC bezwangen den SRC Vaduz mit 4:0 und könnten sich theoretisch sogar eine 0:4-Niederlage gegen den Roslagens SRC erlauben, da Vaduz mit 3:1 gegen Roslagens gewann. Aber natürlich peilen die Paderborner im letzten Vorrundenspiel gegen die Schweden (Donnerstag, 13 Uhr) einen Sieg an, um als Gruppensieger ins Viertelfinale einzuziehen.

Am Mittwoch machte Tim Garner den Auftakt, er schlug Patrick Maier mit 11:4, 11:7 und 11:9 . Anschließend behielt Simon Rösner in einem unterhaltsamen Duell ebenfalls in drei Durchgängen (11:5, 11:6, 11:6) gegen Davide Bianchetti die Oberhand. »Es hat Spaß gemacht. Davide ist ein super Typ, mit dem man den Zuschauern etwas bieten kann«, sagte Rösner. Lennart Osthoff gewann 3:1 gegen Michel Haug (11:13, 11:2, 11:3, 11:5). »Es war nach meiner Verletzung mein erstes Wettkampfmatch seit neun Monaten. Daher habe ich etwas gebraucht, um reinzukommen. Dazu kam die Nervosität, da wir vor heimischer Kulisse spielen. Nach dem ersten Satz lief es aber«, sagte Osthoff. Raphael Kandra machte mit dem 3:0 gegen Roger Baumann (11:5, 11:6, 11:4) den Auftakt nach Maß perfekt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5149149?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F2514646%2F