So., 15.10.2017

72:70-Erfolg bei der Orange Academy Herzschlagfinale: Baskets siegen

Armani Cotton (links) überzeugt erstmals.

Armani Cotton (links) überzeugt erstmals. Foto: Wippermann

Paderborn (WB/wip). Headcoach Uli Naechster hatte gehofft, dass die Erfahrung seiner Uni Baskets Paderborn im Gastspiel bei der Orange Academy , dem Farmteam von Ratiopharm Ulm, der Vorteil sein könnte. Letztlich war sie in einem Herzschlagfinale wirklich der entscheidende Faktor. Am Ende gewannen die Gäste mit 72:70 (33:29).

»Es waren ein paar Kleinigkeiten, die den Unterschied ausgemacht haben. In der Schlussphase haben meine Spieler Verantwortung übernommen. Die zwei Punkte nehmen wir gerne mit, denn die Ulmer haben uns das Leben sehr schwer gemacht«, meinte Naechster.

Die erste Halbzeit verlief ausgeglichen und endete mit einer 33:29-Führung der Gäste. Nach dem Seitenwechsel zogen die Paderborner schnell bis auf neun Punkte davon (38:29/21.). Phillip Daubner sorgte in der 24. Minute sogar für einen Vorsprung von zehn Zählern (42:32). Doch nur noch mit einer 49:47-Führung gingen die Uni Baskets ins letzte Viertel. »Da haben wir uns in der 1:1-Zone schwer getan und Ulm somit zurück ins Spiel gebracht«, berichtete Naechster.

Luca Kahl behält die Nerven

Der letzte Durchgang war an Spannung kaum zu überbieten. nach Dreiern von Phillip Daubner und Armani Cotton führte Paderborn mit 55:51 (32.). Sechs Minuten vor Schluss sorgte Dominik Wolf mit einem Korbleger für die 60:56-Führung der Uni Baskets. Doch die Orange Academy ließ nicht locker und führte drei Minuten vor dem Ende sogar mit 65:60. Es folgte eine hektische Schlussphase, in der Devonte Brown 38 Sekunden vor Schluss per Dreier zum 67:67 ausglich. Dann leistete sich die Orange Academy einen Turnover. Die Paderborner hatten Ballbesitz, den sie perfekt nutzten. Luca Kahl behielt an der Dreierlinie die Nerven, traf zum 70:67 für die Uni Baskets und ließ sogar noch ein Steal folgen, in dessen Anschluss Devonte Brown per Freiwurf auf 71:67 erhöhte, doch die Orange Academy kam mit einem Dreier noch mal auf 70:71 heran. Georg Voigt­mann verwandelte dann einen weiteren Freiwurf zum 72:70. Allerdings hatten die Gastgeber in der Schlusssekunde ebenfalls noch Freiwürfe, doch Nils Mittmann vergab beide.

Bei Armani Cotton löst sich der Knoten

»Ich freue mich über die ausgeglichene Punkteverteilung und vor allem, dass Armani Cotton und Georg Voigtmann je neun Zähler beisteuerten. Bei Armani hat sich endlich der Knoten gelöst. Toll war auch der Dreier von Luca Kahl aus der allerletzten Ecke, der mit entscheidend war«, meinte Naechster.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5225627?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F