Fr., 20.10.2017

Mit Chemnitz geht’s los: Baskets spielen dreimal in Folge zuhause Hoffen auf den Heimvorteil

Headcoach Uli Naechster möchte auch nach dem Chemnitz-Spiel mit den Fans feiern.

Headcoach Uli Naechster möchte auch nach dem Chemnitz-Spiel mit den Fans feiern. Foto: AK

Paderborn (WB/en). Der Spielplan der Pro A hält für die Uni Baskets eine herbstliche Besonderheit bereit, die vor allem die Fans freuen dürfte. Beginnend mit der Partie gegen die Niners Chemnitz (Samstag, 19.30 Uhr), trägt der Zweitligist fünf der kommenden sechs Spiele in eigener Halle aus.

Zunächst werden Chemnitz, der von Doug Spradley trainierte Spitzenreiter Vechta (28. Oktober) und Ehingen (31. Oktober) hintereinander in der Maspernhölle vorstellig. Dann reisen, nur unterbrochen vom Gastspiel in Hanau (4. November), noch Köln (11. November) und Trier (18. November) an.

Natürlich gilt die Konzentration stets dem nächsten Gegner, in diesem Fall dem Beinahe-Finalisten der vergangenen Saison, aber das Verhältnis zwischen Heim- und Auswärtsspielen in nächster Zeit ist Headcoach Uli Naechster nicht entgangen: »Eine gute Heimbilanz ist die Basis für das Erreichen unseres Saisonziels. Wir wollen zuhause in jedem Fall mehr Spiele gewinnen als verlieren und auf dem Weg dahin können wir in den kommenden Wochen einige wichtige Schritte machen.«

Den ausführlichen Bericht lesen Sie am Samstag, 21. Oktober, im WESTFALEN-BLATT / Lokalsport Paderborn.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5234823?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198384%2F2447933%2F2352966%2F4988682%2F