Sa., 13.05.2017

SPD und CDU fast gleichauf – Wahlkampf bis zum Schluss – alle Wahlkreis-Ergebnisse und mehr am Sonntag auf www.westfalen-blatt.de Wer gewinnt in NRW? – Infos auf unserer Wahl-Sonderseite

Hannelore Kraft oder Armin Laschet.

Hannelore Kraft oder Armin Laschet. Foto: dpa / Montage: Baudis

Düsseldorf (dpa/WB). Hochspannung vor der Wahl in NRW: Steht am Sonntag ein politischer Machtwechsel bevor oder kann SPD-Ministerpräsidentin Hannelore Kraft ihr Amt verteidigen?

Was lange Zeit für unmöglich gehalten wurde, scheint nicht mehr ausgeschlossen: Die SPD-Hochburg wankt nicht nur, sie könnte fallen. Zwei aktuelle Umfragen im Auftrag von ZDF und Sat.1 NRW sehen die CDU von Herausforderer Armin Laschet vorn. Nach einer dritten, am Freitag veröffentlichten Befragung des Meinungsforschungsinstituts Civey für »Spiegel Online« und »Rheinische Post« liegt dagegen die SPD mit 32,5 Prozent vor der CDU mit 31,6 Prozent.

Interaktiv und informativ

Wie sähe die Sitzverteilung auf Grundlage verschiedener Umfragen aus? Wen hätten die Menschen lieber als Ministerpräsidenten? Und welches Ergebnis wirft der Koalitionsrechner aus? Wir liefern die Antworten auf diese Fragen auf unserer Sonderseite zur Wahl. Und am Sonntag, 14. Mai, selbst ist der Ergebnisdienst für alle Wahlkreise besonders spannend. Zudem haben wir dort viele Beiträge zusammengestellt – wie unsere Interview-Serie mit den Spitzenkandidaten: www.westfalen-blatt.de/nrw-wahl.

Allen jüngeren Umfragen zufolge können auch FDP, Grüne, AfD und Linke den Einzug in den Landtag schaffen. Mehr als 13 Millionen Menschen sind zur Wahl aufgerufen, darunter fast 840.000 Erstwähler. Und nie war das Angebot so groß: 31 Parteien sind zugelassen.

Kampf um die Unentschlossenen

Weil viele Wahlberechtigte noch unentschlossen sind, ob und für wen sie abstimmen sollen, kämpfen die Parteien bis zum Schluss. Hannelore Kraft wiederholte am Freitag im ZDF, was sie bereits im Interview mit dem WESTFALEN-BLATT geäußert hatte: »Ich glaube keinen Umfragen mehr.«

Eine Niederlage wäre für die Sozialdemokraten und ihren aus NRW stammenden Kanzlerkandidaten Martin Schulz ein weiterer schwerer Rückschlag auf dem Weg zum erhofften Machtwechsel in Berlin. Schon die CDU-Siege bei den Landtagswahlen im Saarland und vergangenen Sonntag in Schleswig-Holstein hatten der SPD deutliche Dämpfer versetzt.

Eine Frage der Koalitionen

Ein Screenshot unserer Seite www.westfalen-blatt.de/nrw-wahl: Auf Grundlage von Umfragen lassen sich mit dem Koalitionsrechner mögliche Regierungsmehrheiten darstellen. Am Wahlabend fließen dann die Hochrechnungen dort ein. Foto: Screenshot

Die Koalitionsfrage war bis zum Schluss Thema des Wahlkampfes. Die amtierende rot-grüne Koalition hat schon seit Monaten in den Umfragen keine Mehrheit mehr. Viele Bündnisoptionen sind ausgeschlossen. Einer rot-rot-grünen Regierung hat die SPD eine klare Absage erteilt. Die Grünen lehnen eine »Jamaika-Koalition« mit CDU und FDP ab. Die FDP will »unter keinen Umständen« über eine Ampel-Koalition mit SPD und Grünen verhandeln.

»Alles wird schwierig, für alle«, prophezeit CDU-Spitzenkandidat Armin Laschet. Wichtig sei eine schnelle Regierungsbildung – und das müsse unabhängig vom Wahlausgang gelten. Die Christdemokraten beenden ihren Wahlkampf an diesem Samstag in Laschets Heimatstadt Aachen. Dann ist auch Bundeskanzlerin Angela Merkel noch einmal mit dabei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4830525?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F4808424%2F