>

Fr., 28.04.2017

SCP am Freitagabend in Köln – Sprung auf einen Nicht-Abstiegsplatz in Aussicht Paderborn will vorlegen

Markus Krösche will einen Big Point.

Markus Krösche will einen Big Point. Foto: Mazhiqi

Von Peter Klute

Paderborn (WB). So schnell kann‘s gehen. Vor einer Woche musste der SC Paderborn noch befürchten, nur zwei Spieltage vom dritten Abstieg in Folge und der Regionalliga entfernt zu sein. Einen 3:1-Sieg gegen Lotte und eine 0:2-Niederlage des SV Werder Bremen II gegen Rostock später sieht die Fußballwelt des Drittligisten wesentlich aussichtsreicher aus.

Punktet der SCP am Freitag bei Fortuna Köln (19 Uhr, Südstadion), würde er, mindestens für eine Nacht, die Abstiegsplätze nach fast zwei Monaten verlassen und auf Platz 17 klettern.

Für Markus Krösche, den Paderborner Geschäftsführer Sport, ist es ein Vorteil, dass der SCP vor den beiden Kellerrivalen aus Bremen (in Großaspach) und Erfurt (in Chemnitz) antritt. »Wir können vorlegen und Druck ausüben, dann müssten die anderen nachziehen. Das wäre eine neue Situation, mit der unsere Konkurrenz dann umgehen müsste. Ich finde, das ist eine gute Ausgangslage, nur müssen wir sie auch nutzen. Das wäre ein Big Point«, sagt Krösche.

Am drittletzten Spieltag ist es übrigens genau andersherum. Dann spielen Bremen (gegen Halle) und Erfurt (gegen Regensburg) freitags, Paderborn (gegen Zwickau) ist samstags an der Reihe. An den letzten beiden Spieltagen werden die Partien bekanntlich zeitgleich ausgetragen.

Mehr lesen Sie am Freitag, 28. April, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4795115?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F