>

Fr., 12.05.2017

SCP-Trainer lobt sein Team vor Spiel gegen Münster – Kapitän Sebastian wieder dabei Bestnote von Baumgart

Der Kapitän kehrt zurück: Tim Sebastian rückt im Derby gegen Preußen Münster wieder in die Startelf.

Der Kapitän kehrt zurück: Tim Sebastian rückt im Derby gegen Preußen Münster wieder in die Startelf. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/MR). Besonderen Druck spürt Steffen Baumgart vor dem letzten Punktspiel am Samstag (13.30 Uhr) im eigenen Stadion gegen Preußen Münster nicht. Vielleicht auch deshalb, weil die seit Monaten stark abstiegsbedrohten Ostwestfalen in einer komfortablen Ausgangssituation sind: Der Klub kann am 37. Spieltag im günstigsten Fall den Klassenerhalt schaffen, absteigen kann Paderborn nicht.

»Ich glaube nicht, dass sich am Samstag überhaupt irgendetwas entscheidet«, betont Baumgart und hebt die Ausgangslage mit einem Punkt Vorsprung vor dem schärfsten Konkurrenten Werder Bremen II noch einmal besonders hervor: »Egal was passiert, wir bleiben bis zum letzten Spieltag in Osnabrück in der Verlosung. Das haben wir uns in den vergangenen Wochen hart erarbeitet.«

Münster, die »Mannschaft der Stunde«

Der Fußballlehrer ist mit sich und seinem Team im Reinen. Er spricht von einem völlig veränderten Auftreten seiner Elf, von viel Selbstvertrauen und verteilt sogar die Bestnote: »Ich habe eine sehr gute Mannschaft, die sehr intensiv arbeitet. Und wer auf lange Sicht gut arbeitet, der hat auch mehr Erfolg.« Wie die Gäste. Für Baumgart ist Münster nach 14 Punkten aus den vergangenen sechs Spielen sogar die »Mannschaft der Stunde«. Wie groß das Selbstvertrauen der vor ein paar Wochen ebenfalls noch gefährdeten Preußen sein muss, macht Baumgart an Berichten in verschiedenen Medien fest: »Da werden sogar Rechnungen aufgestellt, wie es mit einem Aufstieg noch klappen könnte.«

In diese Richtung rechnet in Paderborn schon seit zwei Jahren niemand mehr. Wie 2015 und 2016 geht’s auch im Mai 2017 nur ums Überleben. Dafür greift Baumgart auf einen Routinier zurück: Kapitän Tim Sebastian rückt nach seiner Gelb-Rot-Sperre wieder ins Team, Lukas Boeder muss seinen Platz im Abwehrzentrum erneut räumen. Da legt sich Baumgart fest, aus einer weiteren Personalie macht er auch kein Geheimnis: Der lange verletzte Außenstürmer Sven Michel kommt, wenn überhaupt, wieder von der Bank und wird nicht in der Startelf stehen. Baumgart: »Wir haben noch drei schwere Spiele, da müssen wir die Belastung dosieren.«

Gut besuchtes Stadion

An Unterstützung wird es am Samstag nicht mangeln. Der mit 5300 Besuchern im Schnitt nicht verwöhnte SCP (kalkuliert waren 7500) rechnet mit mehr als 8500 Zuschauern. Bis Donnerstagabend waren knapp 5500 Tickets verkauft. So viele, wie zu diesem Zeitpunkt noch nie in diesem Jahr.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4829194?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F