>

Di., 16.05.2017

Fußballdrittligist SC Paderborn vor dem finanziellen Kollaps Finke zeichnet ein düsteres Bild

SCP-Präsident Wilfried Finke.

SCP-Präsident Wilfried Finke. Foto: Besim Mazhiqi

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Die sportliche Lage beim SC Paderborn ist bedrohlich, finanziell steht der Drittligist sogar am Abgrund. »Die Situation ist so düster, wie ich sie in dem Verein noch nicht erlebt habe. Es muss in den nächsten Tagen schon ein kleines Wunder passieren«, machte Präsident Wilfried Finke am Montag deutlich.

Im Gespräch mit dem WESTFALEN-BLATT wollte der 66-Jährige keine konkreten Zahlen nennen. Doch was der Möbel-Multi zu sagen hatte, reichte schon, um zu verstehen, wie dramatisch die Situation ist. Finke wörtlich: »Das Loch ist so groß, dass wir es allein nicht stopfen können.«

Nach Informationen dieser Zeitung steuern SCP-Sponsoren zum Gesamtetat (etwa 9,5 Millionen Euro) knapp drei Millionen Euro bei. Etwa 70 Prozent der Summe sollen noch fehlen, um den Spielbetrieb für die Drittligaserie 2017/2018 zu sichern. Paderborn steht deshalb vor dem finanziellen Kollaps.

Bis zum 2. Juni muss der Verein die Bedingungen zur Erteilung der Lizenz erfüllen und beim DFB die von einem Wirtschaftsprüfer testierten Unterlagen einreichen.

Lesen Sie den ausführlichen Bericht und einen Kommentar am Dienstag, 16. Mai, im WESTFALEN-BLATT.

Kommentare

Baldige Vereinsauflösung?

So, das war es dann ja wahrscheinlich. Jetzt kann der (Fast-)Insolvenzverein SCP wohl bald verdientermaßen aufgelöst werden.

Ist wohl besser für alle, und auch das Ausbluten der Paderborner Stadtkasse findet damit endlich ein Ende!

Und keiner will es gewesen sein

Warum werden nicht Ross und Reiter genannt. Was ist mit der Presse in Paderborn eigentlich los? Im März gab es die Jahreshauptversammlung. Da waren die düsteren Aussichten längst bekannt. Und? Der Geschäftsführer des Vereins und der gesamte Aufsichtsrat werden hier in Watte gepackt, obwohl jeder weiß, dass sie Millionen an Steuergeldern nachweislich durch Fehlentscheidungen und Fehlplanungen in den Sand gesetzt haben und niemand berichtet darüber. Jetzt auf Stundungen zu hoffen, ist keinem normalen Mitbürger klarzumachen. Warum geschieht dieses monatelange Stillhalten? Und warum lässt der Präsident ausgerechnet Tage vor dem Endspiel diesen Totenvorhang ausbreiten. Man kann nur noch den Kopf schütteln, was aus dem SCP geworden ist...

Erschreckend

Als Armine wundert mich nicht, wie schnell ein Verein in den finanziellen Abgrund rutschen kann. Vermutlich hat man in PB zu viel auf eine Karte gesetzt. Man war schuldenfrei und wollte den Abstieg aus der zweiten Liga mit dem sofortigen Wiederausteig vergessen machen. Vermutlich hat man sich dabei das erste Mal komplett übernommen. Es folgte ein weiterer Abstieg und auch hier lässt sich für mich nur vermuten, dass man umgehend wieder in die zweite Liga zurück wollte und zu viel ( nicht vorhandenes ) Geld in die Hand genommen hat. Nun droht sogar der sportliche Abstieg in die vierte Liga, wobei ich das nicht glaube. Sportlich wird es am Wochenende gerade so klappen, aber was dann ? Es ist klar, der Gang in die Regionalliga wäre mit dem sicheren Ende des Vereins gleichzusetzen. Nun muss man alle Anstregungen unternehmen, um wenigstens die Klasse zu halten. Wünschen wir unseren beiden hiesigen Clubs sportlich und finanziell alles Gute. Hoffentlich können beide Fanlager am Wochenende feiern !

Finanzeller Kollaps

Vor dem wichtigen Spiel gegen Osnabrück , muss der gesamtvereinliche Fokus auf das Endspiel gelegt
werden . Es werden schon wieder Störfeuer gelegt .
Steffen Baumgart hat bis jetzt das Unmögliche war gemacht . Durch solche Aussagen kann das wackelige
Kartenhaus wieder einstürzen . Es werden immer wieder die gleichen Fehler gemacht .
Diese Aussage über die finanzelle Schieflage setzt sich in den Köpfen der Spieler fest
Professionalität sieht anders aus .

Wünsche Steffen Baumgart mit seiner Mannschaft viel Glück in Osnabrück .

Ende 2015 schuldenfrei! Und jetzt?

Ende 2015 war der Verein schuldenfrei und gerade mal 1,5 Jahre später kurz vor der Insolvenz? Wie kann das sein? Natürlich brechen Mittel weg wenn man in die unteren Ligen absteigt, aber da muss man auch die Kostenseite dementsprechend anpassen!

5 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4838223?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F