>

Di., 30.05.2017

Finanzieller Engpass des Chemnitzer FC könnte den Paderbornern helfen SCP darf noch auf die 3. Liga hoffen

Die Benteler-Arena.

Die Benteler-Arena. Foto: Thomas F. Starke (Archiv)

Paderborn (WB/MR). Neue Hoffnung für den SC Paderborn: Der Chemnitzer FC hat weiterhin ganz erhebliche Probleme, die vom DFB gestellten Bedingungen für die Zulassung zur neuen Drittligasaison zu erfüllen.

Der vom DFB geforderte Nachweis liegt bei etwa 3,8 Millionen Euro, die Stadt stellte dem Verein 1,2 Millionen Euro zur Verfügung. Doch die Lücke in Höhe von 2,6 Millionen Euro konnte zuletzt durch Sponsoren nur um etwa 50 Prozent reduziert werden. Damit fehlen dem Verein noch mehr als eine Million Euro.

Bis Freitag (15.30 Uhr) muss diese Lücke geschlossen werden. Sollten die Chemnitzer keine Zulassung erhalten, würden die Ostwestfalen als Tabellen-18. nachrücken und in der 3. Liga bleiben. Der dritte Abstieg in Folge wäre somit abgewendet.

Kommentare

Wirklich besser?

Ob es wirklich besser wird, wenn die 3.Liga doch noch durch die Hintertür erreicht werden kann, das mag fraglich sein. Denn Fakt ist doch, dass die Mannschaft sportlich abgestiegen ist und sportlich enttäuscht hat. Die 18 Verträge, die dann weiterhin Bestand haben, hängen doch wie ein Mühlstein am Hals des SC Paderborn. Fußballgrößen wie van der Biezen, Sebastian oder Kruska werden sicherlich keinen neuen Verein finden, der ihnen höhere Gehälter zahlen wird. Ergo wird der Verlust auch in der kommenden Saison sicherlich im Millionenbereich liegen. Manchmal ist es besser, sich von Altlasten in der Regionalliga zu befreien. Vermutlich wird genau das auch in München so geschehen. Eine Insolvenz und der Start in der Regionalliga würde den Despoten aus dem Morgenland erledigen. Ob es aber für den SC Paderborn ein Gewinn wird, dass wage ich zu bezweifeln.

FSV Frankfurt kann noch hoffen

Wenn Chemnitz, 1860 und Paderborn keine Lizenz für die dritte Liga bekommen, könnte sogar der FSV noch drin bleiben. Aber was wenn die auch keine Lizenz bekommen. Wer rückt dann nach? Nur mal aus Interesse.

Die Hoffnung stirbt zuletzt (auch in Paderborn)

Ich bin Chemnitzer und ein klein wenig in die Problematik involviert. Sicherlich ist es für den CFC nicht einfach die Summe nachzuweisen. Allerdings müssen nicht zwingend 3,8 Millionen an zusätzlichen Einnahmen nachgewisen werden. Auch längerfristige Stundungen von Verbindlichkeiten helfen. Auch daran arbeitet der Club und wird dies auch schaffen.

Ich würde keine zu großen Hoffnungen in das Ganze setzen. Vielleicht will Chemnitz auch erstmal keine weiteren Infos rausgeben und in echt haben sie vllt schon mehr Geld als erhofft. Also erstmal abwarten.
Und dann muss Paderborn natürlich auch noch das Geld nachweisen können, auch wenn da scheinbar schon mehr als die Hälfte erbracht wurde.

In den Farben getrennt in den Problemen vereint

Muss der SCP nicht selbst noch ca. 2Mio. € nachweisen, um überhaupt eine Lizenz für Liga 3 zu bekommen, die sie in Liga 4 nicht einmal brauchen?

Überall liest man nur ..."SCP darf noch hoffen, dass der CFC die Lizenz nicht bekommt". Wer sagt denn, dass, wenn CFC das Geld nicht bekommen sollte, der SCP das Geld dann beisammen hätte? Ich bin außerdem der Meinung, dass dann nicht ein Team, das sportlich abgestiegen ist, drinbleiben sollte, sondern lieber eine Mannschaft mehr aus der Regionallia aufsteigen sollte (nicht, weil es Paderborn ist, das habe ich bei vorherigen Mannschaften, die ihre Lizenz nicht erhalten haben, auch gesagt)

6 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4890060?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F