>

Mo., 19.06.2017

Heidinger ist der sechste Abgang – Kommt Boeder zurück? Trainingsauftakt beim Drittligisten SCP

Die SCP-Profis beim Trainingsauftakt am Montag.

Die SCP-Profis beim Trainingsauftakt am Montag. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/MR). Der erste Trainingstag beim SC Paderborn hat am Montagvormittag mit einem Laktattest begonnen. Am Nachmittag stand noch eine 90-minütige Trainingseinheit, beobachtet von etwa 150 SCP-Fans, auf dem Programm. Nicht mit dabei war Sebastian Heidinger.

 Mit Heidingner verlässt, wie berichtet, ein weiterer Profi den Fußball-Drittligisten SC Paderborn. Der 31-Jährige Defensiv-Allrounder, erst im Januar vom Zweitligisten SpVgg Greuther Fürth gekommen,  folgt Torhüter Lukas Kruse und wechselt ebenfalls zum Zweitligisten Holstein Kiel.

Heidinger ist der sechste Abgang

Nach Kruse, Sergio Gucciardo (VfL Bochum), Christian Bickel (ausgeliehen an den VfL Osnabrück) sowie den beiden Leihspielern Roope Riski (zurück zu SJK Seinäjoki) und Lukas Boeder (Bayer Leverkusen) ist Heidinger zunächst der sechste Abgang. Mit Torhüter Jonas Brammen soll noch ein weiterer Spieler den SCP verlassen, Stürmer Tim Mannek soll an einen Regionalligisten ausgeliehen werden.

SCP will Boeder zurück

 Dagegen will der SCP den jungen Boeder wieder zurückholen. Der Innenverteidiger ist sich nach WESTFALEN-BLATT-Informationen mit den Paderbornern auch bereits einig. Allerdings müssen sich die Ostwestfalen auch noch mit dem Werksklub über einen Transfer verständigen, denn dort steht der 21-Jährige noch bis 2018 unter Vertrag.

Einige Spieler fehlen

Bei der ersten Trainingseinheit fehlten neben Brammen und dem aussortierten Stürmer Zlatko Dedic auch Pascal Itter (Reha) und Dardan Karimani (Schambeinentzüdung) sowie die Neuzugänge Leon Fesser (FC Bayern München II/Bänderverletzung) und Massih Wassey (Borussia Dortmund II/grippaler Infekt).

In den ersten Wochen werden  Chefcoach Steffen Baumgart und  sein Trainerteam mit der Mannschaft im athletischen und damit auch im konditionellen Bereich arbeiten. Zum Schluss geht es um Taktik und Schnelligkeit. Das ist so üblich.

Testspiele: Schalke als Höhepunkt

Garniert werden die Einheiten mit einigen Testspielen. Höhepunkt ist das Gastspiel des FC Schalke 04 am 15. Juli in der Benteler-Arena. Bis dahin testet der SCP nur gegen unterklassige Mannschaften. Mit dem SC BW Ostenland (Samstag, 16.30 Uhr) und SCW Liemke (Sonntag, 15.30 Uhr) erwarten zum Auftakt zwei A-Ligisten den SCP. Danach folgen Gastspiele beim Landesligisten BV Bad Lippspringe (28. Juni, 19 Uhr), und beim Oberligisten OSC Vellmar (30. Juni, 18 Uhr). Mit Borussia Mönchengladbach II soll am 5. Juli noch ein Regionalligist kommen, für den 8. Juli wird noch ein Gegner gesucht.

Der Kader

Tor: Michael Ratajczak (Rückennummer 1), Leopold Zingerle (17), Till Brinkmann (28), Jonas Brammen (35)

Abwehr: Tim Sebastian (4), Christian Strohdiek (5), Felix Herzenbruch (12), Sebastian Schonlau (13), Marc Vucinovic (19), Pascal Itter (20), Leon Fesser (30)

Mittelfeld: Massih Wassey (6), Marc Andre Kruska (8), Sven Michel (11), Thomas Bertels (14), Dardan Karimani (16), Semir Saric (21), Christopher Antwi-Adjei (22), Robin Krauße (23), Fatih Ufuk (24), Aykut Soyak (25), Ron Schallenberg (26), Marcus Piossek (27), Ben Zolinski (31)

Angriff: Timo Mauer (7), Koen Van der Biezen (9), Tim Mannek (15), Dennis Srbeny (18).

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4941120?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F