>

Mo., 03.07.2017

Paderborn: Abwehrchef löst Vertrag auf – Mickels wird weiter getestet Kapitän Sebastian studiert

Kommen und Gehen: Tim Sebastian (links) hat seinen Vertrag aufgelöst, Joy-Slayd Mickels wird noch getestet.

Kommen und Gehen: Tim Sebastian (links) hat seinen Vertrag aufgelöst, Joy-Slayd Mickels wird noch getestet. Foto: Besim Mazhiqi

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Sportlich war alles schon länger geregelt: Leon Fesser (22) und Lukas Boeder (20) sind im Abwehrzentrum die Zukunft des Fußball-Drittligisten SC Paderborn. Für den Kapitän war da kein Platz mehr. Tim Sebastian zog jetzt die Konsequenzen und löste, wie berichtet, seinen noch bis zum 30. Juni 2018 laufenden Vertrag auf.

Zurück nach Leipzig

»Menschlich ist es ein Verlust. Ich hätte Tim als Typen gerne im Kader gehalten. Unser Kapitän genoss innerhalb der Mannschaft ein hohes Standing, aber sportlich gehen wir jetzt einen anderen Weg. Wir wollen junge Leute weiterentwickeln und deshalb hätte Tim nicht mehr die Rolle gespielt, die er noch in der vergangenen Saison hatte«, erklärt Trainer Steffen Baumgart. »Es war keine Entscheidung gegen Tim, aber eine für unseren Neuaufbau«, ergänzt Manager Markus Krösche. Sebastian (41 Punktspiele für den SCP, zwei Tore) wird jetzt wohl seine Laufbahn ausklingen lassen. Der 34-Jährige will nach Leipzig zurückkehren und Psychologie studieren.

Mickels könnte kommen

Tim Sebastian geht, Joy-Slayd Mickels könnte kommen: Der 23-jährige vereinslose Stürmer wird zumindest noch in dieser Woche an allen Trainingseinheiten teilnehmen und in den Testspielen gegen die Regionalligisten Borussia Mönchengladbach II (Mittwoch, 17.30 Uhr in Vreden) und Viktoria Köln (Samstag, 16 Uhr in Marienloh) zum Einsatz kommen. »Er hat sich in den wenigen Tagen bei uns gut präsentiert. Vielleicht bleibt er sogar noch zwei Wochen, doch spätestens dann müssen wir entscheiden, ob uns ein Stürmer dieser Art weiterhilft«, sagt Baumgart.

Die Suche nach einem linken Verteidiger hat der SCP dagegen vorerst eingestellt. Der Verein will die Position nun intern besetzen. Felix Herzenbruch und Thomas Bertels sind hier erste Wahl.

Wird Mannek ausgeliehen

Auch das angestrebte Ausleih-Geschäft mit Tim Mannek gestaltet sich schwierig. Der Stürmer soll auf möglichst hohem Niveau Spielpraxis sammeln und deshalb an einen Regionalligisten abgegeben werden. »Aber nicht um jeden Preis. Ich habe auch eine gewisse Verantwortung gegenüber unseren jungen Spielern und werde Tim jetzt nicht einfach ausleihen, nur um ihn auszuleihen«, sagt Krösche. Torhüter Jonas Brammen hat sich nach Informationen dieser Zeitung mit einem Oberligisten geeinigt. Der Transfer soll am Dienstag vollzogen werden.

In den kommenden Tagen wird sich auch entscheiden, ob der SCP mit seinem aktuell 28 Spieler umfassenden Kader noch einmal für 48 Stunden eine Art Kurz-Trainingslager bezieht. Ziel soll sein, durch zusätzliche Teambildungsmaßnahmen die neu zusammengestellte Truppe weiter zusammenzuschweißen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4979573?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F