>

Sa., 15.07.2017

Guter letzter Test - Strohdiek ist der neue Kapitän SCP unterliegt Schalke mit 0:1

Zweikampf in der Benteler Arena: Paderborns Sven Michel gegen Schalkes Daniel Caligiuri.

Zweikampf in der Benteler Arena: Paderborns Sven Michel gegen Schalkes Daniel Caligiuri. Foto: Oliver Schwabe

Paderborn (WB/pk). Generalprobe trotz knapper Niederlage geglückt: Eine Woche vor dem Saisonstart beim Halleschen FC unterlag Drittligist SC Paderborn dem Bundesligisten FC Schalke 04 mit 0:1 (0:1) und bot vor 8000 Fans in der Benteler-Arena eine gute Leistung.

Eine wichtige Personalie gab der SCP bereits vor dem Anpfiff bekannt. Trainer Steffen Baumgart bestimmte Christian Strohdiek zum neuen Kapitän und Nachfolger von Tim Sebastian. Strohdieks Stellvertreter heißt Thomas Bertels, den Mannschaftsrat komplettieren die Torwarte Michael Ratajczak und Leopold Zingerle sowie Marc Vucinovic. Beim SCP standen in Person von Sebastian Wimmer, Massih Wassey, Christopher Antwi-Adjej und Dennis Srbeny vier Neuzugänge in der Startelf. Der leicht angeschlagene Koen van der Biezen saß auf der Tribüne. Die Schalker, die am Sonntag eine China-Reise antreten, begannen mit Novize Pablo Insua, der erst unter der Woche verpflichtete Amine Harit saß zunächst auf der Bank.

Nachdem Guido Burgstaller in der 19. Minute mit der ersten Chance des Spiels noch an Paderborns Keeper Michael Ratajzcak gescheitert war, hieß es Sekunden später 1:0 für die Gäste. Franco Di Santo legte quer zu Yevgeni Konoplianka und der Ukrainer schob den Ball locker ins rechte Eck. Die erste Gelegenheit für den SCP hatte Geburtstagskind Sven Michel (27), er scheiterte an Schalke-Schlussmann Ralf Fährmann (32.). Drei Minuten später hatte Srbeny erneut den Ausgleich auf dem Fuß, doch Naldo rettete für den bereits geschlagenen Fährmann auf der Linie und verhinderte das 1:1. Sekunden vor der Pause die zweite Riesenchance für Srbeny, doch der Ex-Berliner zögerte erneut zu lange mit dem Abschluss und blieb schließlich an einem Schalker Abwehrbein hängen.

Die unterklassigen Gastgeber waren jetzt am Drücker und hatten auch nach dem Wechsel den besseren Start. In der 54. Minute verfehlte der starke Michel die lange Ecke des Schalker Gehäuses nur knapp. Zwischen den königsblauen Pfosten stand jetzt Alexander Nübel, der Ex-Paderborner. Nach knapp einer Stunde wechselte Schalkes Trainer Domenico Tedesco noch neunmal aus, auch Baumgart tauschte nun einiges an Personal.

SC Paderborn: Ratajczak (46. Zingerle) - Vucinovic (82. Mauer), Boeder, Strohdiek, Bertels (82. Herzenbruch) - Krauße, Wimmer (63. Soyak) - Antwi-Adjej (63. Zolinski), Wassey (70. Piossek), Michel (70. Geurts) - Srbeny

FC Schalke 04: Fährmann (46. Nübel) - Insua (21. Hemmerich), Naldo (58. Geis), Nastasic (58. McKennie) - Stambouli (58. Reese), Coke (58. Sam) - Caligiuri (58. Tekpetey), Konoplianka (58. Bentaleb), Uchida - Di Santo (58. Wright), Burgstaller (58. Harit)

Schiedsrichter: Sven Waschitzki (Essen)

Tor: 0:1 Konoplianka (20.)

Gelbe Karten: Srbeny /

Zuschauer: 8017

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5012124?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F