>

Mi., 09.08.2017

Westfalenpokal: 3:1-Sieg gegen Drittliga-Rivale Preußen Münster Paderborn steht in der 2. Runde

Torschütze zur 1:0-Führung der Paderborner gegen Münster: Christopher Antwi-Adjei zieht ab und trifft.

Torschütze zur 1:0-Führung der Paderborner gegen Münster: Christopher Antwi-Adjei zieht ab und trifft. Foto: Besim Mazhiqi

Paderborn (WB/pk). Drittliga-Spitzenreiter SC Paderborn kann’s auch im Pokal. In der 1. Runde des Westfalenpokals besiegte der Titelverteidiger am Mittwochabend daheim Drittliga-Rivale SC Preußen Münster mit 3:1 (2:0). Trainer Steffen Baumgart blieb auch im elften Pflichtspiel auf der Paderborner Bank ungeschlagen.

Rotation nach dem Grosaspach-Spiel

Der SCP-Coach ließ der verbalen Ankündigung einer Rotation Taten folgen und veränderte seine Startelf gegenüber  dem furiosen 5:0-Heimerfolg am Samstag gegen Großaspach gleich auf sechs Positionen. Michael Ratajczak, Sebastian Wimmer, Koen van der Biezen, Thomas Bertels, Aykut Soyak und Lukas Boeder kamen rein, Leopold Zingerle, Massih Wassey, Dennis Srbeny, Robin Krauße und Ben Zolinski saßen zunächst auf der Bank, der etwas angeschlagene Marc Vucinovic wurde komplett geschont und stand gar nicht im Kader. Das System (4-4-2) wurde nicht verändert.

Antwi-Adjej und Wimmer stellen früh auf 2:0

Neues Personal hin oder her, die Paderborner Torfabrik (14 Treffer in den ersten vier Punktspielen) lief auch im Pokal sofort auf Hochtouren. Sechste Minute: Vorarbeit Soyak, Schuss Christopher Antwi-Adjej und es hieß 1:0.

Zehn Minuten später erhöhte Wimmer nach Ecke von Sven Michel auf 2:0 für die Hausherren, die trotz der zahlreichen Umstellungen recht souverän ihr Ding machten.

Und wenn Münster gefährlich wurde, waren die Latte (Martin Kobylanski, 69.) oder Ratajczak (parierte dreimal glänzend) da. Dann erhöhte der eingewechselte Wassey mit einem Traumtor auf der Gegenseite auf 3:0 (79.), bevor die Preußen durch den ebenfalls neu gekommenen Simon Scherder verkürzten (86.). Zu mehr reichte es für die Gäste aber nicht mehr.

Nächster Gegner SC Bad Salzuflen oder SC Roland Beckum

Nächster Paderborner Gegner ist der Gewinner der Partie zwischen dem Bezirksligisten SC Bad Salzuflen und dem Westfalenligisten SC Roland Beckum. Dieses Duell wird am 16. August ausgetragen, die 2. Runde findet statt zwischen dem 28. August und 17. September. Weiter geht es für die Paderborner am kommenden Montag mit dem DFB-Pokal. Dann kommt Zweitligist FC St. Pauli in die Benteler-Arena. Anstoß ist um 18.30 Uhr.

Statistik

SCP: Ratajczak - Boeder, Schonlau, Strohdiek, Herzenbruch - Antwi-Adjej (82. Geurts), Wimmer, Soyak (62. Wassey), Bertels - van der Biezen, Michel (72. Srbeny)

Schiedsrichter: Hüwe (Köln)

Tore: 1:0 Antwi-Adjej (6.), 2:0 Wimmer (16.), 3:0 Wassey (79.), 3:1 Scherder (86.)

Zuschauer : 3444

Gelbe Karten: / Kobylanski, Al-Hazaimeh, Mai

Kommentare

Respekt

Herzlichen Glückwunsch,
erstaunlich wie schnell jetzt eine erfolgreiche Mannschaft entstanden ist. Alle Spieler scheinen stärker als letztes Jahr zu sein und heute hat sich gezeigt dass nicht nur die ersten 11 erfolgreich Fußball spielen können. Das stimmt doch optimistisch für eine sorgenfreie Saison!

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5067419?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F