>

Fr., 15.09.2017

Paderborns Publikumsliebling Antwi-Adjei ist angeschlagen Erste Alternative Geurts

Paderborns Darryl Geurts ist ein Kandidat für die Startelf.

Paderborns Darryl Geurts ist ein Kandidat für die Startelf.

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Paderborns Trainer Steffen Baumgart macht sich die Entscheidung nicht einfach. Am Samstag (14 Uhr) im Heimspiel gegen Preußen Münster könnte der SC Paderborn aber erstmals in dieser Saison ohne den neuen Liebling der Fans auflaufen.

Christopher Antwi-Adjei. Foto: Besim Mazhiqi

Christopher Antwi-Adjei hat seit Wochen Probleme mit seinem linken Fuß, am Dienstag nahm ihn Baumgart für zwei Tage komplett aus dem Trainingsbetrieb: »Jimmy hat eine schwere Prellung. Das schmerzt, deshalb habe ich ihn auch in Würzburg vorzeitig vom Platz geholt.«

Darryl Geurts oder Thomas Bertels

Am Donnerstag ist der 23-Jährige aber wieder eingestiegen, hat alle Übungseinheiten mitgemacht und die ersten Signale danach waren positiv. Dennoch denkt Baumgart über einen Wechsel auf der linken Außenbahn nach. Seine Wahl könnte auf Darryl Geurts fallen, eine andere Alternative wäre Thomas Bertels. »Wir sind da gut besetzt. Was Thomas über 90 Minuten leisten kann, weiß ich. Darryl hat die Chance noch nicht bekommen«, sagt Baumgart. Wobei die Tendenz klar ist: »Wir stehen vor einer Englischen Woche, die kommenden drei Begegnungen innerhalb von nur sieben Tagen spielen da eine große Rolle.«

Das gilt auch für den Kapitän. Auf Christian Strohdiek wird Baumgart, wie bereits berichtet, zunächst verzichten. Seinen Platz im Abwehrzentrum nimmt erneut Sebastian Wimmer ein. Strohdiek wird aber auf der Bank sitzen. Ebenso Koen van der Biezen, der nach überstandener Knieverletzung wieder in den Kader rückt.

»Münster hat eine erfahrene Mannschaft und gute Einzelspieler«

Die Partie gegen Münster ist für Baumgart bereits das dritte Treffen mit den Preußen innerhalb von nur vier Monaten. Nicht nur zwei Siege (1:0 in der Meisterschaft, 3:1 im Pokal ) machen die Hausherren zum Favoriten, auch die aktuelle Tabelle. Nach zuletzt drei Heimniederlagen in Folge sind die Gäste nur noch Zwölfter, bereits elf Punkte hinter Primus Paderborn.

Diese neue Rolle mag Baumgart dennoch nicht so gerne annehmen: »Münster hat eine erfahrene Mannschaft und gute Einzelspieler. Außerdem kann in dieser Liga jeder jeden schlagen.« Wobei dem 45-Jährigen eines auch klar ist: »Wir sind in dieser Liga jetzt die Gejagten.«

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5151669?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F