>

Sa., 16.09.2017

Boeder rückt aus dem SCP-Abwehrzentrum auf die Außenbahn Der Umschüler

Lukas Boeder hat den Ball im Blick: Der Jungprofi rückte vom Abwehrzentrum auf die Außenbahn.

Lukas Boeder hat den Ball im Blick: Der Jungprofi rückte vom Abwehrzentrum auf die Außenbahn. Foto: Besim Mazhiqi

Von Matthias Reichstein

Paderborn (WB). Fußball ist ein schnelllebiges Geschäft. Keine der schon tausendmal dahingebeteten Floskeln trifft die Situation beim SC Paderborn passender. Deutlich werden die veränderten Vorzeichen auch im Westfalenderby: Preußen Münster kommt am Samstag (Anstoß: 14 Uhr, WDR) als Außenseiter, der klare Favorit heißt Paderborn.

»Das ist krass. Vor vier Monaten haben wir gegen gerettete Münsteraner noch um Punkte für den Klassenerhalt gekämpft, jetzt sind wir ungeschlagener Tabellenführer. Das liest sich gut, das fühlt sich auch richtig gut an«, sagt Lukas Boeder. Der 20-jährige Jungprofi kam im Januar zunächst auf Leihbasis von Bayer Leverkusen mit diesem Auftrag: »Defensive stabiler machen.«

Mit Boeders Hilfe konnte die Torflut (Hinrunde 36 Gegentreffer, Rückrunde 21) tatsächlich eingedämmt werden, am Ende reichte es bekanntermaßen sportlich dennoch nicht.

Als Rechtsverteidiger im Pokal

Da halfen auch die drei Punkte gegen Münster nicht. Beim 1:0-Sieg im Mai kam der Abiturient nach 17 Minuten für den verletzten Tim Sebastian als Innenverteidiger ins Team. Für diese Position war er von Stefan Emmerling auch geholt worden.

Bei dessen Nachfolger Steffen Baumgart wurde Boeder im Verlauf dieser Saison zum Umschüler und rückte vom Zentrum nach außen: Als Rechtsverteidiger feierte er im Pokal seine Premiere. Der Gegner hieß wieder Münster und am Ende siegte erneut Paderborn.

Am Samstag gibt’s das dritte Treffen. Diesmal geht es wieder um Punkte, die Vorzeichen sind aber andere. »Wir haben einen klaren Plan. Jeder weiß, was er zu tun hat und wir spielen viel besser Fußball«, fasst Boeder die gravierendsten Unterschiede so zusammen. Entscheidender Faktor sei aber der Trainer. Als hart, aber herzlich wird Baumgart beschrieben. Boeder sagt es so: »Er schreit uns an und nimmt uns gleichzeitig in den Arm.«

Mehr lesen Sie am Wochenende, 16./17. September, im WESTFALEN-BLATT.

 

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5153377?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198358%2F