Di., 18.07.2017

Kommentar zum US-Gesundheitswesen Es lebe Obamacare

Menschen protestieren gegen die Gesundheitsreform.

Menschen protestieren gegen die Gesundheitsreform. Foto: dpa

Von Thomas J. Spang

Trumpcare ist tot, es lebe Obamacare. Das ist das praktische Ergebnis des erneuten Scheiterns der Republikaner im US-Senat , die Jahrhundertreform des Gesundheitswesens rückgängig zu machen.

Politisch lässt sich diese Peinlichkeit kaum überbieten. Sieben Jahre lang polemisierten die Republikaner gegen Barack Obamas Reform, die Millionen Amerikanern erstmals Zugang zu bezahlbarer Krankenversicherung gab.

Mit Donald Trump im Weißen Hauses und Mehrheiten in beiden Kammern des Kongresses schaffen es die hoffnungslos zerstrittenen Konservativen nicht, eine Alternative zu beschließen.

Jetzt wird den Kongressführern kaum etwas anders übrig bleiben, als zu versuchen, mit den Demokraten zusammen das bestehende Gesundheitsgesetz nachzubessern.

Trump steht ein halbes Jahr nach seiner Wahl weiterhin mit leeren Händen dar. Der Präsident hat mit seinen Mehrheiten bisher nicht viel anfangen können.

Die Aussichten, nach dem unrühmlichen Scheitern von Trumpcare nun eine Steuerreform durch den Kongress zu bekommen, haben sich nicht gerade verbessert.

Kommentare

Es lebe Obamacare

Das Trump mit leeren Händen darsteht, ist einfach falsch. Wenn man sich in diesen Tagen in den USA aufhält, spürt man deutlich eine Art Aufbruchstimmung, vor allen Dingen hinsichtlich der Schaffung neuer Arbeitplätze und der Zukunftsprognosen der amerikanschen Wirtschaft. Trumps Gesundheitskonzept ist ürbrigens nicht gescheitert, es wurde nicht zur Abstimmung gestellt, da die Mehrheitsverhältnisse durch Uneinigkeit der Republikaner nicht klar waren. Es wird eine Gesundheitsreform geben, aber nicht mit dem Stempel "Obamacrare", dass sich schon in der Entwicklungsphase für die USA als nicht bezahlbar darstellte. Wer sich hier kritisch äussert, dem empfehle ich das Gesundheitspaket von Obama und den Entwurf der Trump-Administration genau zu lesen. Die Trump-Version war ein übrigens ein Markstein für seine Wahl, weil sie bezahlbar erschien.

1 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5019686?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F