Mi., 07.03.2018

Kommentar zur AfD-Reise nach Syrien Keine Friedensengel

Symbolbild.

Symbolbild. Foto: dpa

Von Hagen Strauß

Nicht als Friedensengel oder Vermittler sind die AfD-Abgeordneten in Syrien unterwegs. Das wäre jetzt notwendig. Aber das passt nicht zu ihnen, dafür sind sie auch viel zu unbedeutend.

Hilfspakete für die geschundenen Menschen dort haben die Parlamentarier auch nicht im Gepäck. Was soll also die Reise mitten hinein in den derzeit größten globalen Konflikt? Wobei »mitten hinein« nicht ganz korrekt ist, sie gehen nur dorthin, wo auch das Regime die Kontrolle hat.

Dem Diktator Assad, an dessen Händen Blut klebt, kommt jede politische Aufwertung im eigenen Land nur recht. Zu nichts anderem führt der Trip der AfD-Leute, die sich auch nicht davor scheuen, einem Großmufti die Hand zu schütteln, der vor wenigen Jahren noch zu Selbstmordanschlägen in Europa aufgerufen hat.

Das anhaltende Sterben in Syrien interessiert die AfD nicht. Sie will nur erreichen, dass das Land wieder als sicher eingestuft wird. Das ist die Linie, die sie schon im Bundestag vertreten hat. Ende November forderte sie ein Abkommen mit Assad »zur Förderung der Rückkehr« von Flüchtlingen. Ein solches Paktieren ist abstoßend.

 

Kommentare

Schon mal daran gedacht...

Die sind also dort um zu sehen, ob das Land tatsächlich als sicher eingestuft werden kann. Schon mal daran gedacht, daß diese Leute auch zu dem Ergebnis kommen könnten, daß dieses Land noch nicht sicher ist? Und dem zufolge Syrer - echte Syrer - noch nicht zurückgeführt werden können? Sie - die Medien - legen diesen Leuten mal wieder ein Ergebnis in den Mund, welches nur auf Vermutungen basiert.
Diese Leute sind aktiv und verschaffen sich ein Bild. Was macht der große Rest der Politkaste samt Medien? Bashen, nichts als bashen. Lächerlich...
Und was den Großmufti angeht... Es gibt jede Menge anderer Politiker, die sich genauso oder ähnlich verhalten haben. Hat das irgend jemanden interessiert?

Keine Friedensengel

Ich bin weder Sympathisant der AfD noch von Assad. Sie scheinen aber einfach zu ignorieren, dass beide demokratisch gewählt wurden und ignorieren, warum die AfD in Deutschland im Bundestag sitzt und wer verantwortlich für den Syrienkrieg ist. Ebenfalls ist ihr Trump- und Putinbashing sehr auffällig. Liegt es vielleicht daran, dass Sie in Sichtweite des Kanzleramtes sitzen? Ihre Kommentare und die von ihren beiden Kollegen hier im WB verfahren nach dem Motto: Wir schätzen die Menschen, die frisch und offen ihre Meinung sagen....vorausgesetzt, sie meinen dasselbe wie wir (nach Mark Twain). Natürlich stelle ich nicht ihre journalistische Tätigkeit in Frage. Aber dann sollten sie konsequenter Weise die Kommentarfunktion deaktivieren.

2 Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5574257?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2269031%2F