Mi., 16.05.2018

Ein neues Internetphänomen spaltet die Netzgemeinde Yanny oder Laurel?

Mysteriöse Audiodatei: »Yanny« und »Laurel« spalten die Internetgemeinde.

Mysteriöse Audiodatei: »Yanny« und »Laurel« spalten die Internetgemeinde. Foto: dpa

Von Vivian Winzler 

Bielefeld (WB). Ein neuer Hype spaltet die Internetgemeinde. Auslöser ist ein fünfsekündiger Audioclip, in dem eine roboterähnliche Männerstimme einen Namen sagt. Die Frage ist nur: Welchen? Yanny oder Laurel? Und warum hören wir alle etwas anderes?

Auf den ersten Blick scheinen die beiden Wörter nicht gerade eine klangliche Ähnlichkeit aufzuweisen. Jody Kreiman vom Sprachwahrnehmungslabor der University of California in Los Angeles hat  für die unterschiedlichen Wahrnehmungen aber eine erstaunlich einfache Erklärung. Der »New York Times« erklärte sie, dass das akustische Klangmuster der beiden Wörter sich nicht stark voneinander unterscheide. »Der energetische Aufwand für Ya ist dem für La ähnlich«, so Kreiman. Auch das »N« von »Yanny« sei dem »R« aus »Laurel« ähnlich. 

Alter als Indikator?

Doch weshalb hören die Internetnutzer nun verschiedene Namen? Eine Theorie besagt, dass es am Alter des Hörers liege. Ab 25 Jahren können wir hohe Frequenzen immer schlechter wahrnehmen – in dem Fall ist es für unser Gehirn leichter, aus den gesendeten Signalen das Wort »Laurel« zu formen.

Aber auch unsere eigenen Erfahrungswerte spielen eine Rolle, so der Spiegel. Verschiedene Akzente in den Regionen, in denen man aufgewachsen ist, könnten unsere akustischen Wahrnehmungen beeinflussen.

Der Neurowissenschaftler Lars Riecke von der Universität Maastricht glaubt dagegen, dass die unterschieldichen Wahrnehmungen an der künstlich erhöhten Frequenz des »Y« in Yanny und dem tiefergelegten »L« von Laurel liege.

Twitternutzer bearbeiten den Clip

Dieser Theorie schließen sich viele Twitternutzer an, die am heimischen Rechner den Clip mit verschiedenen Programmen bearbeiten und somit die verschiedenen Laute für alle Hörer zugänglich machen. 

Die Quelle des Audioclips ist bislang unbekannt. Viral gegangen ist das Phänomen durch einen Tweet der amerikanischen YouTuberin Cloe Feldman. Diese möchte die »Lorbeeren« für die Erschaffung eines neues Internet-Hypes jedoch nicht ungerechtfertigterweise einheimsen. In dem neuesten Video auf ihrem Kanal ruft sie ihre Follower auf, den Urheber des Clips ausfindig zu machen – bisher leider ohne Erfolg.

In der WESTFALEN-BLATT-Redaktion möchte man gerne an die magische Altersgrenze glauben. »Yanny« hat hier niemand gehört – schließlich ist auch keiner unter 25.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


https://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5745107?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F4299039%2F