Mo., 16.06.2014

Musik «49 1/2 Shades!» begeistert im St.-Pauli-Theater

Sabine Urig (l-r), Ines Martinez und Kira Primke in der Musical-Parodie «49 1/2 Shades». Foto: Georg Wendt

Sabine Urig (l-r), Ines Martinez und Kira Primke in der Musical-Parodie «49 1/2 Shades». Foto: Georg Wendt Foto: dpa

Von dpa

Hamburg (dpa) - Die Musicalparodie «49 1/2 Shades!» nach dem Bestseller der britischen Autorin E. L. James hat das Publikum im Hamburger St.-Pauli-Theater begeistert.

Die Kabarettistin und Regisseurin Gerburg Jahnke («Missfits») inszenierte eine unterhaltsame und amüsante Persiflage auf den Erotik-Bestseller «50 Shades of Grey». Darin gründen drei frustrierte Frauen mittleren Alters (Sabine Urig, Kira Primke und Ines Martinez ), die vor allem mit ihrem Sex-Leben mehr als unzufrieden sind, einen Buchclub. Aus der Misere helfen soll die Buchheldin Ana (Beatrice Reece), deren geheime Sehnsüchte die Damen inspirieren soll.

«Ein gutes Buch, und nur für uns gemacht - Millionen Frauen hat es um den Schlaf gebracht. Und die Moral ist piepegal. Hier geht's um Sex, verdammt noch mal», singen die Buchdamen gleich zu Beginn und bringen damit den frivolen Abend auf den Punkt. Gespannt verfolgen die drei ungleichen Frauen - die pragmatische Ehefrau Sabine (Sabine Urig), die biedere Susanne (Kira Primke), die immer noch auf «den Richtigen» wartet und die lebensfrohe, geschiedene Jutta (Ines Martinez) - wie Ana (Beatrice Reece) ihrem vermeintlichen Traummann Christian (André Haedicke) und seiner Vorliebe für Sadomaso-Spielchen folgt.

Spätestens, wenn Ana voller Inbrunst ihren Song «Das Loch» anstimmt, ihr kleiner Vorstadt-Casanova im rosafarbenen String-Badeanzug über die Betten mit rosa Plüschpenissen tanzt und die drei Buchdamen in Lack- und Lederoutfits Liebeskugeln ausprobieren, kennen die Zuschauer kein Halten mehr. Selbst die Musiker unter der Leitung von Jan Christof Scheibe kommen in schwarzem Leder daher und müssen sich von Dominas mit Peitschen züchtigen lassen, bevor sie auf ihre Plätze dürfen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2513861?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F