Mi., 18.06.2014

Film Bigelow will Geschichte von US-Soldat Bergdahl verfilmen

Kathryn Bigelow bei der Premiere ihres Films «Zero Dark Thirty» 2012 in Hollywood. Foto: Michael Nelson

Kathryn Bigelow bei der Premiere ihres Films «Zero Dark Thirty» 2012 in Hollywood. Foto: Michael Nelson Foto: dpa

Von dpa

New York (dpa) - Die Oscar-Preisträgerin Kathryn Bigelow (62) will US-Medien zufolge die Geschichte des aus fünfjähriger Taliban-Gefangenschaft befreiten Soldaten Bowe Bergdahl verfilmen.

Bigelow habe sich dafür mit dem Autoren und Produzenten Mark Boal zusammengetan, berichtete am Dienstag unter anderem das Online-Portal der Zeitschrift «Variety». Nähere Einzelheiten wurden zunächst nicht genannt. Bigelow («Tödliches Kommando – The Hurt Locker») hatte zuletzt mit «Zero Dark Thirty» die Jagd nach Osama bin Laden verfilmt. Der US-Soldat Bergdahl kam Anfang Juni in einem umstrittenen Austausch gegen fünf Terrorverdächtige aus dem Gefangenenlager Guantanamo Bay frei.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2534461?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F