Fr., 20.06.2014

Museen «Mädchen mit dem Perlenohrring» ist wieder zu Hause

Johannes Vermeer, Mädchen mit dem Perlenohrring, ca. 1665. Foto: Martijn Beekman

Johannes Vermeer, Mädchen mit dem Perlenohrring, ca. 1665. Foto: Martijn Beekman Foto: dpa

Von dpa

Den Haag (dpa) – Das Gemälde «Mädchen mit dem Perlenohrring» von Johannes Vermeer ist nach mehr als zwei Jahren an seinen ursprünglichen Platz im Mauritshuis in Den Haag zurückgekehrt. Die niederländische königliche Gemäldegalerie wurde nach einem umfangreichen Umbau fertiggestellt.

Erstmals präsentierte sie am Freitag ihre weltberühmte Sammlung alter holländischer Meister aus dem 17. Jahrhundert wie Rembrandt,  Vermeer , Frans Hals und Jan Steen in den renovierten Sälen. Der niederländische König Willem-Alexander wird das Mauritshuis am kommenden Freitag (27. Juni) offiziell wiedereröffnen. 

Die Spitzenstücke der Sammlung waren während der Bauarbeiten nicht in den Niederlanden . «Wir hatten sie auf Reisen geschickt», erklärte die Direktorin des Mauritshuis, Emilie Gordenker. Mehr als 2,3 Millionen Menschen hatten sie in Ausstellungen unter anderem in Japan und den USA gesehen. «Die holländische Malerei ist sehr zugänglich, weil sie auch alltägliche Dinge zeigt», erklärte die Direktorin den Erfolg.

Unbestrittener Publikumsliebling war ihren Worten zufolge Vermeers «Mädchen mit dem Perlenohrring » (ca. 1665). Das Bild wurde auch durch einen gleichnamigen Film und Roman bekannt. 

Das Mauritshuis, das wegen seiner prachtvollen Architektur des 17. Jahrhunderts auch «Schmuckkästchen» genannt wird, wurde für rund 30 Millionen Euro erneuert und erweitert. Für die Sammlung von 800 Objekten wurde die Ausstellungsfläche verdoppelt. Dazu gehören Meisterwerke wie «Die Anatomiestunde des Dr. Nicolaes Tulp» von Rembrandt, «Der Distelfink» von Carel Fabritius, «Ansicht von Delft» von Johannes Vermeer und «Der Stier» von Paulus Potter. Ein unterirdisches Foyer verbindet das ehemalige Stadtpalais des Grafen Johan Maurits van Nassau-Siegen nun mit einem Art Deco Gebäude auf der gegenüberliegenden Straßenseite.  

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/2540247?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F