Mi., 16.09.2015

Wissenschaft Kulturhistoriker Schorske mit 100 gestorben

Von dpa

New York (dpa) - Im Alter von 100 Jahren ist der deutschstämmige Kulturhistoriker und Österreichexperte Carl Emil Schorske in den USA gestorben. Das bestätigte das Österreichische Kulturforum in New York der Deutschen Presse-Agentur.

Obwohl seit mehr als 30 Jahren im Ruhestand, hatte der in New York geborene Schorske zu den renommiertesten Kulturhistorikern unserer Zeit gehört.

Schorske forschte vor allem zu österreichischen Themen. Sein Hauptwerk «Wien - Geist und Gesellschaft im Fin de Siecle» von 1980 gilt noch heute als Standardlektüre. Er hatte mehrere akademische Preise in den USA bekommen und war auch in Österreich hochgeehrt. Zuletzt hatte er im März zu seinem 100. Geburtstag das Große Goldene Ehrenzeichen der Republik Österreich erhalten. Schorske lebte zuletzt in einem Altersheim in Princeton bei New York.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/3512286?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F