So., 05.11.2017

Viel Prominenz Operngala sammelt halbe Million Euro für Aids-Stiftung

Für ihr langjähriges Engagement beim Kampf gegen HIV und AIDS wurde die Witwe des niederländischen Prinzen Johan Friso, Mabel von Oranien-Nassau, mit dem «World without AIDS Award» ausgezeichnet.

Für ihr langjähriges Engagement beim Kampf gegen HIV und AIDS wurde die Witwe des niederländischen Prinzen Johan Friso, Mabel von Oranien-Nassau, mit dem «World without AIDS Award» ausgezeichnet. Foto: Bernd Settnik

Von dpa

Die Deutsche AIDS-Stiftung hilft HIV und AIDS infizierten Menschen unter anderem durch betreutes Wohnen, Arbeits- und Qualifizierungsmaßnahmen oder Genesungsreisen. Das kostet Geld.

Berlin (dpa) - Bei der 24. Operngala in der Deutschen Oper Belin sind am Samstag 500 000 Euro für die Deutsche Aids-Stiftung zusammengekommen. Das seien 50 000 Euro mehr als bei der Gala im vergangenen Jahr, teilten die Veranstalter am Sonntag mit.

In den 24 Veranstaltungen kamen damit inzwischen mehr als acht Millionen Euro für den Kampf gegen AIDS zusammen.

Unter den rund 2000 Gästen der Gala waren unter anderem das Model Toni Garrn (25), der Schauspieler Daniel Brühl (39) und die Sänger Andreas Bourani (34) und Peter Maffay (68). «Die große Anzahl Gäste beweist Jahr für Jahr wieder, wie wichtig der Kampf gegen HIV und AIDS ist», teilte der Mitinitiator Alard von Rohr nach der Benefizveranstaltung mit.

Der Sänger Max Raabe führte als Moderator durch den Abend. Die Sänger Ivan Ayon Rivas, Sofia Fomina, Jorge de León, Ismael Jordi, Vitalij Kowaljow, Salome Jicia, Alisa Kolosova, Lisette Oropesa, Christoph Pohl, Golda Schultz und Alexander Vinogradov präsentierten dem Publikum Opernarien.

Für ihr langjähriges Engagement im Kampf gegen HIV und AIDS wurden die Witwe des niederländischen Prinzen Johan Friso, Mabel von Oranien-Nassau, und Michel Sidibé, Geschäftsführer der Organisation UNAIDS, mit dem «World without AIDS Award» ausgezeichnet.

Bekannt wurde die Benefiz-Gala durch ihren früheren prominenten Moderator Vicco von Bülow oder Loriot, der 2011 starb.

Die Deutsche AIDS-Stiftung ist nach eigenen Angaben die größte AIDS-Hilfsorganisation Deutschlands. Seit 30 Jahren hilft sie Bedürftigen mit HIV und AIDS in Deutschland, unter anderem durch betreutes Wohnen, Arbeits- und Qualifizierungsmaßnahmen oder Genesungsreisen. In Deutschland leben rund 85 000 Menschen mit HIV oder AIDS. Darüber hinaus fördert die Stiftung seit dem Jahr 2000 ausgewählte internationale Hilfsprojekte im südlichen Afrika.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5267035?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198346%2F