Wahlen Merkel lobt Kurz - aber Wahl in Österreich kein Vorbild

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel hat den österreichischen Wahlsieger Sebastian Kurz für seinen modernen Wahlkampf und die energische Modernisierung seiner Partei gelobt. Die konservative Österreichische Volkspartei sei nach vielen Jahren wieder zur stärksten Kraft im Land geworden, was vor allem ihrem Spitzenkandidaten Kurz zu verdanken sei. mehr...

Parteien China verschärft Verfolgung und Internetkontrolle

Peking (dpa) - Zum Parteikongress der Kommunistischen Partei haben Chinas Behörden die Verfolgung von Bürgerrechtlern und die Kontrolle des Internets verschärft. So genannte Tunneldienste, mit denen die als «Große Firewall» bezeichneten Sperren im Internet umgangen werden können, sind massiv gestört. Die Sicherheitsmaßnahmen in Peking wurden ausgeweitet. Dort beginnt am Mittwoch der einwöchige Parteitag. mehr...


Kriminalität Illegaler Transport mit mehr als 7000 Tieren gestoppt

Amberg (dpa) - Die Polizei hat auf einem Autobahnparkplatz in der Oberpfalz einen illegalen Tiertransport mit mehr als 7000 Tieren gestoppt. In dem Kastenwagen aus Tschechien hätten sich überwiegend Mäuse und Ratten, aber auch streng geschützte Exoten wie Chamäleons und Axolotl befunden, teilte der bayerische Landesverband des Deutschen Tierschutzbundes mit. mehr...


Parteien Seehofer lobt SPD-Sieger Weil als guten Ministerpräsidenten

München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat die bisherige Arbeit von Niedersachsens SPD-Wahlsieger Stephan Weil ausdrücklich gelobt. «Der Kollege Weil ist ein guter Ministerpräsident», sagte der bayerische Regierungschef nach einer Sitzung des CSU-Vorstands in München. Weil, der auch SPD Landeschef in Niedersachsen ist, spiele etwa auch in der Ministerpräsidentenkonferenz eine beachtliche Rolle. mehr...


Wetter Ex-Hurrikan «Ophelia» fordert erstes Todesopfer in Irland

Dublin (dpa) - Ex-Hurrikan «Ophelia» hat für Chaos an der irischen Westküste gesorgt. Dem Energieunternehmen ESB Networks zufolge waren um die Mittagszeit etwa 120 000 Menschen von der Stromversorgung abgeschnitten. Der öffentlich-rechtliche Rundfunk RTE berichtet von einem Toten: Ein Baum sei im Süden Irlands auf ein Auto gestürzt. mehr...


Parteien Merkel: Niedersachsen-Wahl keine Schwächung für Sondierungen

Berlin (dpa) - Bundeskanzlerin Angela Merkel richtet sich auf schwierige Sondierungen für eine Jamaika-Koalition ein, sieht sich aber nicht durch die CDU-Wahlschlappe in Niedersachsen geschwächt. «In diese Sondierungsgespräche gehe ich sehr selbstbewusst mit meinen Freunden aus CDU und CSU», sagte Merkel in Berlin. mehr...


Verkehr Bahn erhöht Preise - Fernzugtickets knapp ein Prozent teurer

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise zum Fahrplanwechsel am 10. Dezember im Durchschnitt um 0,9 Prozent. Fahrscheine zum vollen Preis werden in der zweiten Klasse durchschnittlich 1,9 Prozent teurer, in der ersten Klasse sind es 2,9 Prozent. Das teilte das Unternehmen mit. Fernverkehrschefin Birgit Bohle sagte der Deutschen Presse-Agentur, es handele sich um eine «ausgesprochen moderaten Preiserhöhung». mehr...


Brände Mindestens 35 Tote bei Waldbränden in Portugal und Spanien

Lissabon (dpa) - Portugal wird vier Monate nach den besonders verheerenden Waldbränden erneut von einer Feuersbrunst heimgesucht. Mindestens 31 Menschen kamen bei Bränden in mehreren mittelportugiesischen Bezirken ums Leben, wie die Zivilschutzbehörde mitteilte. Auch ein Säugling verlor in den Flammen sein Leben. mehr...


Konflikte Neuer Anlauf für Friedensgespräche mit Taliban im Oman

Maskat (dpa) - Nach langer Pause unternehmen Afghanistan, Pakistan, China und die USA einen neuen Anlauf zur Vorbereitung von Friedensgesprächen mit den radikalislamischen Taliban. Das eintägige Treffen begann in Maskat, der Hauptstadt des Oman. Das bestätigte ein Sprecher des afghanische Außenministeriums. Die Taliban sind wie bei den bisherigen Runden nicht eingeladen. mehr...


Konflikte Tausende Kurden fliehen aus der irakischen Stadt Kirkuk

Bagdad (dpa) - Nach dem Vormarsch irakischer Truppen auf die von Kurden kontrollierte Stadt Kirkuk befinden sich Tausende Menschen auf der Flucht. Vor allem kurdische Einwohner verließen die nordirakische Stadt, berichtete die lokale Migrationsbehörde am Montag. Sie versuchen demnach, in die kurdischen Städte Erbil und Sulaimanija zu gelangen. Irakische Truppen waren zuvor im Umland von Kirkuk vorgerückt. mehr...


Verkehr Bahn erhöht Fahrpreise im Fernverkehr um 0,9 Prozent

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn erhöht die Fahrpreise im Fernverkehr im Dezember um durchschnittlich 0,9 Prozent. Das teilte das Unternehmen in Berlin mit. mehr...


Bahn Feuer an ICE: Bahnhof am Frankfurter Flughafen kurz gesperrt

Frankfurt/Main (dpa) - Ein Feuer an einem ICE hat einen größeren Einsatz am Fernbahnhof des Frankfurter Flughafens ausgelöst. An dem Zug, der auf dem Weg von Essen nach München gewesen sei, habe ein Wagen im mittleren Bereich von außen gebrannt, sagte ein Sprecher der Bundespolizei. Vermutlich sei ein überhitzter Motor der Auslöser gewesen. mehr...


Fußball Zusammenstoß mit Teamkollege: Torwart stirbt in Indonesien

Jakarta (dpa) - Schock für Fußballfans in Indonesien: Der Torwart des Vereins Persela Lamongan ist nach einem Zusammenstoß mit einem Teamkollegen gestorben. Kapitän Choirul Huda war mit dem Verteidiger Ramon Rodrigues kollidiert, berichtete die Zeitung «Kompas». Der Torwart brach zusammen und wurde ins Krankenhaus gebracht. Dort starb er. Huda erlitt laut Verein einen Herzstillstand. mehr...


Wahlen Weil: Niedersachsen-Erfolg keine Beruhigungspille für SPD

Berlin (dpa) - Der SPD-Wahlgewinner in Niedersachsen, Stephan Weil, hat seine Partei davor gewarnt, sich von dem Erfolg bei der Landtagswahl blenden zu lassen. Niemand betrachte das Wahlergebnis in Niedersachsen als eine Beruhigungspille, sagte der Ministerpräsident in Berlin. mehr...


Fußball DFB-Team droht WM-Duell mit Spanien

Zürich (dpa) - Titelverteidiger Deutschland droht bereits in der Gruppenphase bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland ein Duell mit Spanien oder England. Das DFB-Team ist in der aktuellen FIFA-Weltrangliste weiter die Nummer eins. Spanien aber kletterte nur auf Rang acht und kommt deshalb bei der Auslosung für die WM-Gruppenspiele nur in Topf zwei. England ist die Nummer zwölf der Welt. mehr...


Brände Mindestens 27 Tote bei Waldbränden in Portugal

Lissabon (dpa) - Bei Waldbränden in Portugal sind nach Angaben der Zivilschutzbehörde mindestens 27 Menschen ums Leben gekommen. Damit droht eine Wiederholung der Katastrophe vom Juni, als 63 Menschen in den Flammen ihr Leben verloren. Die Behörden riefen die Menschen dazu auf, selbst gegen die Flammen vorzugehen, da nicht überall auf die Feuerwehrleute gewartet werden könne. mehr...


Konflikte Israelische Kampfjets von Syrien aus beschossen

Tel Aviv (dpa) - Israelische Kampfflugzeuge sind nach Militärangaben von Syrien aus mit einer Flugabwehrrakete angegriffen worden. Die Luftwaffe habe daraufhin eine Raketenbatterie in Syrien beschossen und außer Gefecht gesetzt, sagte der israelische Militärsprecher Jonathan Conricus. Keines der israelischen Flugzeuge sei getroffen worden. mehr...


Konflikte Spanische Regierung setzt Barcelona Frist bis Donnerstag

Madrid (dpa) - Die spanische Regierung hat sich enttäuscht über die Erklärung des katalanischen Regierungschefs Carles Puigdemont geäußert. Dieser hatte in einem Brief an Ministerpräsident Mariano Rajoy ausweichend auf die Frage geantwortet, ob er nun in der vergangenen Woche die Unabhängigkeit von Katalonien erklärt hat oder nicht. mehr...


Bundespräsident Steinmeier fliegt nach Moskau - Treffen mit Putin

Berlin (dpa) - Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besucht am 25. Oktober Moskau. Dort trifft er mit dem russischen Präsidenten Wladimir Putin zusammen, teilt das Präsidialamt mit. In der russischen Hauptstadt will Steinmeier auch die Kathedrale St. Peter und Paul besuchen. Im Rahmen des Reformationsjubiläums gibt die russische Regierung das Kirchengebäude an die evangelisch-lutherische Kirche Russlands zurück. mehr...


Parteien Seehofer bittet CSU um Vertagen der Personaldebatte

München (dpa) - CSU-Chef Horst Seehofer hat seine Partei eindringlich gebeten, die Debatte über seine politische Zukunft auf die Zeit nach den Jamaika-Gesprächen in Berlin zu vertagen. Nach den Verhandlungen würden die kurz-, mittel- und langfristigen personellen Fragen geklärt, sagte Seehofer nach Teilnehmerangaben in einer CSU-Vorstandssitzung in München. mehr...


Wahlen Analyse der Österreich-Wahl: Wählerbewegung nach rechts

Wien (dpa) - Die konservative ÖVP hat bei ihrem Wahlsieg in Österreich in hohem Maß ihre Stammwähler mobilisiert und von Stimmengewinnen aus dem Lager der rechten FPÖ profitiert. Das geht aus einer Wählerstromanalyse des Meinungsforschungsinstituts Sora hervor. 84 Prozent aller ÖVP-Wähler von 2013 haben sich demzufolge auch diesmal für die Konservativen entschieden. mehr...


Leute Mehr und mehr Prominente distanzieren sich von Weinstein

Los Angeles (dpa) - Im Skandal um Harvey Weinstein distanzieren sich mehr und mehr Prominente von dem Hollywood-Filmproduzenten. «Er ist ein Monster», sagte Regisseur J.J. Abrams dem «Hollywood Reporter» über Weinstein, dem sexueller Missbrauch und Vergewaltigung vorgeworfen werden. Sein Machtmissbrauch sei abstoßend gewesen. mehr...


Brände Zwölf Verletzte nach Hochhausbränden

Delmenhorst (dpa) - Etwa 200 Menschen sind in der Nacht von zwei Hochhausbränden in NRW und Niedersachsen betroffen gewesen, zwölf Bewohner wurden verletzt. In Delmenhorst wurden bei einem Feuer in einem achtstöckigen Haus drei Menschen verletzt, mehr als hundert Bewohner wurden von der Feuerwehr in Sicherheit gebracht. Auch Mieter in den umliegenden Häusern mussten ihre Wohnungen räumen. mehr...


Luftverkehr Passagiere in Angst: Vorwürfe gegen Air Asia-Besatzung

Perth (dpa) - Die malaysische Fluggesellschaft Air Asia steht nach einem Vorfall auf einem Flug von Australien nach Indonesien in der Kritik. Laut Medien verlor die Maschine gestern 25 Minuten nach Abflug in Perth plötzlich mehr als 6000 Meter an Höhe. Einige Passagiere berichten, Besatzungsmitglieder hätten geschrien, geweint und damit Panik ausgelöst. mehr...


Energie Ökostrom-Umlage sinkt 2018 leicht auf 6,792 Cent

Berlin (dpa) - Die Energiewende bleibt für Stromkunden teuer. Zwar sinkt laut der vier Netzbetreiber die sogenannte Ökostrom-Umlage für Strom aus Windkraft und Sonne im nächsten Jahr leicht um 0,088 auf 6,792 Cent pro Kilowattstunde. Zugleich schlagen aber steigende Netzentgelte zum Ausbau der Stromtrassen zu Buche, so dass Verbraucher weiterhin auf keine spürbaren Entlastungen beim Strompreis hoffen können. mehr...


16551 - 16575 von 33811 Beiträgen