Konflikte Nahost-Unterhändler tauschen erste Forderungen in Kairo aus

Kairo (dpa) - Israelische und ägyptische Unterhändler einer dauerhaften Nahost-Waffenruhe haben sich in der Nacht für mehrere Stunden in Kairo getroffen. Ein Sicherheitsbeamter sagte der dpa, ägyptische Offizielle hätten den Israelis ein Papier mit Forderungen der palästinensischen Seite überreicht. mehr...

Konflikte Feuerpause in Nahost offensichtlich weiter respektiert

Tel Aviv/Washington (dpa) - Der erste Tag der Feuerpause im Gaza-Krieg bringt ein wenig Hoffnung: Die von Ägypten vermittelte Waffenruhe zwischen Israel und militanten Palästinensern ist bis zum Mittwochmorgen offensichtlich eingehalten worden. mehr...


Innere Sicherheit Verfassungsschutz nutzt verstärkt heimliche Handy-Ortung per SMS

Berlin (dpa) - Die deutschen Sicherheitsbehörden nutzen bei ihrer Arbeit verstärkt digitale Überwachungstechnologie. Das Bundesamt für Verfassungsschutz verschickte im ersten Halbjahr 2014 fast 53 000 sogenannte stille SMS zur Ortung von Handys - und damit fast doppelt so viele wie im ersten Halbjahr 2013. Das geht aus einer Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linksfraktion hervor. mehr...


Energie Stromkunden können auf Entspannung bei Ökostrom-Umlage hoffen

Berlin (dpa) - Die Verbraucher in Deutschland können erstmals auf ein leichtes Sinken der Ökostrom-Umlage und damit auf eine Stabilisierung ihrer Stromkosten hoffen. Trotz hoher Ausgaben für die Vergütung von Solarstrom im Sommer war das Umlagen-Konto mit einem Plus von 1,06 Milliarden Euro Anfang August noch nie so gut gefüllt wie in diesem Jahr. mehr...


Geheimdienste CNN: USA fürchten weiteren Geheimdienst-Enthüller

Washington (dpa) - Die USA fürchten, dass es nach dem Whistleblower Edward Snowden einen weiteren Enthüller von Geheimdienstinformationen geben könnte. Das berichtet CNN unter Berufung auf namentlich ungenannte Regierungsbeamte. Der Sender verweist dabei auf die Webseite «The Intercept» des US-Journalisten Glenn Greenwald. Dabei gehe es um Datenbanken mit Namen von bekannten oder mutmaßlichen Terroristen. mehr...


Verteidigung Gericht untersucht Todesfall auf der «Gorch Fock»

Rostock (dpa) - Knapp sechs Jahre nach dem Tod der Kadettin Jenny Böken an Bord des Segelschulschiffs «Gorch Fock» kommt es heute in Rostock zu einem Ortstermin auf dem Schiff. Vertreter des Verwaltungsgerichts Aachen wollen die Gegebenheiten an Bord untersuchen und prüfen, ob bei der Dienstausübung eine besondere Lebensgefahr bestand. mehr...


Konflikte US-General bei Anschlag in Kabul getötet - deutscher General verletzt

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag auf eine Delegation der internationalen Schutztruppe Isaf in Kabul sind ein US-General getötet und ein deutscher General verletzt worden. Ein Pentagonsprecher sagte CNN, der General sei einer der führenden Köpfe des Ausbildungsprogramms in Afghanistan gewesen. Nach Angaben von US-Medien handelt es sich um Generalmajor Harold Greene. mehr...


Gesundheit Kassen befürchten Milliardenkosten durch neues Hepatitis-Medikament

Berlin (dpa) - Die Krankenkassen stehen nach Hochrechnungen der AOK Niedersachsen vor Milliardenkosten durch ein neues Medikament gegen Hepatitis. Das unter dem Namen Sovaldi vermarktete Präparat hat demnach seit der Markteinführung im Januar bereits Ausgaben von 123 Millionen Euro verursacht und wird bis Jahresende die Kassen mindestens eine Milliarde Euro kosten. mehr...


Konflikte USA wollen an Kairo-Gesprächen über Waffenruhe teilnehmen  

Washington (dpa) - Die USA werden nach Angaben der Regierung vermutlich an geplanten Gesprächen in Kairo über eine dauerhafte Nahost-Waffenruhe teilnehmen. Das sagte eine Außenamtssprecherin in Washington. Man müsse aber noch entscheiden, auf welcher Ebene, in welcher Funktion und wann eine US-Delegation dabei sein werde. Man sei mit Israel und Ägypten darüber im Gespräch. mehr...


Konflikte UN: Humanitäre Situation in Ostukraine verschlechtert sich täglich

New York (dpa) - Die humanitäre Situation in der umkämpften Ostukraine verschlechtert sich nach Angaben der Vereinten Nationen von Tag zu Tag. «Wir sprechen von 3,9 Millionen Menschen, die in einer von der Gewalt heimgesuchten Region leben», sagte John Ging vom Nothilfebüro der UN in New York in einer Sondersitzung des Sicherheitsrates. mehr...


Kirche Sonder-Audienz des Papstes für Zehntausende deutsche Messdiener

Rom (dpa) - Papst Franziskus hat Zehntausende deutschsprachige Ministranten zu einer Sonder-Audienz auf dem Petersplatz in Rom empfangen. Die Begegnung der Messdiener aus fast allen deutschen Diözesen mit dem Kirchenoberhaupt war der Höhepunkt ihrer einwöchigen Wallfahrt in die Ewige Stadt. Sie begrüßten ihn bei seiner Ankunft im Papamobil am Abend begeistert. mehr...


Konflikte TV enthüllt Namen des getöteten US-Generals in Afghanistan  

Washington (dpa) - Bei dem in Afghanistan getöteten Amerikaner handelt es sich nach Angaben von US-Medien um Generalmajor Harold Greene. Wie der TV-Sender ABC berichtet, war er seit Januar in Afghanistan stationiertet. Das Pentagon hatte zuvor den Tod eines Generals durch einen Anschlag bestätigt, nicht aber seine Identität bekanntgegeben. Bei dem Anschlag wurde auch ein deutscher General verletzt. mehr...


International US-Unternehmen pumpen 14 Milliarden Dollar nach Afrika

Washington (dpa) - Mit Investitionen in Milliardenhöhe ringen die USA um mehr Teilhabe am Wirtschaftsboom in Afrika. US-Unternehmen wollen mehr als 14 Milliarden Dollar in afrikanische Länder stecken, die in Banken, Bauwesen und Informationstechnologie fließen sollen. Präsident Barack Obama kündigte die Pläne am Ende eines eintägigen Wirtschaftsforums in Washington an. mehr...


Konflikte Feuerpause im Gazastreifen: Gespräche könnten Krieg beenden

Gaza (dpa) - Vier Wochen nach Beginn des Gaza-Krieges wachsen die Hoffnungen auf ein Ende des Blutvergießens. Eine von Ägypten vermittelte Waffenruhe wurde bisher sowohl von Israel als auch von den militanten Palästinensern eingehalten. Unter ägyptischer Vermittlung könnte nun ein Rahmen für eine dauerhafte Waffenruhe ausgehandelt werden. mehr...


Konflikte USA besorgt über russische Truppen an Ukraine-Grenze  

Washington (dpa) - Die USA haben sich besorgt über russische Truppen an der ukrainischen Grenze geäußert. Nach den Worten von Pentagonsprecher John Kirby handelt es sich um etwa 10 000 Soldaten. Das Entscheidende sei aber, dass die Truppen im Grenzgebiet immer besser ausgerüstet würden, etwa mit Artillerie zur Luftabwehr sowie mit Spezialkräften. mehr...


Konflikte US-General bei Anschlag in Kabul getötet

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag auf eine Delegation der Schutztruppe Isaf in Kabul sind ein US-General getötet und ein deutscher General verletzt worden. Bei dem Amerikaner handle es sich vermutlich um den ranghöchsten toten US-Soldaten seit Beginn des Afghanistankriegs. Pentagonsprecher John Kirby nannte aber nicht den Namen, da die Familie erst benachrichtigt werden müsse. mehr...


Konflikte Verdächtiger für Mord an drei israelischen Jugendlichen gefasst

Tel Aviv (dpa) - Im Fall der ermordeten israelischen Jugendlichen ist ein Verdächtiger bereits vor drei Wochen gefasst worden. Bei dem Mann handele es sich um einen Mann aus Hebron, meldete die israelische Nachrichtenseite «ynet» nach Aufhebung einer Nachrichtensperre. Er habe demnach versucht, mit gefälschten Papieren nach Jordanien zu fliehen. mehr...


Konflikte Deutscher General bei Anschlag in Afghanistan verletzt

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag auf eine hochrangige Delegation der internationalen Afghanistantruppe Isaf ist ein deutscher General verletzt worden. Ein US-General wurde Medienberichten zufolge getötet. Ein Mann in afghanischer Uniform hatte in einer Kabuler Militärakademie das Feuer eröffnet. Insgesamt zählte die Isaf 15 Verletzte in ihren Reihen. mehr...


Gesundheit Hebammen akzeptieren Angebot der Krankenkassen

Berlin (dpa) - Nach monatelangem Tauziehen haben sich die Hebammen mit den Krankenkassen auf einen finanziellen Ausgleich für ihre gestiegenen Haftpflichtprämien geeinigt. Der Deutsche Hebammenverband teilte mit, dass er das Angebot der Krankenkassen angenommen habe. mehr...


Konflikte Palästinenser im Gazastreifen beginnen Rückkehr in Wohnviertel

Gaza (dpa) - Nach Beginn einer dreitägigen Waffenruhe kehren viele Palästinenser im Gazastreifen in ihre Wohnviertel zurück. Laut UN ging die Zahl der Flüchtlinge in den UN-Schutzräumen zum ersten Mal leicht zurück - auf immer noch fast 270 000. Die einmonatige israelische Offensive im Gazastreifen hat schwere Verwüstungen in dem Palästinensergebiet hinterlassen. mehr...


Konflikte Iraks Parlament wählt trotz Krise keinen Regierungschef

Bagdad (dpa) - Das irakische Parlament hat die Wahl eines neuen Regierungschefs erneut aufgeschoben und damit die Krise im Land weiter verschärft. Die Abgeordneten vertagten sich auf Donnerstag, ohne über die Besetzung des Amts zu diskutierten. Das berichteten irakische Medien. mehr...


Konflikte Deutscher General bei Anschlag in Afghanistan verletzt

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein deutscher General verletzt worden. Der Mann sei außer Lebensgefahr und werde medizinisch versorgt, teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mit. Insgesamt wurden mindestens 15 Soldaten der internationalen Schutztruppe Isaf bei dem Attentat in einem britischen Camp verwundet und einer getötet. mehr...


Konflikte Deutscher General bei Anschlag in Afghanistan verletzt

Kabul (dpa) - Bei einem Anschlag in der afghanischen Hauptstadt Kabul ist ein deutscher General verletzt worden. Das teilte das Einsatzführungskommando der Bundeswehr mit. mehr...


Streiks Keine Nachrichten in Griechenland - Redakteure streiken

Athen (dpa) - Aus Protest gegen geplante Fusionen großer Verlage streiken griechische Journalisten heute. Seit 9.00 Uhr senden weder Fernseh- noch Rundfunksender Nachrichten. Stattdessen laufen im Fernsehen Filme, Serien und Dokumentarfilme. Morgen wird es keine Zeitungen geben. mehr...


Konflikte Experten erneut am Absturzort - Lage in der Ostukraine spitzt sich zu

Donezk (dpa) - Trotz andauernder Gefechte in der Ostukraine haben internationale Experten ihre Arbeit am Absturzort des malaysischen Flugzeugs MH17 fortgesetzt. An dem Trümmerfeld seien etwa 110 Helfer aus den Niederlanden, Australien und Malaysia eingetroffen, teilte die Organisation für Sicherheit und Zusammenarbeit in Europa mit. Die Experten suchen nach Leichenteilen und privaten Gegenständen der 298 Opfer. mehr...


16601 - 16625 von 17560 Beiträgen

Meistgelesen