Wahlen Umfrage: Mehrheit der Deutschen will Obergrenze für Flüchtlinge

Berlin (dpa) - Die Mehrheit der Deutschen befürwortet eine Obergrenze für den Zuzug von Flüchtlingen. In einer Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag der dpa unterstützten 56 Prozent die Forderung der CSU, eine konkrete Zahl im neuen Koalitionsvertrag zu verankern. mehr...

Wetter Sieben Tote durch Sturmtief - weiter Probleme bei der Bahn

Berlin (dpa) - Reisende und Pendler müssen auch am Tag nach Sturmtief «Xavier» mit Zugausfällen mehr...


Konflikte Banken wandern wegen Katalonien-Konflikt ab

Barcelona (dpa) - Der Konflikt um die nach Unabhängigkeit strebende spanische Region Katalonien zieht immer weitere Kreise. Auch der Bankensektor zieht nun Konsequenzen aus der unsicheren Lage: Die fünftgrößte Bank des Landes, Banco Sabadell, will aus der Region abwandern und ihren Hauptsitz nach Alicante an der Costa Blanca verlegen. Das entschied das Geldhaus bei einer Sondersitzung. mehr...


Fußball Argentinien vor WM-Aus: Nur 0:0 im «Endspiel» gegen Peru

Buenos Aires (dpa) - Der zweifache Weltmeister Argentinien droht nach fast 50 Jahren wieder eine Fußball-Weltmeisterschaft zu verpassen. Die Mannschaft spielte gegen den direkten Konkurrenten Peru nur 0:0. Das Team um Superstar Lionel Messi vom FC Barcelona fand kein Rezept gegen die Defensive der Gäste, Messi scheiterte in der 46. Minute am Pfosten. mehr...


Wetter Mindestens 22 Tote bei Tropensturm «Nate» in Mittelamerika

Managua (dpa) - Tropensturm «Nate» hat in Mittelamerika mindestens 22 Menschen getötet. Zwölf weitere galten zunächst als vermisst. Der Sturm sorgte in Costa Rica, Nicaragua und Honduras für starken Regen, Überschwemmungen und Erdrutsche. «Nate» zog in der Karibik die Ostküste von Honduras entlang und dürfte danach Kurs auf die mexikanische Halbinsel Yucatán nehmen. mehr...


Atomkraft Atomkraftgegner blockieren Bahnstrecke im Münsterland

Gronau (dpa) - Bei Gronau im Münsterland haben Atomkraftgegner eine Bahnstrecke blockiert. Sie wollen damit verhindern, dass ein Zug die Uranaufbereitungsanlage Gronau erreichen kann. In der Nacht begann die nordrhein-westfälische Polizei, die drei Aktivisten aus dem Gleisbett zu befreien. Die Zugstrecke blieb zunächst gesperrt. In der Anlage wird Uran für Brennelemente aufbereitet. mehr...


Wetter Aufräumen nach «Xavier» - sieben Tote

Berlin (dpa) - Nach dem verheerenden Sturm «Xavier» mit mindestens sieben Toten laufen vielerorts Aufräumarbeiten. Die Feuerwehren fuhren tausende Einsätze, besonders häufig in Hamburg und Berlin. Viele Reisende strandeten an Bahnhöfen. Die Bahn hat den Verkehr in Teilen Nord- und Nordostdeutschlands teils eingestellt. Auch heute wird es noch erhebliche Einschränkungen im Fernverkehr geben. mehr...


Migration Kalifornien nun mit Gesetzen zum Schutz von Einwanderern

Sacramento (dpa) - Kalifornien will Einwanderer künftig besser schützen und ihre Lebensbedingungen verbessern. Gouverneur Jerry Brown unterzeichnete mehrere entsprechende Gesetze. Der bevölkerungsreichste US-Bundesstaat wird damit zu einem so genannten «Sanctuary State», in dem Menschen unabhängig vom Aufenthaltsstatus mehr Schutz geboten werden soll. mehr...


Nobelpreise Norwegische Jury verkündet Träger des Friedensnobelpreises

Oslo (dpa) - In Oslo gibt eine Jury heute den diesjährigen Friedensnobelpreisträger bekannt. 2016 hatte Kolumbiens Präsident Juan Manuel Santos den Preis bekommen, für sein langes Ringen um ein Ende des mehr als 50 Jahre andauernden Bürgerkriegs in seinem Land. In diesem Jahr sind 215 Personen und 103 Organisationen nominiert. Friedensforscher sehen Initiativen gegen Atomwaffen als Favoriten. mehr...


Kriminalität Stadt München stellt Gutachten zu Motiv des Amokläufers vor

München (dpa) - Mehr als ein Jahr nach dem Amoklauf in einem Einkaufszentrum in München werden heute mehrere Gutachten über das Verbrechen vorgestellt. Damals starben neun Menschen. Die Fachstelle für Demokratie hat den politischen Hintergrund untersucht. Medienberichten zufolge kommt sie zu dem Ergebnis, dass der 18-jährige Täter David S. aus rechtsextremistischen Motiven handelte. mehr...


Prozesse Prozess: Erschossener Rentner lag jahrelang in Tiefkühltruhe

Berlin (dpa) - Anfang des Jahres wird ein Berliner Rentner zerstückelt in einer Tiefkühltruhe gefunden. Heute nun beginnt der Mordprozess gegen einen 56-Jährigen am Landgericht der Stadt. Der Angeklagte soll um die Jahreswende 2006/2007 den damals 80-Jährigen in dessen Wohnung erschossen und in der Kühltruhe versteckt haben. Danach soll er etwa zehn Jahre lang die Rente des Witwers von monatlich 2000 Euro kassiert haben. mehr...


Wetter Weiterhin fast kein Zugverkehr im Norden und Osten

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Unwetter rechnet die Bahn bis weit in den Tag hinein mit Beeinträchtigungen des Zugverkehrs im Norden und Osten Deutschlands. Für gestrandete Reisende stehen in einigen Bahnhöfen leere Züge bereit. Durch das Sturmtief «Xavier» kamen in Deutschland mindestens sieben Menschen ums Leben. Die Feuerwehren riefen vielerorts den Ausnahmezustand aus. mehr...


Konflikte 8000 Kinder 2016 in Konflikten getötet oder verstümmelt

New York (dpa) - Mehr als 8000 Kinder sind einem UN-Bericht zufolge im vergangenen Jahr in bewaffneten Konflikten getötet oder verstümmelt worden. Diese Attacken auf Kinder seien «inakzeptabel», sagte UN-Generalsekretär António Guterres anlässlich der Veröffentlichung des jährlichen UN-Berichts zur Lage von Kindern in bewaffneten Konflikten. mehr...


Konflikte Verfassungsgericht untersagt katalanische Parlamentssitzung

Madrid (dpa) - Das spanische Verfassungsgericht hat im Streit um die von Katalonien gewünschte Unabhängigkeit eine vermutlich entscheidende Sitzung des Regionalparlamentes untersagt. Es war erwartet worden, dass das katalanische Parlament am Montag die Unabhängigkeit von Spanien erklären wollte. Die Sozialisten in Katalonien, strikte Gegner einer Unabhängigkeit, hatten Beschwerde gegen die Parlamentssitzung eingereicht. mehr...


Fußball DFB-Elf sichert sich WM-Ticket durch 3:1 in Belfast

Belfast (dpa) - Deutschland hat sich mit einem 3:1 gegen Nordirland das Ticket für die Fußball-Weltmeisterschaft im kommenden Jahr gesichert. Für Deutschland trafen Sebastian Rudy , Sandro Wagner und Joshua Kimmich. Die DFB-Auswahl hat nach neun Spielen die Maximalausbeute von 27 Punkten auf dem Konto. Im abschließenden Gruppenspiel geht es am Sonntag in Kaiserslautern gegen Aserbaidschan. Die WM findet vom 14. mehr...


Geheimdienste Geheimdienstchefs erstmals in öffentlicher Sitzung befragt

Berlin (dpa) - Auftritt Geheimdienstchefs: Zum ersten Mal hat das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestages in öffentlicher Sitzung die Chefs der drei Nachrichtendienste befragt. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen fordert dabei zusätzliche Befugnisse für die deutschen Nachrichtendienste, um mit der gestiegenen Terrorgefahr und anderen Bedrohungen fertig zu werden. mehr...


Wetter Sieben Tote durch Sturmtief «Xavier»

Berlin (dpa) - Mindestens sieben Menschen sind durch das Sturmtief «Xavier» über Nord- und Ostdeutschland ums Leben gekommen. In Berlin rief die Feuerwehr den Ausnahmezustand aus. Und auch die Hamburger Feuerwehr forderte die Menschen zeitweise auf, wegen des Sturms nicht vor die Tür zu gehen. mehr...


Fußball Deutschland qualifiziert sich für Fußball-WM in Russland

Belfast (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft hat sich vorzeitig für die Weltmeisterschaft 2018 in Russland qualifiziert. Das Team von Bundestrainer Joachim Löw sicherte sich den Sieg in Gruppe C durch ein 3:1 gegen Nordirland in Belfast. mehr...


Geheimdienste Geheimdienstchefs erstmals in öffentlicher Sitzung befragt

Berlin (dpa) - Auftritt Geheindienstchefs: Zum ersten Mal hat das Geheimdienst-Kontrollgremium des Bundestages in öffentlicher Sitzung die Chefs der drei Nachrichtendienste befragt. Verfassungsschutzchef Hans-Georg Maaßen fordert dabei zusätzliche Befugnisse für die deutschen Nachrichtendienste, um mit der gestiegenen Terrorgefahr und anderen Bedrohungen fertig zu werden. mehr...


Konflikte Bären für die Botschaft: Vertretung in Ankara hat neue Maskottchen

Ankara (dpa) - Die deutsche Botschaft in Ankara hat neue Maskottchen: Botschafter Martin Erdmann weihte gemeinsam mit seiner Ehefrau Marion zwei bunte «Buddy-Bären» ein, die Besucher nun an der Auffahrt begrüßen und entfernt an das Wappentier Berlins erinnern. Die Verzierungen an den mannsgroßen Bären-Figuren wurden von dem jungen Istanbuler Künstler Özgün Demiröz gestaltet. mehr...


Wetter Sieben Tote bei schwerem Sturm über Deutschland

Berlin (dpa) - Das Sturmtief «Xavier» über Deutschland hat mindestens sieben Menschen das Leben gekostet. Die Berliner Feuerwehr rief den Ausnahmezustand aus. Die Hamburger Feuerwehr forderte die Bevölkerung zeitweise auf, wegen des Sturms nicht vor die Tür zu gehen. mehr...


Wetter Sechs Tote bei schwerem Sturm über Deutschland

Berlin (dpa) - Sturmtief «Xavier» hat mindestens sechs Menschen getötet und in den beiden größten Städten Deutschlands den Nahverkehr mit voller Wucht getroffen. Die Berliner Feuerwehr rief den Ausnahmezustand aus. Die Hamburger Feuerwehr forderte die Bevölkerung zeitweise auf, wegen des Sturms nicht vor die Tür zu gehen. mehr...


Fußball Löw will gegen Nordirland WM-Ticket lösen

Belfast (dpa) - Die deutsche Fußball-Nationalmannschaft bestreitet am Abend das WM-Qualifikationsspiel in Belfast gegen Nordirland mit dem Hoffenheimer Sandro Wanger und dem Schalker Leon Goretzka in der Startelf. In der Abwehr feiert Jérôme Boateng im Windsor Park wie von Bundestrainer Joachim Löw angekündigt sein Länderspiel-Comeback. mehr...


Wetter Bahn: Zugstrecken im Norden und Osten weiterhin gesperrt

Berlin (dpa) - Nach dem schweren Unwetter ist es nach Angaben einer Bahnsprecherin noch unklar, wann die Züge im Norden und Osten Deutschlands wieder fahren können. «Es wird sicherlich im Laufe des Abends noch zu Problemen kommen», sagte die Sprecherin. Es müsse auch überprüft werden, wo Bäume auf den Schienen lägen. Dafür seien vereinzelt bereits Züge zu Erkundungsfahrten unterwegs. mehr...


International Russland und Saudi-Arabien wollen Kooperation im Syrienkrieg stärken

Moskau (dpa) - Russland und Saudi-Arabien haben bei einem historischen Staatsbesuch des saudischen Königs Salman bin Abdelasis al-Saud ihren Willen zur Zusammenarbeit im Syrienkrieg bekräftigt. Moskau unterstütze die Bemühungen Riads, die syrische Opposition in dem Bürgerkrieg zu vereinen, sagte der russische Außenminister Sergej Lawrow in Moskau. mehr...


18776 - 18800 von 35307 Beiträgen