Mi., 19.10.2016

Geschichte 75 Jahre Juden-Deportation - Gedenken am «Gleis 17»

Von dpa

Berlin (dpa) - Vor 75 Jahren begannen die Nazis, Juden systematisch in den Osten zu verschleppen - die meisten in den sicheren Tod. Am Berliner Mahnmal «Gleis 17» in Grunewald soll heute an die Opfer der Deportationen erinnert werden. Redner sind auch Bundestagspräsident Norbert Lammert und der Zeitzeuge Horst Selbiger. Vom «Gleis 17» war am 18. Oktober 1941 der erste Berliner Osttransport mit mehr als 1000 Männern, Frauen und Kindern abgegangen. Insgesamt wurden aus Berlin mehr als 56 000 Juden in Ghettos und Konzentrationslager im Osten gebracht. Deutschlandweit waren es mindestens 130 000.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4378677?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F