Mi., 11.01.2017

Regierung Trump weist Russland-Vorwürfe entschieden zurück

Von dpa

New York (dpa) - Der künftige US-Präsident Donald Trump hat empört Berichte zurückgewiesen, Russland habe ihn mit belastendem Material in der Hand. Die Medienberichte darüber seien «Unsinn», sagte Trump bei seiner mit Spannung erwarteten ersten Pressekonferenz nach der Wahl am 8. November. Im Kern geht es um Informationen aus dem Privatleben Trumps und zu seinen Geschäftsbeziehungen nach Russland. Der künftige Präsident räumte erstmals ein, dass auch er Russland hinter Hackerangriffen während des Präsidentschaftswahlkampfes sieht.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4553655?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F