Fr., 13.01.2017

Haushalt Schäuble gegen sofortige Steuersenkungen

Von dpa

Berlin (dpa) - Trotz eines Haushaltsüberschusses wehrt sich Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble gegen Forderungen nach sofortigen Steuersenkungen. Aus dem Überschuss, der sich am Ende eines Jahres ergibt, könne man man nicht dauerhafte Steuersenkungen finanzieren, sagte er der «Bild»-Zeitung. Das sei nicht seriös. Anstelle eines Schnellschusses brauche man eine umfassende Reform in der nächsten Wahlperiode, bei der Lohn- und der Unternehmenssteuer. Schäuble verteidigte seinen Plan, den kompletten Überschuss von 6,2 Milliarden Euro zur Schulden-Tilgung zu verwenden.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4556267?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F