Fr., 13.01.2017

Regierung Kabinettsmitglieder schlagen andere Töne an als Trump

Von dpa

Washington (dpa) - Vor der Amtseinführung des künftigen US-Präsidenten Donald Trump haben ihm wichtige Mitglieder seines Kabinetts in zentralen Punkten widersprochen. So machte sich der designierte US-Verteidigungsminister James Mattis für eine Politik der Abschreckung gegenüber Russland stark und unterstrich die Verbundenheit zur Nato. Auch Trumps Kandidat für den Posten des CIA-Chefs, Mike Pompeo, und der künftige Außenminister Rex Tillerson äußerten sich sehr kritisch zu Moskau. Trump hatte sich für bessere Beziehungen zum russischen Präsidenten Wladimir Putin stark gemacht.

Kommentare

Sicherheits-Text:*

Mit * markierte Felder sind Pflichtfelder

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4557591?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F