Sa., 14.01.2017

Rüstungsindustrie Lockheed-Chefin verspricht nach Treffen mit Trump 1800 US-Jobs

Von dpa

New York (dpa) - Nach Kritik von Donald Trump hat die Chefin des US-Rüstungskonzerns Lockheed Martin eine Job-Offensive angekündigt. «Wir werden unsere Arbeitsplätze in Fort Worth um 1800 Stellen ausbauen. Und wenn Sie an die Zulieferkette über 45 US-Bundesstaaten hinweg denken, dann sind es Tausende von Jobs», sagte Marilyn Hewson nach einem Treffen mit dem künftigen US-Präsidenten . Zudem versprach sie, beim Kampfjet F-35 einen möglichst niedrigen Preis anzubieten. Trump hatte sich über die in seinen Augen zu hohen Kosten beschwert und gedroht, beim Rivalen Boeing einen günstigeren Preis anzufragen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4558569?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F