Sa., 28.10.2017

Prozesse Loveparade-Katastrophe: Prozess mit 600 Sitzplätzen

Von dpa

Düsseldorf (dpa) - Knapp sechs Wochen vor Beginn des Prozesses um die Loveparade-Katastrophe stellt das Landgericht Duisburg heute die Räumlichkeiten der Verhandlung vor. Aus Platzgründen zieht das Gericht daher in einen Messesaal in der Nachbarstadt Düsseldorf um. Angeklagt sind sechs Mitarbeiter der Stadt Duisburg und vier Mitarbeiter des Veranstalters. Die Angeklagten werden von 24 Anwälten verteidigt. Bisher gibt es 64 Nebenkläger. Sie werden von 41 Anwälten vertreten. Der zum Gerichtsraum umfunktionierte Messesaal bietet Platz für bis zu 600 Menschen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5251387?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F