Mi., 08.11.2017

Regierung Human Rights Watch verurteilt Festnahmen in Saudi-Arabien

Von dpa

Riad (dpa) - Human Rights Watch hat die Festnahmen etlicher Prinzen und Würdenträger in Saudi-Arabien kritisiert. Die Menschenrechtsorganisation forderte zugleich eine Offenlegung der rechtlichen Grundlage für die Aktion. Die saudischen Behörden hatten am Wochenende elf Prinzen und 38 vormals hochrangige Regierungsmitglieder inhaftiert, darunter den Minister für die Nationalgarde. Offiziell wurde dies als Teil einer von Kronprinz Mohammed geführten Kampagne gegen Korruption dargestellt.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5275413?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F