Mi., 08.11.2017

Kriminalität Rekordfund von 12 Tonnen Kokain in Kolumbien

Von dpa

Apartadó (dpa) - Der Polizei und dem Militär in Kolumbien ist der größte Kokainfund in der Geschichte des Landes gelungen: Insgesamt zwölf Tonnen Kokain wurden beschlagnahmt. Die Drogen, die in vier Fincas in den Departements Antioquia und Choco sichergestellt wurden, sollen dem Kartell «Clan de Golfo» gehören. Zwölf Tonnen Kokain seien ein überzeugendes Zeichen der Stärke unserer Streitkräfte, lobte Präsident Juan Manuel Santos den Rekordfund. Ein Kilo Kokain könne in den USA bis zu 30 000 Dollar einbringen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5275433?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F