Fr., 10.11.2017

Parteien Greenpeace attackiert Jamaika - Kritik an Kohle-Politik

Von dpa

Berlin (dpa) - Der Umweltverband Greenpeace geht mit Blick auf die Sondierungen zunehmend auf Konfrontationskurs zu den Jamaika-Parteien. Dabei geht es um den Beitrag von Kohlekraftwerken zur Reduzierung des Kohlendioxid-Ausstoßes. In einem Aufgabenkatalog von Union, FDP und Grünen heißt es zu den Klimazielen bis 2050: «Beitrag der Kohle zur CO2 Reduzierung (50 Mio. Tonnen?)». «Mit lächerlichen 50 Millionen Tonnen würden Kohlekraftwerke gerade die Hälfte des Nötigen zum Schutz des Klimas beisteuern», sagte der Klimaexperte Tobias Münchmeyer der Deutschen Presse-Agentur.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5278149?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2612510%2F