Entwicklerkonferenz Google I/O Google lässt künstliche Intelligenz für Nutzer arbeiten

Google-Chef Sundar Pichai spricht auf der Entwicklerkonferenz Google I/O in Mountain View.

Seit Jahren setzt Google auf künstliche Intelligenz. Jetzt soll sie verstärkt in verschiedenen Diensten des Internet-Riesen für die Nutzer arbeiten. Das bringt Google auch noch mehr auf Kollisionskurs mit großen Tech-Konkurrenten. mehr...

Android-Figur auf dem Google-Firmencampus im kalifornischen Mountain View. Android dominiert vor allem beim Smartphone-Absatz mit einem Marktanteil von über 80 Prozent.

Marktanteil über 80 Prozent Google: Zwei Milliarden Android-Geräte

Mountain View (dpa) - Das Google-Betriebssystem Android hat die Marke von zwei Milliarden aktiven Geräten geknackt. Das sagte Firmenchef Sundar Pichai zum Auftakt der Entwicklerkonferenz Google I/O. mehr...


Die Pizza soll auf dem Weg von der Kantine ins Büro nicht durchweichen.

iKnusprig Warum Apple eine Pizzabox patentieren ließ

Cupertino (dpa) - Apple möchte möglichst wenig dem Zufall überlassen. Das gilt auch beim Anspruch, den Beschäftigten im Apple Park eine möglichst knusprige Pizza anbieten zu können. mehr...


Kehrt zum schwächelnden Kurznachrichtendienst Twitter zurück: Mitgründer Biz STone.

Aktie steigt Mitgründer Biz Stone kehrt zu Twitter zurück

San Francisco (dpa) - Mitgründer Biz Stone kehrt zu Twitter zurück. «Jetzt bin ich an der Reihe - ich werde in ein paar Wochen wieder mit der Vollzeitarbeit bei Twitter beginnen!», verkündete der 43-jährige Tech-Unternehmer in seinem Blog. mehr...


Teilnehmer der Entwicklerkonferenz Google I/O 2017 im kalifornischen Mountain View.

KI, VR und Neues zu Android Was von der Google I/O zu erwarten ist

Android, künstliche Intelligenz und vielleicht auch frische Geräte: Am Mittwoch beginnt die Entwicklerkonferenz Google I/O, auf der der Internet-Konzern traditionell ein Neuheiten-Feuerwerk zündet. mehr...


Andrew "Boz" Bosworth, ein Werbeexperte von Facebook, bei der Messe "Online Marketing Rockstars" in Hamburg.

Datensammelei geht zu weit Französische Datenschützer verhängen Strafe gegen Facebook

Paris (dpa) - Eine französische Behörde hat gegen Facebook wegen Gesetzesverstößen beim Datenschutz eine Strafe in Höhe von 150 000 Euro verhängt. Die Datenschutzaufsicht CNIL warf dem Unternehmen unter anderem vor, dass Nutzer der «massiven Kombination» ihrer Daten durch Facebook nicht widersprechen könnten. mehr...


Nur der Internetprovider, also etwa Vodafone oder die Deutsche Telekom, kann die gespeicherte IP-Adresse einem privaten Anschluss zuordnen.

Speicherung von IP-Adressen BGH: Gefahr durch Hacker kann Surfprotokolle rechtfertigen

Der Piraten-Politiker Breyer streitet seit Jahren für mehr Anonymität im Netz. Aus seiner Sicht hinterlassen Nutzer unfreiwillig viel zu viele Spuren. Aber auch das neueste Urteil lässt viele Fragen offen. mehr...


An der Scheibe eines Autos hängen Aufkleber der beiden Fahrdienst-Vermittler «Uber» und «Lyft».

Lidar-Technologie Google-Schwester Waymo erzielt Klage-Teilerfolg gegen Uber

Uber hat ein Problem mehr. Die Google-Schwester Waymo versucht nicht nur, das Roboterwagen-Programm des Fahrdienst-Vermittlers vor Gericht zu stoppen. Jetzt rüstet sie Ubers schärfsten Konkurrenten in den USA auch noch mit ihrer eigenen Technologie auf. mehr...


Ein paar Clicks und schon ist das Hotel gebucht, vielleicht aber nicht zum günstigsten Preis.

Vergleichen lohnt sich Hotelbuchung: Online oder direkt beim Anbieter?

Ein Vergleich kann sich lohnen: Nicht immer ist die Reservierung über ein Hotelbuchungsportal die günstigste Variante. Hoteliers buhlen mit Rabatten um Kunden - noch sind allerdings nicht alle rechtlichen Fragen geklärt. mehr...


Bereits 1300 Ersatzteile der Deutschen Bahn kommen aus 3D-Druckern.

Rettung für ältere Fahrzeuge Bahn lässt Ersatzteile immer öfter vom 3D-Drucker bauen

Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn will künftig Ersatzteile häufiger mit Hilfe der 3D-Drucktechnik beschaffen. So sollen defekte Züge schneller zurück auf die Schiene kommen, sagte der Geschäftsführer der Bahn-Fahrzeuginstandhaltung, Uwe Fresenborg. mehr...


Drillisch ist durch seine Marken Smartmobil und Yourfone bekannt.

Mehrwert eher durch Bandbreite United-Internet-Chef: Mobilfunkpreise werden nicht sinken

Montabaur (dpa) - Nach der Drillisch-Übernahme geht der Chef des Telekommunikationskonzerns United Internet, Ralph Dommermuth, nicht von niedrigeren Mobilfunkpreisen aus. «Telekommunikations-Infrastruktur zu bauen und zu erhalten ist teuer. Das muss auch bezahlt werden», sagte er dem «Handelsblatt». mehr...


Ein Mitarbeiter von Bosch fährt auf der Autobahn 81 in einem Auto, das als Prototyp für autonomes Fahren genutzt wird.

Fahrer kann immer eingreifen Computer dürfen künftig auf deutschen Straßen Autos steuern

Mobilität für Autofahrer wandelt sich rasant. Nun ebnet der Staat den Weg für neue Technologien und mehr Angebote, sich Wagen zu teilen. mehr...


Anthony Levandowski spricht in San Francisco über das selbstfahrende Auto, das Uber testet.

Geschäftsgeheimnisse geklaut? Drastische Wendung im Streit um Uber-Roboterwagen

Die Vorwürfe, ein führender Entwickler der selbstfahrenden Google-Autos habe bei seinem Abgang Geschäftsgeheimnisse mitgehen lassen, wird nun von US-Staatsanwälten geprüft. Es ist eine drastische Wendung in dem aufsehenerregenden Fall. mehr...


Windows 10: Die halbe Milliarde von Nutzern ist erreicht.

Entwicklerkonferenz Build Microsoft öffnet Windows 10 weiter für andere Plattformen

Die Zeiten des Silo-Denkens sind vorbei - Microsoft öffnet Windows unter der Leitung von Satya Nadella immer weiter. Nun hält auch Apples iTunes Einzug in den Windows App-Store. Und für das «Mixed Reality»-System Hololens hat Microsoft große Pläne. mehr...


Start-ups können sich in Hamburg zwei Mal im Jahr für das sechsmonatige Programm des next media accelerator bewerben.

Hilfe für mediennahe Start-ups Investment-Programm next media accelerator expandiert

Der 2015 in Hamburg gegründete next media accelerator beschleunigt mediennahe Start-ups aus ganz Europa mit einem sechsmonatigen Intensivprogramm und einer finanziellen Förderung. Nun zündet der nma die zweite Stufe und hat dafür auch neue Investoren gefunden. mehr...


Vodafone erreicht die neue Spitzengeschwindigkeit über die Bündelung von drei verschiedenen Frequenzbereichen.

Schnelles Netz in 30 Städten 500 Megabit pro Sekunde: Vodafone startet LTE-Turbo

Die Telekom und Vodafone liefern sich seit Jahren in Deutschland ein Wettrennen um den Titel des besten Netzes. Nach der Fusion von E-Plus und O2 sind sogar drei Schwergewichte am Start. Vodafone versucht nun, mit einer Geschwindigkeit von bis zu 500 Megabit zu punkten. mehr...


Microsoft-Veranstaltung zur digitalen Assistentin Cortana: Der Software-Gigant attackiert Amazon und Google. 

Angriff auf Amazon und Google Microsoft startet Aufholjagd mit smarter Assistentin Cortana

«Invoke» (Aktivieren) heißt Microsofts Antwort auf Amazons und Googles Vorstoß mit vernetzten Lautsprechern und digitalen Assistenten in unseren Wohnzimmern. Die Software des Windows-Riesen soll auch den Joballtag verändern. mehr...


Die Snap-Gründer Evan Spiegel (r.) und Bobby Murphy in derNew Yorker Börse: Die Firma hinter der Foto-App Snapchat hat enttäuschende Zahlen vorgelegt.

2,2 Milliarden Dollar Verlust Quartalszahlen-Desaster für Snapchat-Firma nach Börsengang

Es passiert selten, dass Euphorie zum Börsengang eines Unternehmens in nur zwei Monaten in ein Kurs-Debakel umschlägt. Die Snapchat-Firma Snap erhielt zunächst eine Milliarden-Bewertung. Doch nun verlieren viele Anleger nach ersten mauen Quartalszahlen die Nerven. mehr...


Rechnerschränke des deutschen Großrechners «Hazel Hen» im Hochleistungs-Rechenzentrum Stuttgart.

Zu große Abhängigkeit EU will mit neuem Supercomputer China und USA Paroli bieten

Die schnellsten Computer der Welt stehen derzeit in China und den USA. Nach Einschätzung der Brüsseler EU-Kommission ist das nicht nur für das Image Europas schlecht. Die Behörde will nun beim Thema «Digitales» Tempo machen. mehr...


Muss Facebook den Eltern eines verstorbenen Mädchens Zugang zu dessen Kontodaten gewähren?

Nach Tod eines Mädchens Streit um Vererbbarkeit eines Facebook-Kontos

Berlin (dpa) - Im juristischen Streit um das virtuelle Erbe bei Facebook will das Berliner Kammergericht voraussichtlich am 30. Mai eine Entscheidung verkünden. Dem Gericht sei bislang keine Einigung der Parteien bekannt, sagte eine Sprecherin am Mittwoch. mehr...


Der iPhone-Konzern hatte Gesundheit und Fitness bereits vor Jahren als Schwerpunkt ausgemacht.

Erfassung von Schlafdaten Apple steigt ins Bett der Nutzer

Apple hat Fitness und Gesundheit schon vor Jahren als einen Schwerpunkt für sein Geschäft ausgemacht. Jetzt kauft der iPhone-Konzern eine Firma, die Schlaf-Tracker unter die Bettlaken platziert - und auch dem Scharchen zuhören kann. mehr...


Die Internetkonferenz re:publica steht unter dem Motto «love out loud».

Internetkonferenz re:publica re:publica: Appell für die Pressefreiheit

Zum Auftakt der re:publica rückt die Pressefreiheit in den Fokus der Internetkonferenz. Der Appell des türkischen Journalisten Can Dündar an die Solidarität der Netzgemeine erntet stehenden Beifall. mehr...


Arbeiter verlegen Glasfaserkabel. In gut eineinhalb Jahren soll bundesweit für jeden Haushalt ein Anschluss mit einem Surftempo von mindestens 50 MBit pro Sekunde verfügbar gemacht werden.

Viele noch abgeschnitten Schnelles Internet auf dem Land kommt langsam in Schwung

Die Bundesregierung hat sich ein ehrgeiziges Ziel gesetzt: Bis Ende 2018 sollen alle Haushalte in Deutschland Zugang zum schnellen Internet haben. Doch es wird eng: In vielen ländlichen Regionen gibt es immer noch zahlreiche weiße Flecken. mehr...


Die vier Forscher von der Technischen Universität Braunschweig hatten für ihre Studie insgesamt 1,3 Millionen Apps analysiert.

Studie Über 200 Android-Apps verfolgen Anwender mit Ultraschall

Braunschweig (dpa) - Sicherheitsexperten der TU Braunschweig haben mindestens 234 Apps für das Google-Betriebssystem Android entdeckt, die Nutzer über verschiedene Geräte hinweg mit Ultraschall-Signalen verfolgen. mehr...


Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries bei ihrer Rede auf der Internetkonferenz re:publica.

Internetkonferenz re:publica Zypries: Deutschland setzt auf Internet der Dinge

Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsministerin Brigitte Zypries (SPD) sieht gute Chancen für deutsche Start-ups im Bereich vernetzter Technik, des sogenannten Internets der Dinge. «Die Amerikaner haben das Internet, wir haben die Dinge». mehr...


601 - 625 von 978 Beiträgen