Multimedia - Archiv


WOT ist ein kostenloses «Add-on» für gängige Browser wie Mozilla Firefox, Google Chrome, Internet Explorer, Safari und Opera.

Browser-Add-on im Zwielicht Anbieter von «Web Of Trust» will Datenschutz-Vorwürfe prüfen

Eigentlich soll die Browser-Erweiterung «Web of Trust» die Anwender vor Gefahren im Web schützen. Doch nun steht die Software aus Finnland im Verdacht, die Daten von Millionen Anwendern auszuspähen, die dann als «Big Data»-Pakete auf dem Markt angeboten werden. mehr...


Fitbit ist Marktführer im Geschäft mit Fitness-Armbändern.

Börse hatte mehr erwartet Schwache Prognose torpediert Fitbit-Aktie

San Francisco (dpa) - Eine unerwartet zaghafte Prognose für das wichtige Weihnachtsquartal hat die Aktie des Fitness-Spezialisten Fitbit auf eine steile Talfahrt geschickt. Das Papier fiel im nachbörslichen Handel zeitweise über 30 Prozent auf weniger als neun Dollar. mehr...


Mit der Software «Microsoft Teams» tritt der Konzern direkt gegen den kleinen Konkurrenten Slack an.

Neue Plattform für Team-Arbeit Microsoft stellt Slack-Konkurrenten «Microsoft Teams» vor

Microsoft will mit einer neuen Kommunikationsplattform auf Chat-Basis dem modernen Arbeiten in Unternehmen eine effektivere Basis schaffen. Am Mittwoch stellte das Unternehmen «Microsoft Teams» vor, das direkt in Office 365 integriert ist. mehr...


Die Vorgehensweise von «Strontium» sei, sich mit Hilfe präparierter Links in authentisch aussehenden E-Mails Zugang zu Computern und dem Netzwerk dahinter zu verschaffen, schrieb Microsoft.

Windows-Update am 8. November Hacker nutzten Lücke in Windows und Adobe Flash aus

Redmond (dpa) - Microsoft hat eingeräumt, dass eine Hackergruppe eine bisher unbekannte Schwachstelle in seinem Betriebssystem Windows ausgenutzt hat. Sie solle mit einem Update am 8. November gestopft werden, erklärte der Software-Riese in einem Blogeintrag in der Nacht. mehr...


Die roten Sperrtafeln haben viele Nutzer verärgert.

Ende der Sperrtafeln YouTube und Gema einigen sich bei Musikvideos

Mehr als sieben Jahre verhandelten Gema und YouTube, jetzt haben sich beide Seiten geeinigt. Gute Nachricht für die Künstler - und für Millionen Musikfans. Wie viel Geld nun fließen wird, wollen Google und die Verwertungsgesellschaft nicht sagen. mehr...


Obamas Sieges-Tweet 2012: «Four more years.» (vier weitere Jahre). Bald gibt der jetzige US-Präsident seinen Account ab.

Friedliche Facebook-Übergabe Erster twitternder US-Präsident tritt ab

Washington (dpa) - Barack Obama gibt demnächst nicht nur die Macht als US-Präsident ab, sondern auch die dazugehörigen Konten in den sozialen Medien. mehr...


Hochleistungsrechnern werden für komplexe Berechnungen oder Simulationen eingesetzt.

Wettbewerbsfähigkeit stärken EU will kleinen Firmen Zugang zu Großrechnern erleichtern

Edinburgh (dpa) - Mit Hilfe eines Förderprojekts der EU-Kommission sollen künftig kleine und mittlere Unternehmen einen einfacheren und kostengünstigeren Zugang zu Hochleistungsrechnern für komplexe Berechnungen oder Simulationen erhalten. mehr...


Fingerabdrucksensor eines MacBook Pro.

Im Praxistest MacBook Pro: Leichter und mit innovativer «Touch Bar»

Vor vier Jahren setzte das MacBook Pro mit seinem exzellenten Retina-Display neue Maßstäbe im Laptopmarkt. Mit einem runderneuerten Modell will Apple mit einem alternativen Touch-Bedienkonzept punkten. Erste Eindrücke aus einem Praxistest. mehr...


Cyber-Angriffe richten in Deutschland nach Studien jährlich Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe an.

Schäden in Milliardenhöhe Deutschland und China sagen Cyber-Spionage den Kampf an

Cyber-Spionage verursacht der deutschen Wirtschaft jährlich Schäden in zweistelliger Milliardenhöhe. Viele Angreifer kommen aus China. Peking und Berlin wollen dem Treiben gemeinsam ein Ende setzen. mehr...


Google verdient nach wie vor das meiste Geld mit Klicks auf Anzeigen im Umfeld der Internet-Suche.

Deutlicher Gewinn Google lässt Umsatz und Gewinn von Mutter Alphabet wachsen

In der Google-Mutter Alphabet ist es weiterhin das Internet-Geschäft, das die Milliarden verdient, während die restlichen Bereiche hohe Verluste bringen. mehr...


Apple-Chef Tim Cook spricht auf dem Neuheiten-Event in Cupertino.

Große TV-Pläne Apple will mit neuen Notebooks Mac-Flaute brechen

Nach dem neuen iPhone schließt Apple eine weitere Lücke in seiner Produktpalette mit einer frischen Version des Notebooks MacBook Pro. Der Clou dabei ist ein Multifunktions-Touchscreen am oberen Ende der Tastatur. Außerdem konkretisieren sich Apples Pläne fürs TV-Geschäft. mehr...


US-Journalist Jeff Jarvis hält nichts vom deutschen Leistungsschutzrecht.

Gegen Leistungsschutzrecht Jarvis: Zeitungen sollten Google ihre Abonnenten nennen

Internet-Anbieter wie Google sollen künftig zahlen, wenn sie auf Inhalte von Verlagen verlinken und kleine Textausschnitte zeigen: Die Zeitungsverleger setzen auf ein solches Leistungsschutzrecht. Zu den Medientagen München haben sie jemanden eingeladen, der davon nicht viel hält. mehr...


Mit dem kostenlosen «Creators Update» für Windows 10 sollen Spaß und Kreativität Einzug halten.

Aktualisierung im Frühjahr 3D, VR, Gaming: Microsoft umgarnt mit Windows die Jugend

Beim ersten Update von Windows 10 bügelte Microsoft vor allem einige Fehler aus. Im kommenden Frühjahr soll eine Auffrischung mit vielen Funktionen für Kreative kommen. mehr...


Wird nach mehr als einem Jahr wohl erstmals neue Notebooks präsentieren: US-Tech-Riese Apple.

Neuer Termin nicht genannt Apple verschiebt Start seiner drahtlosen Mini-Ohrhörer

Cupertino (dpa) - Apple hat den Verkaufsstart seiner groß angekündigten drahtlosen «AirPods»-Ohrhörer verschoben. «Wir glauben nicht daran, ein Produkt auf den Markt zu bringen, bevor es fertig ist. Und wir brauchen ein wenig mehr Zeit, bevor die AirPods bereit für unsere Kunden sind», erklärte Apple. mehr...


Mit einem Förderprogramm von 1,4 Milliarden Euro soll der Breitbandausbau in unterversorgten Gebieten, in denen sich diese Investitionen sonst wirtschaftlich nicht lohnen, vorangebracht werden.

Breitbandausbau Mehr Geld für schnelles Netz: Osten profitiert am stärksten

Die Versteigerung neuer Mobilfunkfrequenzen brachte Milliarden ein. Einen Teil davon will die Bundesregierung zum Breitbandausbau nutzen. Doch das Geld erreicht nicht alle Bundesländer gleich. mehr...


Mit dem iPhone 7 will Apple im anstehenden Weihnachtsgeschäft punkten. 

iPhone 7 soll Talfahrt stoppen Apple will im Weihnachtsgeschäft Rückgang stoppen

Für Apple ging es lange nur aufwärts - in diesem Jahr gibt es mit dem Wandel des Smartphone-Marktes Rückgänge. Doch das Weichnachtsgeschäft bleibt die Stärke des Konzerns. mehr...


Unternehmen nicht unter Druck : Apple-Chef spielt auch in der Talfahrt eine ruhige Hand

Unternehmen nicht unter Druck Apple-Chef spielt auch in der Talfahrt eine ruhige Hand

Zum ersten Mal seit 2001 ist bei Apple der Jahresumsatz zurückgegangen. Doch für einen Abgesang auf das wertvollste börsennotierte Unternehmen der Welt ist es wohl noch zu früh. mehr...


Computer können nicht bluffen : Künstliche Intelligenz: Nur Pokerspieler sind sicher

Computer können nicht bluffen Künstliche Intelligenz: Nur Pokerspieler sind sicher

München (dpa) - Die Künstliche Intelligenz hat es inzwischen geschafft, den Menschen in sämtlichen Spielen der Welt zu schlagen - nur in einem nicht: dem Pokern. Das sagte Wolfgang Wahlster, Professor vom Forschungszentrum Künstliche Intelligenz (KI) in Karlsruhe, bei den Medientagen in München. mehr...


«Was passiert da eigentlich?», fragt Kanzlerin Merkel. Sie ist dafür, die geheimen Regeln der großen Internetplattformen offenzulegen.

«Was passiert da eigentlich?» Merkel fordert von Internetplattformen mehr Transparenz

Die Algorithmen der großen Internetplattformen sollen transparenter werden, künstliche Intelligenz verändert den klassischen Journalismus - das sind nur zwei Themen der Medientage in München. mehr...


Schnelles Internet ist immer noch nicht flächendeckend verfügbar.

Land langsam, Städte flott Große regionale Unterschiede bei schnellem Internet

Der Ausbau schneller Internet-Verbindungen gehört zu einem erklärten Ziel der schwarz-roten Bundesregierung. Aktuelle Zahlen zeigen, dass ländliche Gebiete und einige Bundesländer im Osten noch immer einen großen Nachholbedarf haben. mehr...


Die Entwickler der Smartphone-App «Pokémon Go» wollen deutschen Verbraucherschützern zufolge die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen des Spiels ändern.

Nach Abmahnung Macher von «Pokémon Go» wollen Regeln ändern

Berlin (dpa) - Die Entwickler der Smartphone-App «Pokémon Go» wollen deutschen Verbraucherschützern zufolge die Nutzungs- und Datenschutzbestimmungen des Spiels ändern. Der Verbraucherzentrale Bundesverband hatte im Juli 15 Klauseln im Kleingedruckten angeprangert und das Unternehmen abgemahnt. mehr...


Das Geschäft mit Computer-Uhren wird nach wie vor von der Apple Watch dominiert.

Nach massivem Absatzeinbruch Apple Watch lässt Markt für Computer-Uhren schrumpfen

Das Geschäft mit Computer-Uhren wird nach wie vor von der Apple Watch dominiert. Und die konnte laut Marktforschern die hohen Verkaufszahlen vom Anfang nicht halten. Viele potentielle Käufer wollten nicht mehr bei der ersten Apple-Watch-Generation zugreifen. mehr...


Samsung hatte das Note 7, das als High-Tech-Modell gegen Apples iPhone 7 antreten sollte, in diesem Monat komplett vom Markt genommen.

Geräte-Austauschprogramm Samsung plant Neukauf-Anreize nach Note-7-Pleite

Samsung versucht nach dem Produktionsstopp für sein Pannen-Smartphone Galaxy Note 7, das Vertrauen der Kunden zurückgewinnen. Eine Gutschriftenaktion gab es schon. Jetzt winken den Kunden Vergünstigungen bei der Wahl neuer Samsung-Modelle. mehr...


Die Skepsis gegenüber der Cloud können die Befragten in der Studie zum Teil aber nicht konkret begründen.

Repräsentative Studie «Bauchgefühl» hält viele deutsche Firmen von Cloud ab

Viele größere deutsche Unternehmen stehen Cloud-Diensten immer noch skeptisch gegenüber. Der Auslöser dafür ist oft auch nur ein Bauchgefühl, ergab eine aktuelle Umfrage. mehr...


76 - 100 von 3009 Beiträgen