Nach Disput mit Präsident Trumps Sprecher Spicer tritt zurück

Er tritt zurück: Der Presseprecher des Weißen Hauses, Sean Spicer.

Aufruhr im Weißen Haus: Donald Trumps Speerspitze in der Presseöffentlichkeit, sein Sprecher Sean Spicer, räumt das Feld. Der Präsident setzt seinen Kurs fort, sich vor allem mit Wall-Street-erfahrenem Personal zu umgeben. mehr...

Der polnische Präsident Andrzej Duda.

Justizstreit Polens Präsident stimmt Gespräch mit Gerichtspräsidentin zu

Zehntausende hatten am Donnerstag vor dem Warschauer Präsidentenpalast gegen die geplanten Justiz-Reformen demonstriert. Die EU droht Warschau Sanktionen an. Jetzt ist Polens Präsident zum Gespräch mit der Ersten Vorsitzenden des Obersten Gerichts bereit. mehr...


Sicherheitskräfte und Demonstranten bekämpfen sich auf einer Demonstration in Caracas.

Proteste gegen Maduro Machtkampf: Zahl der Todesopfer in Venezuela steigt auf 100

Zerreißprobe in Venezuela: Im Kampf gegen eine drohende Diktatur sind bei Protesten im ölreichsten Land der Welt schon 100 Menschen gestorben. Immer größer werden die Sorgen vor einem drohenden Bürgerkrieg. mehr...


US-Präsident Donald Trump spricht in Washington, im Roosevelt-Zimmer des Weißen Hauses.

«Extrem verstörend» Demokraten warnen vor Einfluss auf Russland-Ermittlungen

Trump soll sich nach Medienberichten bei seinen Anwälten erkundigt haben, inwieweit er Vertraute, Familienmitglieder und sogar sich selbst bezüglich möglicher Vergehen in der Russland-Affäre vorauseilend begnadigen könnte. mehr...


Der deutschen Regierung reißt angesichts einer immer bedrohlicheren Menschenrechtslage in der Türkei der Geduldsfaden. Außenminister Sigmar Gabriel gibt im Auswärtigen Amt ein Statement anlässlich der diplomatischen Krise zwischen Türkei und Deutschland.

Diplomatische Krise Deutschland und Türkei bleiben auf Konfrontationskurs

Keine Entspannung in der diplomatischen Krise zwischen Berlin und Ankara: Der türkische Präsident Erdogan fordert Deutschland zur Besinnung auf. Ein deutscher Minister vergleicht den Nato-Partner mit der DDR. mehr...


Palästinenser flüchten nahe der Jerusalemer Altstadt vor Tränengas-Schwaden der israelischen Polizei.

Palästinenser in Wut Tote und viele Verletzte bei Unruhen wegen Tempelberg-Krise

Nach einem Anschlag am Tempelberg in Jerusalem stellt Israel Metalldetektoren am Eingang zu der heiligen Stätte auf. Das versetzt die Palästinenser in Wut. Nach den Freitagsgebeten kommt es zu blutigen Unruhen in Jerusalem und im Westjordanland. mehr...


BKA-Präsident Holger Münch hält die Terrorgefahr durch Linksextremisten in Deutschland für überschaubar.

Kaum Gefahr von Autonomen Zahl der islamischen Gefährder erneut gestiegen

In Deutschland gibt es immer mehr gewaltorientierte Extremisten. Die größte Gefahr geht weiter von islamistischen Gefährdern aus. Auch bei Rechtsextremisten besteht die Bildung terroristischer Strukturen. Die Bedrohung durch Autonome ist dagegen überschaubar. mehr...


Verfassungsschutzpräsident Hans-Georg Maaßen zeigt sich besorgt über die zunehmenden Aktivitäten des türkischen Geheimdienstes in Deutschland.

Einschüchterung von Kritikern Maaßen besorgt über türkische Spionage in Deutschland

Der türkische Geheimdienst agiert als Verfassungsschutz vermehrt in Deutschland und soll versuchen, Erdogan-Gegner «einzuschüchtern». Verfassungsschutzpräsident Maaßen zeigt sich besorgt. mehr...


SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz kommt nicht aus dem anhaltenden Umfrage-Tief heraus.

ZDF-«Politbarometer» Schulz und SPD verharren im Umfrage-Tief

Der SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz versucht sich Angela Merkel zu stellen. Doch auch sein «Zukunftsplan» führt ihn bislang nicht aus den schlechten Umfragewerten heraus. mehr...


Schwule und Lesben dürfen künftig in Deutschland heiraten und damit auch gemeinsam Kinder adoptieren.

Gleichstellung Homosexueller Steinmeier unterzeichnet Gesetz zur Ehe für alle

Jetzt fehlt nicht mehr viel bis zur Ehe für alle. Nachdem der Bundespräsident das Gesetz «ausgefertigt» hat, könnte es Anfang Oktober in Kraft treten. mehr...


Symbolbild. Foto: dpa

NRW Kirchen in NRW verlieren weiter Mitglieder

In Nordrhein-Westfalen leben immer weniger Katholiken und Protestanten. Grund ist weniger die Austrittswelle. Den Kirchen sterben die Mitglieder weg. mehr...


Kreuz am Wegesrand in Neukirchen. Für viele Menschen heute gibt es schlicht Wichtigeres als Religion.

Austritte aber rückläufig Kirchen verlieren wieder gut halbe Million Mitglieder

Etwa 55 Prozent der Menschen in Deutschland gehören noch einer der beiden großen christlichen Kirchen an. Die Zahl der Katholiken und Protestanten sinkt kontinuierlich. Immerhin gab es 2016 weniger Austritte, betonen die Verantwortlichen. mehr...


Der türkische Präsident Recep Tayyip Erdogan im Parlament in Ankara. Finanzminister Schäuble hat die Türkei mit der DDR verglichen.

«Risikoland für Touristen» Schäuble vergleicht die Türkei mit der DDR

Nach der Neuausrichtung der deutschen Türkei-Politik droht der Streit mit Ankara zu eskalieren: Finanzminister Schäuble fühlt sich an ein dunkles Kapitel der deutschen Geschichte erinnert. Justizminister Maas stellt klar, Türkeiurlauber verbringen ihre Ferien leider nicht in einem Rechtsstaat. mehr...


Heinz-Peter Meidinger ist Präsident des Deutschen Lehrerverbands und Bundesvorsitzender des Philologenverbands. Foto: Gregor Fischer/dpa

Berlin Meidinger: »Schüler lassen sich auf Texte nicht ein«

Sind Deutschlands Schüler noch fähig, längere Texte zu verstehen? Darüber sprach Heinz-Peter Meidinger, Präsident des Deutschen Lehrerverbands und Bundesvorsitzender des Philologenverbands, mit unserer Korrespondentin Beate Tenfelde. mehr...


Außenminister Gabriel spricht in Berlin im Auswärtigen Amt anlässlich der diplomatischen Krise zwischen der Türkei und Deutschland.

Druck auf Wirtschaft Berlin setzt Türkei Stoppsignal

Bis hierhin und nicht weiter: Der deutschen Regierung reißt angesichts einer immer bedrohlicheren Menschenrechtslage in der Türkei der Geduldsfaden. Berlin holt zu Gegenmaßnahmen aus - Ankara empört sich über «Respektlosigkeit gegenüber der türkischen Justiz». mehr...


US-Präsident Trump gratulierte dem neuen US-Justizminister Jeff Sessions, nachdem er am 09.02.2017 in Washington seinen Amtseid abgelegt hatte.

Sessions will im Amt bleiben Trump bricht mit seinem Justizminister

In wütenden Worten kritisiert Donald Trump seinen Justizminister, wirft ihm «extrem unfaires» Verhalten vor, bedauert gar seine Ernennung. Es geht wieder einmal um die Russland-Affäre. Und die schlechten Nachrichten reißen für den Präsidenten nicht ab. mehr...


Der Kanzlerkandidat und SPD-Vorsitzende Martin Schulz trifft im Elysee-Palast in Paris den französischen Präsidenten Emmanuel Macron. Foto Maurice Weiss

Europas Zukunft Schulz präsentiert sich als guter EU-Partner für Macron

Wahlkampf an der Seine: SPD-Kanzlerkandidat Martin Schulz sucht einen demonstrativen Schulterschluss mit Frankreichs neuem Staatschef Emmanuel Macron. Mit Seitenhieben auf die Kanzlerin. mehr...


Eine ältere Frau geht mit einem Rollator über einen Flur eines Pflegeheims.

Neue Online-Suche gefordert Problem Pflegeheim-Suche: Reform des Pflege-TÜV verzögert

Wie findet man das passende Pflegeheim? Eigentlich soll der Pflege-TÜV helfen. Doch die Noten gelten als überhaupt nicht aussagekräftig. Nun wird eine neue Online-Suche gefordert. mehr...


Bester Laune: Der britische Brexit-Minister David Davis (l.) mit dem deutlich neutraler dreinschauenden EU-Chefunterhändler Michel Barnier.

«Fundamentale Differenzen» EU: London soll Positionen für Brexit-Verhandlungen klären

Seit Montag haben sich Dutzende Unterhändler um Fortschritte bei den hoch komplizierten Fragen rund um den britischen EU-Austritt bemüht. Das Ergebnis scheint mager. mehr...


John McCain zählt zu den prominentesten Mitgliedern des US-Kongresses und hat sich über die Parteigrenzen hinweg hohen Respekt erworben.

Urgestein der Republikaner Hirntumor bei US-Senator McCain löst Bestürzung aus

Der Republikaner John McCain ist so etwas wie ein Urgestein im US-Senat. Auch Demokraten zollen dem Vietnam-Veteranen und früheren Präsidentschaftskandidaten größten Respekt. Jetzt kämpft McCain gegen den Krebs. mehr...


Akten des Bundesamtes für Migration und Flüchtlinge im Verwaltungsgericht in Schleswig.

Dramatische Lage Verwaltungsgerichte von Asylklagen überlastet

Es fehlen Richter und Personal, teilweise aber auch Räume und IT-Kapazitäten. mehr...


Zwei ausgebrannte Fahrzeuge auf dem Hof einer Pflegeeinrichtung für Senioren in Altona.

Fonds für Sachschäden Bis zu 40 Mio Euro für Geschädigte der G20-Krawalle

Für die Entschädigung von Opfern der Krawalle beim G20-Gipfel wollen der Bund und die Stadt Hamburg bis zu 40 Millionen Euro bereitstellen. Einigen ist das allerdings zu wenig. mehr...


Allein die vom Bundesverfassungsgericht verfügte Rückzahlung der Kernbrennstoffsteuer schlägt beim Bund im Juni mit einem Ausfall von 6,3 Milliarden Euro zu Buche.

Rückgabe Kernbrennstoffsteuer Steuereinnahmen stark gesunken

Nach den ersten sechs Monaten dieses Jahres steht aber immer noch ein Plus von 3,0 Prozent auf ein Steueraufkommen von gut 326,38 Milliarden Euro. mehr...


Die Kläger wollen nur die Hälfte der Beiträge zur gesetzlichen Kranken-, Renten- und Pflegeversicherung zahlen.

Bundessozialgericht Eltern wollen Reduzierung von Sozialabgaben einklagen

Kassel (dpa) - Das Bundessozialgericht in Kassel entscheidet heute über Klagen von Eltern, die geringere Beiträge zur gesetzlichen Kranken- und Rentenversicherung sowie Pflegeversicherung erstreiten wollen. mehr...


Syrische Rebellen in Aleppo.

CIA liefert seit 2013 Bericht: Trump stoppt Waffenlieferungen an Anti-Assad-Kräfte

Washington (dpa) - US-Präsident Donald Trump hat laut einem Medienbericht die verdeckten Waffenlieferungen der CIA an syrische Rebellen, die gegen die Regierung von Baschar al-Assad kämpfen, stoppen lassen. mehr...


1 - 25 von 1083 Beiträgen