Straffreiheit gefordert Paris-Anschläge: Erster Prozess gegen Terroristen Abdeslam

Polizisten sichern den Gerichtssaal in Brüssel.

Der mutmaßliche Islamist Salah Abdeslam soll eine zentrale Figur im IS-Terrornetzwerk von Paris und Brüssel gewesen sein. Jetzt steht er in Brüssel vor Gericht - aber zunächst wegen einer Schießerei. mehr...

Kim Jong Un, der Machthaber von Nordkorea im Gespräch mit Offizieren bei der Militärparade.

Kurz vor den Winterspielen Neue Provokation Nordkoreas: Militärparade mit Raketen

Das Säbelrasseln widerspricht der versöhnlichen Sportdiplomatie. Vor Beginn der Winterspiele in Südkorea lässt Nordkorea militärisch die Muskeln spielen. An einem Dialog mit den USA zeigt sich Pjöngjang nicht interessiert. Werden sich beide Seiten aus dem Weg gehen? mehr...


«Was sollen wir mit einem Mörder reden, der eine Millionen seiner Bürger getötet hat», sagte der türkische Präsident Erdogan.

Gespräche lehnt er ab Erdogan bezeichnet Assad als «Mörder»

Die USA halten sich aus Syriens Bürgerkrieg eigentlich raus. Trotzdem greift die US-geführte Anti-IS-Koalition Anhänger von Präsident Baschar al-Assad an. Das Bündnis spricht von Selbstverteidigung. mehr...


Horst Seehofer, Ministerpräsident von Bayern, und Andreas Scheuer, CSU-Generalsekretär, in der CSU-Vorstandssitzung.

Minister-Benennung später CSU-Vorstand billigt einstimmig Koalitionsvertrag

Die CSU hat als erste der drei Parteien den schwarz-roten Koalitionsvertrag absegnen. Seehofer & Co. gaben sich hoch zufrieden. Weitere Personalentscheidungen wollen sie aber noch hinauszögern. mehr...


Der Hauptangeklagte im Prozess gegen die Betreiber des Neonazi-Portals Altermedia im Gerichtssaal des Oberlandesgerichts Stuttgart.

Braune Hetze und Hasstriaden Haftstrafe für Macher von Neonazi-Portal «Altermedia»

Stuttgart (dpa) - Zwei Jahre nach dem Verbot und der Abschaltung des Neonazi-Internetportals «Altermedia» ist ein Macher und Kopf der Seite zu zwei Jahren und sechs Monaten Haft verurteilt worden. mehr...


Die Bundeswehr soll ein neues Planungs- und Führungszentrum für schnelle Truppen- und Materialtransporte aufbauen.

Standortfavorit: Köln-Bonn Bundeswehr soll für Nato neues Kommandozentrum aufbauen

Könnte die Nato schnell genug auf einen Angriff Russlands reagieren? Bündnisinterne Papiere wecken daran Zweifel. Nun soll Deutschland ein neues Kommando aufbauen, als Standortfavorit gilt die Region Köln-Bonn. Kritiker sprechen von einem «absolut falschen Signal». mehr...


Bundespräsident Steinmeier und seine Frau Elke Büdenbender ehren auf dem Nationalfriedhof die Gefallenden Koreas mit einem Kranz.

Vor dem Start der Winterspiele Steinmeier in Seoul: Deutsche Wiedervereinigung Vorbild

Vor dem Start der Winterspiele in Südkorea wachsen die Hoffnungen auf Entspannung mit dem Nachbarn im Norden. Für Südkoreas Staatschef ist die deutsche Wiedervereinigung Vorbild. Der Bundespräsident hat ein Porträt Willy Brandts mitgebracht. Und er warnt vor Illusionen. mehr...


Ein Pfleger schiebt ein Bett in den Operationstrakt.

Linke fordert Kurswechsel Bundesweit immer weniger Krankenhäuser

2411 Krankenhäuser gab es in Deutschland noch im Jahr 1991 - inzwischen ist die Zahl unter die 2000er-Marke gerutscht. Die Linke fordert nun eine neue Krankenhausplanung. mehr...


Englischunterricht (Symbolbild). Foto: dpa

Bielefeld/Düsseldorf AfD gegen frühen Englischunterricht

Werden Kinder schon in der Grundschule mit zu vielen Fächern überfrachtet? Die AfD sieht keinen Nutzen im Englischunterricht in der Grundschule. Die langjährige Leiterin der Bielefelder Laborschule widerspricht. mehr...


Die demokratische Fraktionschefin im Repräsentantenhaus, Nancy Pelosi, kämpft für ein Einwanderungsgesetz.

Acht-Stunden-Rede US-Demokratin kämpft mit Redemarathon für Einwanderer

Ganze acht Stunden lang sprach die Demokratin Nancy Pelosi im Kongress. Damit wollte sie Druck auf die Republikaner machen, damit es zu einer Lösung bei einem Schutzprogramm für Einwanderer kommt. Die Aktion offenbart das Dilemma, vor dem die Demokraten stehen. mehr...


Rob Porter (M) ist wegen des Verdachts häuslicher Gewalt gegen seine Ex-Ehefrauen zurückgetreten.

Vorwürfe häuslicher Gewalt US-Präsident Trump verliert engen Mitarbeiter

Wieder sorgen heikle Schlagzeilen aus dem West Wing des Weißen Hauses für Aufruhr. Zwei Frauen beschuldigen Trumps Stabssekretär, sie vor mehreren Jahren geschlagen zu haben. Er streitet das ab - zieht aber Konsequenzen. mehr...


US-Präsident Trump nimmt am 14. Juli vergangenen Jahres zusammen mit Frankreichs Präsident Macron eine Parade auf dem Champs Elysees in Paris ab.

Prüfauftrag ans Pentagon Trump will mit Militärparade durch Washington Stärke zeigen

Fahren künftig Panzer und Raketensysteme durch Washington? Donald Trump fand die Militärparade in Paris so klasse, dass er auch eine möchte. Das habe nichts mit Ego zu tun, sondern sei eine Würdigung der Leistung der Männer und Frauen in Uniform, betont das Weiße Haus. mehr...


Hinter dem Kapitol in Washington geht die Sonne auf.

US-Senat Republikaner und Demokraten einigen sich auf Haushaltspaket

Über Monate hatten Republikaner und Demokraten über den Haushalt gestritten und mehrmals nur Übergangslösungen verabschiedet. Nun gibt es im Senat eine Einigung. Aber damit ist noch nicht die letzte Hürde genommen. mehr...


Nach tagelangen Demonstrationen rief Präsident Abdulla Yameen zu Beginn dieser den Ausnahmezustand aus.

Ausnahmezustand Malediven: Umsturz soll geplant gewesen sein

Eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs führt auf den Malediven zu einem Ausnahmezustand und der Festnahme von zwei Richtern und einem Ex-Präsidenten. Sie sollen vorgehabt haben, die Regierung zu stürzen. Diese ist bemüht, keine Urlauber abzuschrecken. mehr...


Die Regierungspartei ANC arbeitet an der Nachfolge des von Korruptionsskandalen erschütterten Staatschefs.

ANC arbeitet an Nachfolge Südafrikas Präsident droht Absetzung durch Regierungspartei

Er ist angezählt. Die Rücktrittsforderungen mehren sich, in der Regierungspartei rumort es. Südafrikas Präsident Jacob Zuma scheint vor dem Aus zu stehen. Der Nachfolger scharrt mit den Hufen. mehr...


Als arm gelten Haushalte, deren Einkommen weniger als 60 Prozent des mittleren Einkommens aller Haushalte beträgt.

Kritik an OECD-Methodik Mit jedem Kind erhöht sich das Armutsrisiko von Familien

Familien sind finanziell häufig schlechter gestellt als bisher angenommen - sagt die Bertelsmann-Stiftung in einer neuen Studie. Besonders bei kinderreichen Familien ist das Armutsrisiko demnach größer als gedacht. Unumstritten sind diese Ergebnisse nicht. mehr...


Photovoltaikanlage. Foto: dpa

Düsseldorf Solaranlagen bald auf Denkmälern?

NRW setzt bei der Energiewende stärker auf Photovoltaik-Anlagen. In vielen NRW-Städten gebe es große Flächen, die für Solaranlagen genutzt werden könnten, sagte Wirtschaftsminister Andreas Pinkwart. mehr...


Daimler hat sich in China für die Nutzung eines Dalai-Lama-Zitats entschuldigt.

Umstrittene Werbung Daimler wegen Dalai-Lama-Zitat in China unter Druck

Daimler hatte auf Instagram​ ein Bild eines Mercedes zusammen mit dem Schriftzug «Betrachte Situationen von allen Seiten und Du wirst offener» veröffentlicht, ein Zitat des geistlichen Oberhaupts der Tibeter. mehr...


Akten im Verwaltungsgericht in Schleswig.

Personal reicht nicht aus Richterverband: Abarbeitung der Asylklagen dauert noch Jahre

Berlin (dpa) - Die Flut von Klagen abgelehnter Asylbewerber wird die deutschen Verwaltungsgerichte nach Einschätzung des zuständigen Richterverbandes noch lange beschäftigen. mehr...


Von einem Polizeiwagen aus wird am 30. Januar in Nairobi Tränengas auf Anhänger der Opposition gefeuert.

Politkrise in Ostafrika Spiel mit dem Feuer: Kehrt Kenia der Demokratie den Rücken?

Eigentlich gilt Kenia als stabile Demokratie. Doch seit der jüngsten politischen Krise greift die Regierung hart gegen Oppositionelle und Medien durch. Menschenrechtler warnen vor einem gefährlichen Trend. mehr...


SPD-Parteichef Martin Schulz während der Koalitionsverhandlungen in der CDU-Parteizentrale.

Ringen um Ressort-Verteilung In die GroKo-Verhandlungen kommt wieder Bewegung

Lange tat sich nichts in den nächtlichen Koalitionsverhandlungen von Union und SPD, beide pokerten offensichtlich, auch um Posten. Dann plötzlich wieder Bewegung. mehr...


Die Fenster der CDU-Zentrale leuchten während der Koalitionsverhandlungen. Im obersten Stockwerk tagt die CDU, darunter die SPD.

Union und SPD noch nicht einig Suche nach Koalitionskompromissen bis in den Morgen

Es geht nicht nur für die SPD um viel. Sie muss ihren rund 464.000 Mitgliedern einen Koalitionsvertrag mit der Union «verkaufen». Auch CDU und CSU haben eigentlich nichts zu verschenken. Das bleibt nicht ohne Folgen für die Schlussrunde der Verhandlungen. mehr...


126 - 150 von 3780 Beiträgen