Regierung unter Druck Rumänien: Viele Verletzte bei Massenprotest gegen Korruption

Demonstrationsteilnehmer haben einen gestürzten Polizisten vor dem Regierungssitz in Bukarest.

Seit anderthalb Jahren demonstrieren Rumäniens Bürger immer wieder gegen die Regierung. Ihr Vorwurf: Diese wolle den Rechtsstaat zum Schutz ihrer korrupten Politiker demontieren. Nun sind die Proteste erstmals eskaliert. Waren Provokateure am Werk? mehr...

Verfassungsschutz-Präsident Hans-Georg Maaßen sieht Erfolge im Kampf gegen «Reichsbürger».

Kein Grund für Entwarnung Verfassungsschutz entwaffnet Hunderte «Reichsbürger»

«Reichsbürger» und «Selbstverwalter» lehnen die Bundesrepublik vehement ab. Verfassungsschutzpräsident Maaßen sieht Fortschritte im Kampf gegen die Waffennarren unter ihnen - ihre Zahl ist unter 1000 gefallen. Grund für Entwarnung gibt es nicht. mehr...


Laut einem Medienbericht, soll ein weiterer Islamist nach Tunesien abgeschoben worden sein. Die Abschiebung des Ex-Leibwächters von Osama bin Laden, Sami A., hatte einen Streit zwischen Politik und Justiz ausgelöst.

Nach dem Fall Sami A. Bericht: Weiterer Islamist nach Tunesien abgeschoben

Weil sie fürchten, ihm könnte in seiner Heimat Folter drohen, hatten Richter die Abschiebung des Islamisten Sami A. untersagt. Vergeblich. Seither tobt ein Streit um seine Rückholung. Im Fall eines nun offenbar abgeschobenen IS-Unterstützers gab es solche Bedenken nicht. mehr...


Ein teilweise ausgefüllter Antrag auf Kindergeld.

Anpassung an den Wohnort Wien beharrt auf Neuregelung des Kindergeldes

Gleiches Kindergeld auch für Kinder im EU-Ausland? Diese in Deutschland heftig diskutierte Frage hat Österreich für sich schon beantwortet - und zwar mit Nein. mehr...


Simbabwes wichtigster Oppositionskandidat Nelson Chamisa hat den Wahlsieg von Präsident Mnangagwa angefochten.

Präsidentenwahl Nach Klage: Amtseinführung in Simbabwe abgesagt

Harare (dpa) - Nachdem die Opposition in Simbabwe den Wahlsieg von Präsident Emmerson Mnangagwa angefochten hat, ist die für diesen Sonntag geplante Amtseinführung des Staatschefs abgesagt worden. Dies sagte Justizminister Ziyambi Ziyambi der Deutschen Presse-Agentur am Samstag. mehr...


Oskar Lafontaine sieht «erhebliche rechtliche Bedenken» bei der Einführung einer allgemeinen Dienstpflicht.

Früherre Linke-Chef Lafontaine gegen allgemeine Dienstpflicht

Saarbrücken (dpa) - Der frühere Linke-Chef Oskar Lafontaine ist gegen eine allgemeine Dienstpflicht für junge Männer und Frauen. Es gebe nicht nur «erhebliche rechtliche Bedenken», sagte er der Deutschen Presse-Agentur in Saarbrücken. mehr...


Die venezolanische Regierung hat den Oppositionsführer Julio Borges weltweit zur Fahndung ausgeschrieben.

Nach mutmaßlichem Attentat Venezolanischer Oppositioneller zur Fahndung ausgeschrieben

Caracas (dpa) – Nach dem mutmaßlichen Attentat auf Präsident Nicolás Maduro hat die venezolanische Regierung den Oppositionsführer Julio Borges weltweit zur Fahndung ausgeschrieben. mehr...


Dem Präsidenten von Guatemala, Jimmy Morales, droht erneut ein Strafverfahren wegen illegaler Wahlkampffinanzierung.

Illegale Wahlkampffinanzierung Guatemalas Präsidenten Morales droht erneut Strafverfahren

Wieder Ärger für Jimmy Morales: Im vergangenen Jahr rettete den Staatschef Guatemalas eine Abstimmung im Parlament vor einem Prozess - jetzt droht Morales ein neues Verfahren. Antikorruptions-Ermittler Velásquez möchte Morales' Immunität aufheben lassen. mehr...


Ein Mitarbeiter einer Wechselstube in Ankara zeigt türkische Lira und US-Dollar.

Währungskrise in der Türkei Türkische Lira im freien Fall

Es war ein Katastrophentag für die Türkei und die Landeswährung Lira: Der Finanzminister will Märkte und Investoren beruhigen, doch sein Schwiegervater - Präsident Erdogan - wirft dem Westen einen «Wirtschaftskrieg» vor. Und dann twittert auch noch Trump. mehr...


Menschen versammeln sich an der Stelle des Luftangriffs der von Saudi-Arabien geführten Militärkoalition.

Tödlicher Luftschlag im Jemen Saudi-Arabien will Angriff auf Schulbus untersuchen

Dutzende Kinder im Jemen sind tot, ganz offensichtlich durch einen Luftangriff Saudi-Arabiens. Nun soll eine Untersuchung Licht in die Sache bringen. Der UN-Sicherheitsrat lässt in seiner Sitzung zum Thema offen, wer dafür zuständig sein sollte. mehr...


Demonstranten haben in Bukarest den Verkehr vor dem Regierungssitz blockiert.

Masenproteste Zehntausende demonstrieren in Rumänien gegen Korruption

Bukarest (dpa) - Zehntausende Menschen haben am Freitagabend in verschiedenen Städten Rumäniens gegen die sozialliberale Regierung demonstriert. mehr...


Die israelische Luftwaffe hatte Ziele der radikalislamischen Hamas angegriffen.

Entspannung in Nahost Palästinenser erklären Ende der Kämpfe

Nach einer neuen Eskalation der Gewalt im Nahen Osten kehrt vorerst Ruhe ein. Militante Palästinenser haben ein Ende der Kämpfe verkündet - doch am Gaza-Grenzzaun fließt wieder Blut. mehr...


Die größte Zustimmung der allgemeinen Dienstpflicht findet die Idee unter Anhängern der Union.

Zwei Drittel der Bevölkerung Große Mehrheit für allgemeine Dienstpflicht

Ein Jahr als junger Mensch dem Staat dienen, bei der Bundeswehr oder in sozialen Diensten - diese Idee findet in Deutschland eine große Mehrheit. Ob das aber rechtlich überhaupt möglich ist, muss noch abgewartet werden. mehr...


«Auf einen solchen Krieg müssen wir mit ökonomischen, politischen und falls nötig auch anderen Methoden reagieren», sagt Medwedew.

Harte Reaktion angekündigt Moskau: US-Sanktionen sind «Wirtschaftskrieg»

Die neuen US-Sanktionen gegen Russland drohen den Streit zwischen Washington und Moskau zu verschärfen. Die Führung in Moskau will Strafmaßnahmen nicht auf sich sitzen lassen und entwirft Pläne für eine Reaktion. mehr...


Der Haupteingang zum Verwaltungsgericht Gelsenkirchen.

Umstrittene Abschiebung Gericht bleibt bei Haltung zu Sami A.

Der Streit um die umstrittene Abschiebung des Islamisten Sami A. geht weiter. Das zuständige Bundesamt ist mit einem Änderungsantrag zum Abschiebeverbot gescheitert. mehr...


«Das für mich entscheidende, wohl größte Risiko ist das Radikalisierungsrisiko unter Zugewanderten», sagt BKA-Präsident Münch.

Bund-Länder-Projektgruppe BKA will frühe Suche nach Risikopersonen unter Zuwanderern

BKA-Präsident Münch will stärker als bisher schwere Straftäter unter Migranten früh identifizieren. Das Ziel ist, sie ausweisen zu können. Dazu haben Bund und Länder eine Projektgruppe ins Leben gerufen. mehr...


In Deutschland behalten sechs von zehn Eingebürgerten ihre alte Staatsbürgerschaft.

7500 Briten werden Deutsche Viele Eingebürgerte behalten alten Pass - eine Brexit-Folge?

Die doppelte Staatsbürgerschaft soll in Deutschland eigentlich die Ausnahme sein. Doch immer mehr Eingebürgerte haben einen «Doppelpass». Das hängt auch mit dem Brexit zusammen. Und mit Regelungen in den Herkunftsländern. mehr...


«Abgeschoben/Deported» steht auf einem amtlichen Stempelbild der Bundespolizei.

Verdopplung binnen zwei Jahren Bericht: Deutsche Behörden weisen immer mehr Ausländer aus

Osnabrück (dpa) - Deutsche Behörden haben 2017 doppelt so viele Ausländer ausgewiesen wie noch zwei Jahre zuvor. Das berichtete die «Neue Osnabrücker Zeitung» am Freitag unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Anfrage der Linken. mehr...


Viktor und Amalija Knavs, die slowenischen Eltern von US-Präsidentengattin Melania Trump, sind jetzt Amerikaner.

Trump gegen Familiennachzug Auf «schmutzigere» Art: Melania Trumps Eltern nun US-Bürger

Melania Trumps slowenische Eltern sind jetzt US-Bürger - durch eine sogenannte Kettenmigration, eine von Präsident Donald Trump unlängst noch als «NICHT HINNEHMBAR» kritisierte Einwanderungspraxis. Wie erklärt er das jetzt seiner Frau? mehr...


Bundeskanzlerin Merkel trifft Pedro Sanchez, Premierminister von Spanien: Sánchez fährt als frischgebackener Regierungschef in der Migrationspolitik einen mutigen Kurs.

Informelles Treffen Flüchtlingsfrage: Merkel besucht «Retter» Sánchez

Ministerpräsident Sánchez wird in Spanien als «Retter» Merkels in der Flüchtlingsfrage tituliert. Am Wochenende besucht die Kanzlerin den Sozialisten, der trotz gewagter Vorstöße in der Migrationspolitik daheim noch keinen großen Widerstand spürt. Aber Kritik beginnt sich zu regen. mehr...


Nach einem israelischen Luftangriff erzeugt eine Explosion einen Feuerball über Gaza-Stadt.

Drei Todesopfer Israel greift Hamas-Ziele nach Beschuss aus Gaza an

Die Gewalt im Nahen Osten eskaliert erneut und gefährdet Gespräche über eine langfristige Waffenruhe zwischen Israel und Gaza. Nach drei Toten in Gaza verkünden militante Palästinenser ein Ende der aktuellen Welle der Gewalt. mehr...


Familienkasse in der Agentur für Arbeit.

Hinweise auf Betrugsfälle Fast 270.000 Kindergeld-Empfänger leben im Ausland

Mehrere hundert Millionen Euro Kindergeld zahlt der deutsche Staat inzwischen an Empfänger im EU-Ausland, Tendenz stark steigend. Oberbürgermeister schlagen Alarm: Der soziale Friede sei zunehmend gefährdet. mehr...


US-Vizepräsident Mike Pence bei der Vorstellung der Pläne für eine «Space Force» im Pentagon.

Bis 2020 «Space Force»: USA wollen Weltraum-Streitkraft gründen

Washington (dpa) - Die US-Regierung will bis zum Jahr 2020 eine eigene Streitkraft für die Verteidigung im Weltraum ins Leben rufen. «Die Zeit ist gekommen, die United States Space Force zu gründen», sagte US-Vizepräsident Mike Pence im Pentagon. mehr...


Schuhe von Opfern nach einem Luftschlag im Jemen: Im dem Bürgerkriegsland sind bei einem Luftangriff auf einen Schulbus viele Menschen ums Leben gekommen.

Mindestens 50 Todesopfer Blutbad im Jemen: Luftangriff auf Bus tötet Dutzende Kinder

Der kleine Junge trägt seinen blauen Ranzen noch auf dem Rücken, er ist von Blut überströmt und ruft: «Sie haben meinen Kopf getroffen!» Er wollte in eine Schule, als der Bus voller Kinder im Jemen bombardiert wird. mehr...


126 - 150 von 6196 Beiträgen