Nordrhein-Westfalen Verfassungsschutz beobachtet islamistisches Frauen-Netzwerk

Der Salafismus ist eine rückwärtsgewandte, extrem konservative Strömung des Islams.

In NRW hat ein islamistisches Frauennetzwerk ein komplettes salafistisches Programm im Angebot. Der Verfassungsschutz sieht die Gefahr der Indoktrination. mehr...

Der spanische König Felipe VI. hat die politischen Entscheidungsträger in Katalonien zu verantwortlichem Handeln aufgerufen.

Nach Erfolg der Separatisten König mahnt Katalanen und zieht sich Kritik zu

In der Katalonien-Krise tickt nach der Neuwahl die Uhr. Bis Mitte April muss das Parlament in Barcelona eine neue Regionalregierung wählen. Nur den Separatisten kann dies gelingen. mehr...


Ein Auto ist an Heiligabend in die SPD-Parteizentrale in Berlin gekracht.

Motiv noch unklar In SPD-Zentrale gerast: Haftbefehl für Autofahrer

Ein Mann fährt mit seinem Auto in voller Absicht in die SPD-Zentrale in Berlin. Vorher stellt er eine nicht ungefährliche Tasche vor der CDU-Zentrale ab. Was war sein Motiv? mehr...


«Die Frage nach der Vertrauensbildung wird sich in den Sondierungen entscheiden», sagt Schäfer-Gümbel.

Mögliche Große Koalition SPD zur Regierungsbildung: Es gibt kein «Weiter so»

Die SPD sagt regelmäßig, was sie will, die Union sagt vor allem, was sie nicht will. Gelingt beiden Seiten bei den anstehenden Sondierungen ein Neuanfang? mehr...


In Lima kam es trotz Weihnachten umgehend nach der Begnadigung von Perus Ex-Präsident Fujimori zu Protesten auf den Straßen.

An Weihnachten begnadigt «Schmutziger Deal»: Fujimori-Freilassung spaltet Peru

Es ist ein Krimi, vom «dunkelsten Heiligabend Perus» ist die Rede. Der autoritäre Ex-Präsident Fujimori wird überraschend begnadigt - 15 Jahre vor Haftende. Viele vermuten eine geheime Absprache. mehr...


Im Oktober hatten die Ergebnisse der Studie IQB-Bildungstrends für Ernüchterung bei Bildungspolitikern gesorgt.

Schüler fallen zurück Verbände dringen auf mehr Lehrer

2017 war auch das Jahr ernüchternder Ergebnisse bei Schulstudien - doch was folgt daraus? Während die Länder die Wirksamkeit von Förderprogrammen prüfen wollen, fordern Bildungsverbände mehr Lehrer. mehr...


Guatemala gehört nach Angaben der israelischen Zeitung «Haaretz» zu jenen 16 Staaten, die bis Ende der 1970er/Anfang der 1980er Jahre ihre Botschaft schon einmal in Jerusalem hatten, davon elf Länder aus Lateinamerika.

Den USA folgen Jerusalem-Krise: Guatemala will Botschaft verlegen

Guatemala ist ein kleines Land, macht aber nun etwas Weltpolitik. Die Entscheidung, wie die USA die Botschaft in Israel nach Jerusalem zu verlegen, hat auch historische Gründe. Und sie war schon einmal dort. mehr...


Die Gespräche auf Außenministerebene sind ein weiterer Versuch, regionale Lösungen zu finden für den Krieg mit den Taliban, aber auch die Bedrohung durch die Terrormiliz Islamischer Staat.

Friedenskonferenz China vermittelt zwischen Afghanistan und Pakistan

Friedenskonferenzen zu Afghanistan gab es schon im Dutzend billiger. Nun ergreift China die Initiative. Es gibt gute Gründe, warum China als Vermittler mehr Erfolg haben könnte als beispielsweise die USA. mehr...


«Wir leben in einer Zeit, die uns beständig mit Unerwartetem konfrontiert», sagte Steinmeier.

Weihnachtsansprache Steinmeier ruft zu Vertrauen in den Staat auf

Weit verbreitetes Ohnmachtsgefühl und eine schleppende Regierungsbildung: Der Bundespräsident sieht viele Quellen von Verunsicherung - und versucht, Mut zu machen. mehr...


Das Basiselterngeld wird maximal 14 Monate lang gezahlt und ist auf maximal 1800 Euro im Monat begrenzt. Foto Jens Wolf

Neuer Rekordwert Elterngeld-Ausgaben steigen 2017 auf 6,5 Milliarden Euro

Gründe für den Anstieg seien die leicht zunehmende Geburtenrate, höhere Gehälter der antragstellenden Eltern sowie mehr Väter oder auch Mütter, die die zusätzlichen zwei Partnermonate beanspruchen. mehr...


«Eine Möglichkeit wäre, mit Ankara eine neue, engere Form der Zollunion anzustreben. Das geht aber nicht, solange sich die Lage in der Türkei nicht wieder ändert», sagt Außenminister Gabriel.

Besseres Verhältnis anstreben Gabriel für neue Form der Kooperation mit Türkei und Ukraine

Gabriel unterstrich, er könne sich für die nächsten Jahre weder die Türkei noch die Ukraine als Mitglied der Europäischen Union vorstellen. Daher müsse man über alternative Formen einer engeren Zusammenarbeit nachdenken. mehr...


Seit den Olympischen Spielen 2016 ist die brasilianische Metropole spürbar gefährlicher geworden, auch wegen Einsparungen bei der Polizei.

Hartes Durchgreifen gefordert Weihnachtsmann im Krieg: Rios Polizei provoziert

Von wegen Fest des Friedens. Rios umstrittene Polizei-Spezialeinheit, deren Wappen ein Totenschädel ziert, richtet zu Weihnachten eine Grußbotschaft an Bürger und Gangster, die unmissverständlich ist. mehr...


Japan will auch weiterhin eine ausschließlich auf Verteidigung ausgerichtete Politik betreiben.

Berichte über Flugzeugträger Angespannte Lage: Japan prüft Verteidigungsfähigkeiten

Vor dem Hintergrund der Bedrohung durch Nordkorea baut Japan seine Raketenabwehr aus. So sollen zwei auf dem Land installierte Aegis-Systeme mit Abfangraketen angeschafft werden. Sie sollen ab 2023 die bislang zweistufige, auf Schiffen und an Land stationierte Raketenabwehr des Landes ergänzen. mehr...


Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny.

Wegen einer Verurteilung Russische Wahlkommission lehnt Registrierung von Nawalny ab

Der russische Oppositionelle Alexej Nawalny hat sich von seinen Anhängern als Kandidat für die ruslsische Präsidentenwahl 2018 aufstellen lassen. Doch die Wahlleitung lehnt eine Registrierung ab. mehr...


Soldaten und Polizisten an einem Checkpoint in Kabul.

IS-Selbstmordattentäter Afghanistan: Mindestens 13 Tote bei Anschlägen

In Kabul sprengt sich ein Teenager im dichten Berufsverkehr in die Luft, im Süden fahren Polizisten in eine Sprengfalle. So beginnt eine neue Woche in Afghanistan, wo der Krieg mit den radikalislamischen Taliban und dem IS sich weiter intensiviert hat. mehr...


Polizisten inspizieren in der SPD-Zentrale das demolierte Auto.

Wills-Brandt-Haus Wagen kracht in SPD-Zentrale

Ein Mann fährt mit seinem Auto in das SPD-Gebäude in Berlin. Vor der CDU-Zentrale wird zudem brennbares Material gefunden - der Mann sagt, er habe es dort abgelegt. Möglicherweise gibt es ein persönliches politisches Motiv. mehr...


Papst Franziskus spricht vom Balkon des Petersdoms im Vatikan den Segen «Urbi et Orbi».

Aufruf zu Mitgefühl Papst beklagt «Kriegsstürme» der Welt

Franziskus zählt bei seiner Weihnachtsbotschaft einen Krieg nach dem anderen auf. Er sieht sogar den «Niedergang des Menschen». Die Leidtragenden seien die Kinder. Höchste Zeit, dass aus Angst vor Fremden Liebe werde. mehr...


Der ehemalige Präsident von Peru, Alberto Fujimori, im Oktober 2013 bei einer Anhörung in Lima.

Gerüchte über Deal Peru: Fujimori-Freilassung löst Proteste aus

Die Ära Fujimori steht für ein dunkles Kapitel in Perus Geschichte. Nun wird der autoritäre Ex-Präsident überraschend freigelassen - 15 Jahre vor Haftende. Viele vermuten einen «Deal» des aktuellen Präsidenten mit dem Fujimori-Clan. mehr...


Der hessische Ministerpräsident Volker Bouffier: «Wir brauchen keine Ausführungen über 100 Seiten.»

Vor Sondierungsgesprächen Bouffier: Aus Fehlern der Jamaika-Gespräche lernen

Für CDU-Vize Bouffier zählt Vertrauen zu den entscheidenden Faktoren für ein Bündnis mit der SPD. Vor Beginn der Sondierungen warnt er vor aufreibenden Grabenkämpfen. SPD-Vize Dreyer verlangt von der Union Bewegung in zentralen Sachfragen. Ihre Ansage: Bloß kein Weiter so. mehr...


Papst Franziskus küsst bei der Weihnachtsmesse im Petersdom im Vatikan das Christuskind.

Feierhöhepunkt im Vatikan Papst bei Christmette: Fremde willkommen heißen

Franziskus vergleicht in seiner Christmette das Schicksal von Maria und Josef mit heutigen Flüchtlingen. Der Papst sagt: Aus Angst vor Fremden muss Liebe werden. mehr...


Nach Ansicht des Chefs des Deutschen Städte- und Gemeindebunds klappt der Spracherwerb am besten über Arbeit.

Flüchtlingspolitik Kommunen warnen vor Scheitern der Integration

Für die Integration von Flüchtlingen in den Arbeitsmarkt sind auch Sicht des Städte- und Gemeindebunds noch "gewaltige Anstrengungen" nötig. Auch die Wirtschaft sei hier in der Pflicht. mehr...


Sahra Wagenknecht: «Wer will schon von der EU-Kommission und ihrem Präsidenten Jean-Claude Juncker regiert werden.»

Regierungsbildung in Berlin Wagenknecht: Sozialdemokraten haben keine Strategie

In den vergangenen Jahren hätte die SPD schon zweimal Rot-Rot-Grün machen und den Kanzler stellen können, rechnet Wagenknecht vor. Jetzt fordert die linke Frontfrau die Sozialdemokraten zu Konsequenzen auf. mehr...


Die CDU erhielt bis kurz vor Weihnachten meldepflichtige Großspenden von fast 2,9 Millionen Euro ein, die FDP kam auf rund 1,9 Millionen Euro.

Spenden an Parteien CDU und FDP erhielten mit Abstand die meisten Großspenden

«Ich bin sicher, dass die FDP wirtschaftspolitische Akzente setzen wird» - so begründet ein Unternehmer seine Großspenden an die FDP. Die Liberalen haben 2017 viel Geld überwiesen bekommen, mehr hat nur die CDU eingestrichen. mehr...


Guatemalas Präsident Jimmy Morales im November 2016 während eines Besuchs in Israel.

Umstrittene Entscheidung Guatemala will Botschaft nach Jerusalem verlegen

Guatemala-Stadt/Jerusalem (dpa) - Als erster Staat will Guatemala der umstrittenen Entscheidung der USA folgen und seine Botschaft in Israel von Tel Aviv nach Jerusalem verlegen. Das kündigte Präsident Jimmy Morales am Sonntag (Ortszeit) über soziale Medien an. mehr...


Der russische Oppositionsführer Alexej Nawalny spricht in Moskau während einer Zusammenkunft mit Unterstützern.

Wahl am 18. März Russland: Nawalny gibt sich als Präsidentenbewerber

Die russische Staatsmacht will den Kremlkritiker Nawalny unter einem Vorwand von der Präsidentenwahl aussperren. Doch der tut so, als gäbe es die Beschränkungen nicht. Er macht mit seinen Leuten Wahlkampf. mehr...


2376 - 2400 von 5439 Beiträgen