Mit 98,4 Prozent CSU macht Innenminister Herrmann zum Spitzenkandidaten

Mit 98,4 Prozent : CSU macht Innenminister Herrmann zum Spitzenkandidaten

Am 24. September dürften viele Wähler die innere Sicherheit zur Grundlage für ihre Stimmabgabe machen. Die CSU zieht daraus personelle Konsequenzen. mehr...

In mehreren Bundesländern werden die Plätze in Gefängnissen knapp.

Bayern und Bremen ausgelastet Plätze in deutschen Gefängnissen werden knapp

Doppelt belegte Zellen, bis zu acht Menschen in Gemeinschaftsräumen - in vielen deutschen Haftanstalten wird es eng. Die Gründe dafür sind vielfältig. Die gesellschaftliche Entwicklung wirke sich zeitverzögert auf die Gefangenenzahlen aus, heißt es. mehr...


In begehrten Wohngegenden ein vertrauter Anblick: Wohnungssuche am Laternenpfahl.

Vormiete wird oft verschwiegen Maas beharrt auf Nachbesserung der Mietpreisbremse

Berlin (dpa) - Bundesjustizminister Heiko Maas (SPD) will Vermieter gesetzlich dazu zwingen, bei der Neuvermietung die Höhe der vorherigen Miete offenzulegen. Entsprechende Pläne hat der SPD-Politiker im Gespräch mit der «Rheinischen Post» bekräftigt. mehr...


Die Vorsitzende der Scottish Conservative and Unionist Party, Ruth Davidson (M.), jubelt bei der Bekanntgabe der ersten Ergebnisse.

Schlappe für Rechtspopulisten Britische Kommunalwahlen: Historischer Sieg für Konservative

Die britische Premierministerin geht gestärkt aus den Kommunalwahlen hervor. Großer Verlierer ist die Unabhängigkeitspartei Ukip. Wird sich der Trend auch bei der Neuwahl zum Unterhaus fortsetzen? mehr...


Donald Trump muss nach zwei Absagen weiter nach einem Kandidaten für das Heeresministerium suchen.

Nach massiver Kritik Auch Trumps zweiter Heeresminister-Kandidat zieht zurück

Washington (dpa) - Donald Trumps Anwärter für den Posten des Heeresministers hat seine Kandidatur nach massiver Kritik zurückgezogen. Mark Green, ein Republikaner aus Tennessee, begründete den Schritt mit «falschen und irreführenden Angriffen» auf seine Person durch politische Gegner. mehr...


Bei Tests der Revolutionsgarden im März letzten Jahres stand auf zwei der Raketen auf hebräisch «Israel muss ausradiert werden».

Irans Präsident Ruhani kritisiert israelfeindliche Aufschrift auf Raketen

Teheran (dpa) - Irans Präsident Hassan Ruhani hat den Test von zwei Raketen mit israelfeindlicher Aufschrift kritisiert. «Einige im Land wollten mit allen möglichen Mitteln den Atomdeal sabotieren (...) wie zum Beispiel mit Aufschriften auf Raketen», sagte Ruhani in der TV-Debatte zur Präsidentenwahl. mehr...


Der Schweizer soll jahrelang als Spion des Schweizer Geheimdienstes in Deutschland tätig gewesen sein.

Deutsche Steuerfahnder Schweizer Minister: Bern wusste von Spionage

Deutsche Finanzbehörden versuchen, Schwarzgeldkonten in der Schweiz aufzudecken. Sie verdienen damit Milliarden Euro. Das ärgert Schweizer Behörden - so sehr, dass sie womöglich einen Spitzel in einer NRW-Behörde platzierten. Sehr zum Ärger der Deutschen. mehr...


Daniel Günther und Angela Merkel in Eckernförde.

Schulz-Effekt schmilzt Verliert die SPD die Regierungsmacht in Schleswig-Holstein?

Spannung nicht nur in Schleswig-Holstein, sondern auch in Berlin: Am Sonntag wird im nördlichsten Bundesland der Landtag gewählt. Umfragen zufolge sieht es nicht gut aus für die SPD-geführte Albig-Regierung. Vom Schulz-Effekt ist nicht mehr viel übrig. mehr...


Die Abschaffung und der Ersatz von «Obamacare» gehört zu den wichtigsten Zielen von US-Präsident Donald Trump.

US-Senat wird nächste Hürde Hauchdünne Mehrheit: Trump feiert Teilsieg bei «Obamacare»

Donald Trump feiert seinen ersten parlamentarischen Erfolg - doch die Freude dürfte von kurzer Dauer sein. Aus dem Senat wird bereits deutlich, dass Trumps Gesundheitspläne dort keine Chance haben werden. mehr...


Diesen Giftanschlag gab es wirklich: Kim Jong Nam (Mitte), Halbbruder des nordkoreanischen Machthabers Kim Jong Un, in seinen letzten Lebensminuten am 13. Februar in Kuala Lumpur.

Konflikt um Atomprogramm Nordkorea: USA und Südkorea wollen Kim Jong Un ermorden

Die USA erhöhen seit einiger Zeit den Druck auf Nordkorea, damit es sein Atomprogramm aufgibt. Zuletzt drohte Washington auch damit, Pjöngjang wieder auf eine Liste von terrorfördernden Staaten zu setzen. Jetzt beschuldigt Pjöngjang die USA eines terroristischen Komplotts gegen den Machthaber. mehr...


Der türkische Präsident Erdogan betonte, er werde auch internationale Konsequenzen für die von ihm favorisierte Wiedereinführung der Todesstrafe akzeptieren.

Botschaft an Erdogan Regierung: Kein Todesstrafen-Referendum in Deutschland

SPD-Kanzlerkandidat Schulz legt vor, die Bundesregierung legt nach: Sie stimmen Recep Tayyip Erdogan darauf ein, dass die in Deutschland lebenden Türken hier nicht über die Wiedereinführung der Todesstrafe in der Türkei abstimmen könnten. mehr...


Stimmzettel für die Landtagswahl in Nordrhein-Westfalen: Die Entscheidung dürfte knapp ausfallen.

Kraft und Laschet Kopf an Kopf Umfrage: Große Koalition in NRW wahrscheinlich

Lange sah es so aus, als könne Hannelore Kraft Ministerpräsidentin in NRW bleiben. Nach dem «Politbarometer» hat Kraft ihren Job keineswegs mehr sicher. mehr...


Der Türkei-Korrespondent der «Welt», Deniz Yücel.

Im Gefängnis diktiert Deniz Yücel fordert fairen Prozess und kritisiert Erdogan

Der in der Türkei inhaftierte Journalist Deniz Yücel verlangt ein rechtsstaatliches Verfahren, das nach seiner Überzeugung nur mit einem Freispruch enden kann. Danach will Yücel weiter als Korrespondent arbeiten - in der Türkei. mehr...


Ein Blaulicht leuchtet bei einem Polizeieinsatz.

29-jährige Syrer IS-Verdächtiger in Sachsen festgenommen

Anti-Terror-Einsatz in Sachsen: Die Bundesanwaltschaft hat einen mutmaßlichen islamistischen Kämpfer festnehmen lassen. Er wird am Mittag dem Ermittlungsrichter in Karlsruhe vorgeführt. mehr...


Kämpft für die SPD und für Europa: Bundesaußenminister Sigmar Gabriel sprach am Donnerstag in Lübbecke. Foto: Jan Eric Wiemann

Lübbecke Gabriel: »Wir müssen Europa zusammenhalten«

Am 14. Mai geht es um viel, und für die SPD um alles. Und so wollte Sigmar Gabriel am Donnerstag in Lübbecke nicht nur die weltpolitische Lage erklären, sondern Werbung für seine Partei in NRW machen. mehr...


Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge.

Wegen des Falls Franco A. Flüchtlingsbehörde prüft 2000 Asylverfahren

Berlin (dpa) - Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge (BAMF) überprüft nach dem Auffliegen des als Flüchtling getarnten Bundeswehrsoldaten Franco A. 2000 Asylverfahren. Damit soll nach Angaben des Bundesinnenministeriums geklärt werden, ob es möglicherweise systematische Mängel im Umgang mit Asylanträgen gibt. mehr...


Ein Hausarzt misst bei einer Patientin den Blutdruck.

Vorschläge von Hausärzten Rezepte gegen Hausarztmangel

Viele Hausärzte gehen in den kommenden Jahren in den Ruhestand - und der Nachwuchs geht nicht mehr so gern aufs Land wie früher mal. Was tun? Der Deutsche Hausärzteverband hat einige Vorschläge parat. mehr...


Der venezolanische Oppositionsführer Leopoldo López am Fenster seiner Gefängniszelle.

Wo ist Leopoldo López? Bangen um Venezuelas Oppositionsführer

Venezuelas Präsident tanzt im Staats-TV, auf der Straße geht die Polizei brutal gegen Demonstranten vor. Die Zahl der Toten steigt auf 33. Nun wächst auch noch die Sorge um den inhaftierten Oppositionsführer Leopoldo López. mehr...


Unzählige Tote und Verletzte, Flüchtlinge, zerstörte Städte - der Krieg in Syrien ist einer der verheerendsten Konflikte seit Ende des Zweiten Weltkriegs.

Keine Kämpfe mehr ab Samstag UN begrüßen Vereinbarung zu Schutzzonen in Syrien

Hoffnung für die kriegsgeplagten Menschen in Syrien oder ein Trick? Schutzzonen im Land sollen Flüchtlingen Zuflucht bieten. Hauptfrage bleibt, ob Russland Luftangriffe auf diese Gebiete unterlässt. mehr...


Außenminister Sigmar Gabriel hat sein Treffen mit Regierungskritikern in Israel verteidigt.

Bei Demokraten keine Ultimaten Gabriel kritisiert Netanjahu

Außenminister Gabriel verteidigt sein Treffen mit regierungskritischen Gruppen in Israel vehement. Das Treffen war gegen den Willen Netanjahus erfolgt und führte zum Eklat. Manche Israelis sind aber dankbar. mehr...


Krisentreffen in Berlin: Hochrangige Militärs auf dem Weg ins Bundesverteidigungsministerium.

Bundeswehr-Munition gefunden Affäre Franco A.: Immer mehr Details kommen ans Licht

In der Affäre um Franco A. kommen brisante Details ans Licht. Beim Komplizen des Soldaten wurde jede Menge Munition gefunden - und sie stammt aus der Bundeswehr. Die Ministerin steht weiter in der Kritik. mehr...


Der sozialliberale Kandidat winkt seinen Anhängern bei einer Wahlkampfveranstaltung in Albi zu.

Gerüchte über Steuervermeidung «Bahamas-Konto»: Macron klagt nach TV-Debatte mit Le Pen

Der französische Wahlkampf hört da auf, wo er angefangen hat: bei der Staatsanwaltschaft. Favorit Macron wehrt sich gegen unbestätigte Gerüchte, wonach er ein Konto in einem Steuerparadies haben soll. mehr...


Die beiden Spitzenkandidaten der Partei Die Linke für die Bundestagswahl 2017: Sahra Wagenknecht und Dietmar Bartsch.

Markige Worte für die SPD Die Linke will mit Politikwechsel punkten

Für Sahra Wagenknecht sind NRW und der Bund durchaus vergleichbar - bei beiden Wahlen geht es für sie um eine Abkehr von der bisherigen Politik. Doch wie soll so ein radikaler Wechsel klappen? mehr...


Das Hasso-Plattner-Institut in Potsdam veranstaltet eine Cybersicherheitskonferenz. Mit dabei sind unter anderen die Chefs des Bundeskriminalamts, des Bundesamts für Verfassungsschutz und des Bundesnachrichtendienstes.

«Brauchen digitale Aufklärung» Wird die Gefahr durch Cyberangriffe unterschätzt?

Sabotage, Spionage, Datenklau, aber auch Wahlbeeinflussung und Fake News: Kriminelle Umtriebe im Cyberraum bereiten Polizei und Geheimdiensten Sorgen. Gerade im Wahljahr. mehr...


2451 - 2475 von 2558 Beiträgen