Fr., 03.11.2017

Gesetz soll bis Sommer 2018 beschlossen sein – Gültigkeit ab 2019/2020 möglich G9-Entwurf in diesem Monat

G8 könnte bald Geschichte sein.

G8 könnte bald Geschichte sein. Foto: dpa

Düsseldorf (WB/hir). Für die Rückkehr der Gymnasien zum Abitur nach neun Jahren will die Landesregierung noch in diesem Monat einen Gesetzentwurf auf den Weg bringen. Das bestätigte am Donnerstag ein Sprecher des Schulministeriums.

Der Landtag soll das Gesetz bis Sommer 2018 beschließen, damit es ab dem Schuljahr 2019/20 gilt. Als erste Jahrgänge würden die jetzt in den Klassen drei und vier unterrichteten Kinder profitieren. Mit Forderungen nach einem schnelleren Wechsel für mehr Jahrgänge muss sich der Schulausschuss nach Ende der Herbstferien auf Antrag der AfD befassen. Vor einer Expertenanhörung zeichnet sich bereits eine breite Ablehnung einer schnelleren Umstellung ab, wie sie auch der Bielefelder Bildungsforscher Professor Rainer Dollase fordert.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Mehr zum Thema

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/5262693?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2198335%2F