Do., 12.01.2017

Skrupellose Bankräuber Geldautomat auf den Schienen bringt Güterzug zum Entgleisen

Foto: Arnulf Stoffel

Von dpa

Ein Güterzug prallt in Nordrhein-Westfalen gegen einen Geldautomaten und entgleist. Unbekannte hatten das Gerät auf die Schienen gelegt. Das hat Folgen für den Regional- und Fernverkehr.

Dinslaken (dpa) - Mit einem auf die Schienen gelegten Geldautomaten haben Unbekannte in Dinslaken einen Güterzug zum Entgleisen gebracht.

Die Lokomotive sei am Morgen gegen den Automaten geprallt und aus den Schienen gehoben worden, sagte ein Sprecher der Bundespolizei in Nordrhein-Westfalen . Der Lokführer und die zwei Begleiter blieben unverletzt. Der Geldautomat wurde bei dem Aufprall auseinandergerissen, das Geld verteilte sich über die Gleise. Polizisten sammelten die Scheine ein. Die Täter hätten kein Geld erbeutet, sagte der Sprecher.

Der von einer Lok der Schweizerischen Bundesbahn (SBB) gezogene Güterzug hatte unter anderem Gas und eine entzündliche Flüssigkeit geladen. Ausgetreten ist nach Polizeiangaben keiner der Stoffe. Sowohl am Zug als auch an den Bahnanlagen entstand erheblicher Schaden. Die Deutsche Bahn muss nach eigenen Angaben auf einer Länge von über 200 Metern die Gleise erneuern und etwa 1700 Schwellen austauschen. Auch der Bahnsteig müsse teilweise erneuert werden. Die Reparaturarbeiten sollen bis Montagmorgen abgeschlossen werden.

Der Zug blockierte in den Morgenstunden ein Gleis im Dinslakener Bahnhof, Einsatzkräfte sperrten zeitweise weitere Schienen. Der Regional- und der Fernverkehr wurden beeinträchtigt, unter anderem die ICE-Linie zwischen Amsterdam und Frankfurt. Gegen Mittag habe sich die Lage auf der Strecke weitestgehend normalisiert, teilte die Bahn am Abend mit.

Ermittler sicherten Spuren am Tatort. Nach ersten Erkenntnissen wollten die Täter den Geldautomaten durch den Aufprall zerstören, um an das Geld im Inneren zu gelangen. Den Automaten hatten sie aus seiner Verankerung im Bahnhofsgebäude gerissen.

Kommentare

Diese Diskussion ist geschlossen. Kommentieren ist nicht mehr möglich.

Google-Anzeigen

© WESTFALEN-BLATT
Vereinigte Zeitungsverlage GmbH

Alle Inhalte dieses Internetangebotes, insbesondere Texte, Fotografien und Grafiken, sind urheberrechtlich geschützt. Verwendung nur gemäß der Nutzungsbedingungen.

Anzeige


http://event.yoochoose.net/news/705/consume/10/2/4554241?categorypath=%2F2%2F2158585%2F2158590%2F2198306%2F2509831%2F2616245%2F