Strecken fallen weg Air Berlin: Flugbetrieb in den nächsten Wochen ist gesichert

Die Air-Berlin-Verhandlungen sollen noch bis zum 12. Oktober dauern.

Beim Verkauf der insolventen Airline ist «die bestmögliche Lösung» in Sicht, verspricht das Management: der Verkauf großer Teile an Lufthansa und Easyjet. Es muss schnell gehen. mehr...

Börse in Frankfurt: DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 25.09.2017 um 17:55 Uhr

Börse in Frankfurt DAX: Schlusskurse im XETRA-Handel am 25.09.2017 um 17:55 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 25.09.2017 um 17:55 Uhr folgende Schlusskurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr...


DIHK-Präsident Eric Schweitzer fordert einen «Koalitionsvertrag für mehr Investitionen».

Ruf nach Investitionspakt Wirtschaft: Neue Regierung rasch bilden und mehr investieren

Wenn Unternehmen und Märkte eines nicht mögen, dann längere Unsicherheit und politische Risiken. Nach der Bundestagswahl ruft die Wirtschaft zu einer raschen Regierungsbildung auf. Und reagiert auch auf den Erfolg der rechtspopulistischen AfD. mehr...


Der griechischen Wirtschaft geht es inzwischen besser, sagen Experten und die Politiker des Landes.

EU-Ministerrat EU-Defizitverfahren gegen Griechenland offiziell beendet

Lange war Griechenland der größte Wackelkandidat, wenn es um die Zukunft der Eurozone ging. Aber auch in der gesamten EU gab es Sorgen um Athens Haushaltslage. Eine wichtige Baustelle ist nun - zumindest formal - geschlossen. mehr...


Uber wolle mit den Londoner Behörden arbeiten, um die Situation wieder geradezubiegen, betonte der neue Uber-Chef Khosrowshahi.

Neuer Anlauf Uber-Chef entschuldigt sich nach Rausschmiss in London

London (dpa) - Nach dem Rauswurf in London zeigt der neue Chef des umstrittenen Fahrdienst-Vermittler Uber Reue. «Im Namen von allen bei Uber weltweit entschuldige ich mich für die Fehler, die wir gemacht haben», schrieb Dara Khosrowshahi in einem offenen Brief an die Londoner am Montag. mehr...


Börse in Frankfurt: DAX: Kurse im XETRA-Handel am 25.09.2017 um 13:05 Uhr

Börse in Frankfurt DAX: Kurse im XETRA-Handel am 25.09.2017 um 13:05 Uhr

Frankfurt/Main (dpa) - An der Frankfurter Wertpapierbörse wurden im elektronischen Handel (Xetra) am 25.09.2017 um 13:05 Uhr folgende Kurse für die 30 Werte des Deutschen Aktienindex DAX festgestellt. mehr...


Das DOC mit zahlreichen Modegeschäften soll auf dem Gelände des ehemaligen Güterbahnhofs in der Nähe der Innenstadt entstehen.

Mammutprojekt Investor stoppt Planungen für Duisburger Outlet-Center

Duisburg (dpa) - Nach dem Bürgerentscheid gegen den geplanten Bau des größten deutschen Designer-Outlets in Duisburg hat der spanische Outlet-Center-Betreiber Neinver einen Stopp des Projekts angekündigt. mehr...


Der Präsident des ifo-Instituts, Clemens Fuest. Der Ifo-Geschäftsklimaindex gilt als wichtigstes Konjunkturbarometer der deutschen Wirtschaft.

Ifo-Geschäftsklimaindex Deutsche Wirtschaft geht mit Stimmungsdämpfer in den Herbst

München (dpa) - Die Stimmung in der deutschen Wirtschaft hat sich im September eingetrübt. Die vom Ifo-Institut befragten Unternehmen waren sowohl mit ihrer aktuellen Geschäftslage als auch mit dem Ausblick für die kommenden Monate weniger zufrieden als im August. mehr...


Der sozialliberale Staatschef Emmanuel Macron will mit der Lockerung des Arbeitsrechts dazu beitragen, die hohe Arbeitslosigkeit zu bekämpfen.

Blockaden angekündigt Französiche Lkw-Fahrer protestieren gegen Arbeitsmarktreform

Paris (dpa) - Französische Lastwagenfahrer haben Protestaktionen gegen die Arbeitsmarktreform von Präsident Emmanuel Macron begonnen. Patrice Clos von der Gewerkschaft Force Ouvrière sprach im Sender Franceinfo am Montagmorgen von etwa 40 Aktionen in Frankreich. mehr...


Der französische Schnellzug TGV wird von Siemens-Rivale Alstom hergestellt.

Gespräche bestätigt Siemens und Alstom vor Allianz der Zugsparte

München/Paris (dpa) - Der Elektrokonzern Siemens und der französische Konkurrent Alstom steuern auf eine Zusammenlegung ihrer Zugsparten zu. mehr...


Unilever gibt 2,27 Milliarden Euro (1,9 Mrd Euro) für die südkoreanische Kosmetikfirma Carver Korea aus.

Dove- und Axe-Hersteller Unilever kauft südkoreanischen Kosmetikhersteller

Seoul (dpa) - Der niederländisch-britische Konsumgüterkonzern Unilever verstärkt sein Kosmetikgeschäft mit einem Zukauf. Wie der Dove- und Axe-Hersteller mitteilte, erwirbt er für 2,27 Milliarden Euro (1,9 Mrd Euro) die südkoreanische Kosmetikfirma Carver Korea. mehr...


Die IAA in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren.

«Schwieriges Umfeld» Besucherrückgang bei IAA

Frankfurt/Main (dpa) - Die Internationale Automobilausstellung in Frankfurt am Main hat in diesem Jahr weniger Besucher angelockt als vor zwei Jahren. Wie der Verband der Automobilindustrie (VDA) mitteilte, wurden bis Sonntag 15 Uhr 810 000 Besucher gezählt. mehr...


Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft, um den drohenden Rauswurf aus London zu verhindern.

Lizenzverlust steht bevor Uber signalisiert Gesprächsbereitschaft in London

Der Fahrdienst-Vermittler Uber steht in London vor dem Aus. Dagegen regt sich Widerstand, vor allem bei jüngeren Kunden. Das Unternehmen geht unterdessen auf die Behörden zu. mehr...


Eine Buchung bei Air Berlin ist nach Ansicht eines Verbraucherschützers derzeit nicht zu empfehlen.

Verbraucherschützer Experte: Keine steigenden Preise nach Air-Berlin-Aufteilung

Berlin (dpa) - Bei der Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin sieht ein Reiseexperte derzeit nicht die Gefahr steigender Ticketpreise. «Es sind weder ein Monopol noch steigende Preise für Kunden zu befürchten», sagte Felix Methmann, Reiserechtsexperte beim Verbraucherzentrale Bundesverband. mehr...


Altlasten schon abgearbeitet: US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Altlasten schon abgearbeitet US-Banken weitaus profitabler als europäische Konkurrenz

Zehn Jahre nach der Finanzkrise sprudeln an der Wall Street die Gewinne. Europas Banken hinken hinterher. Nach Einschätzung von Experten wird sich daran so schnell auch nichts ändern. mehr...


Die E-Autolobby wehrt sich gegen den Vorwurf aus der Strombranche, Elektroautos seien eine Gefahr für das Stromnetz.

Sorge in der Strombranche E-Autolobby: Elektroautos sind keine Gefahr fürs Stromnetz

Ist das Elektroauto eine Gefahr fürs Stromnetz? Die Energiebranche ist besorgt, doch die Fürsprecher der Stromautos halten das für stark übertrieben. mehr...


Das Homann-Werk in Dissen. Foto: dpa

Dissen Kamps steht zu Homann-Umzug

Heiner Kamps, Aufsichtsratschef des Lebensmittelkonzerns Müller, hat die Verlagerung des Feinkostherstellers Homann nach Sachsen verteidigt. mehr...


Seit 1990 hat sich die Oberflächentemperatur der Ostsee um 1,5 Grad Celsius erhöht.

Auswirkungen auf Ökosystem Erwärmung der Ostsee könnte Heringsfischer hart treffen

Der Hering gehört zu den beliebtesten Speisefischen hierzulande. Doch Wissenschaftler warnen: Die Bestände in der Ostsee könnten wegen der Wassererwärmung drastisch zurückgehen. mehr...


Die Staatsverschuldung ist in Italien höher ist als in vielen anderen Ländern.

Ein Hauch Optimismus Italien hebt Wirtschaftsprognosen an

Rom (dpa) - Italien hat seine Prognosen für die Wirtschaftsleistung in diesem und im kommenden Jahr angehoben. «Wir haben höhere und solidere Wachstumszahlen als zunächst vorhergesehen», sagte Regierungschef Paolo Gentiloni am Samstag in Rom. mehr...


Thomas Middelhoff Foto: Thilo Schmülgen/dpa

Bielefeld Thomas Middelhoff: Streit um Buchhonorar

Der frühere Top-Manager Thomas Middelhoff wird das Honorar für seine Autobiografie »A115 – Der Sturz« möglicherweise teilen müssen. Insolvenzverwalter Thomas Fuest prüft laut »Wirtschaftswoche«, ob das Honorar die Pfändungsfreigrenze übersteigt. mehr...


Eine Nähmaschine von Dürkopp Adler. Foto: Oliver Schwabe

Bielefeld Squeeze-out bei Dürkopp Adler

Die Tage des Bielefelder Nähtechnikherstellers Dürkopp Adler als Aktiengesellschaft scheinen gezählt: Der chinesische Mehrheitseigner Shanggong will die Kleinaktionäre per »Squeeze-out« herausdrängen. mehr...


Ein Kfz-Meister lädt ein Software-Update auf einen Volkswagen Golf mit einem 2,0-Liter-Dieselmotor.

Betriebsausgaben Autoindustrie kann Diesel-Updates steuerlich absetzen

Berlin (dpa) - Die deutsche Autoindustrie kann die Kosten für die Software-Updates bei Millionen Dieselautos steuerlich absetzen. Das berichtet die «Süddeutsche Zeitung» unter Berufung auf eine Antwort der Bundesregierung auf eine Kleine Anfrage der Linken. mehr...


«Rettet unsere schwarzen Taxis!» Londoner Taxifahrer protestieren im Februar 2016 gegen Uber. Der Fahrdienst-Vermittler bekommt keine neue Lizenz für die britische Hauptstadt.

Hunderttausende unterschreiben Proteste in London gegen Rausschmiss von Uber

Uber schien die heftigen Konflikte mit Behörden und Taxi-Branche in Europa beigelegt zu haben, doch nun sorgt London für einen Eklat. Die britische Hauptstadt will den Fahrdienst von ihren Straßen verbannen. Dagegen regt sich jetzt massenhafter Protest. mehr...


Der Ferienflieger Niki, der die Touristikstrecken von Air Berlin betreibt, zählt im Bieterwettstreit zu den begehrten Unternehmensteilen.

«Grounding» droht Branchenexperte: Air Berlin braucht zügigen Abschluss

Berlin/Hamburg (dpa) - Bei den Verhandlungen über eine Aufteilung der insolventen Fluglinie Air Berlin ist aus Sicht eines Branchenexperten ein zügiger Abschluss notwendig. «Ein «Grounding» ist noch nicht vom Tisch», sagte Gerald Wissel von der Beratungsgesellschaft Airborne der dpa. mehr...


Der Finanzdistrikt in London.

Auch Anleger enttäuscht Nach May-Rede: Moody's stuft Bonität Großbritanniens ab

New York (dpa) - Nur wenige Stunden nach der Brexit-Rede der britischen Premierministerin Theresa May hat die US-Ratingagentur Moody's ihre Einschätzung der Kreditwürdigkeit Großbritanniens nach unten korrigiert. mehr...


251 - 275 von 1936 Beiträgen