War es ein Raumschiff? Forscher belauschen Asteroid «Oumuamua»

Die künstlerische Darstellung zeigt den Asteroiden 1I/2017 U1 "Oumuamua".

Er kommt aus einem anderen Sonnensystem und flitzte kürzlich an der Erde vorbei: Forscher in den USA belauschen den Asteroid «Oumuamua». Einige glauben, er könne ein Geheimnis in sich tragen. mehr...

Für die Studie wurden Triathleten untersucht - allerdings keine Profis, wie sie hier in Hamburg an den Start gehen.

Untersuchung von Triathleten Studie: Zu viel Sport am Limit könnte dem Herzen schaden

Hamburg (dpa) - Aus einer Stichproben-Untersuchung schließen Hamburger Mediziner, dass männliche Freizeitsportler bei dauernder Überanstrengung möglicherweise ihrer Herzgesundheit schaden können. mehr...


Die Internationale Raumstation ISS.

Sojus-Kapsel gelandet Drei ISS-Raumfahrer sicher zur Erde zurückgekehrt

Die russische Raumfahrt hat mit der bewährten Sojus-Kapsel eine weitere glatte Landung hingelegt. Drei Raumfahrer kehrten von der ISS zurück. Nur saukalt war es an der Landestelle in der kasachischen Steppe. mehr...


Wenige Stunden alte Babys liegen auf der Integrativen Wochenstation der Uni Leipzig.

Kinderwunsch Mehr als 20 000 Babys jährlich nach künstlicher Befruchtung

München (dpa) - Die Zahl der Geburten nach einer künstlichen Befruchtung steigt in Deutschland steil an. Erstmals wurden 2015 mehr als 20 000 Kinder nach einer entsprechenden Behandlung geboren. mehr...


Die Paläontologen Tanja Wintrich und Martin Sander von der Universität Bonn untersuchen das Skelett eines Plesiosauriers. Foto: dpa

Warburg/Bonn Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Wissenschaftler haben in Warburg-Bonenburg das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren gelebt, teilte die Universität Bonn mit. mehr...


Jüngling mit steifem Nacken: Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Jüngling mit steifem Nacken Ältestes Plesiosaurier-Skelett entdeckt

Bonenburg (dpa) - Wissenschaftler haben in Bonenburg bei Paderborn das älteste bekannte Fossil eines Plesiosauriers entdeckt. Das Tier habe vor rund 201 Millionen Jahren gelebt, teilte die Universität Bonn mit. Das etwa 2,40 Meter lange Meeresreptil hatte demnach einen langen Hals und einen kleinen Kopf. mehr...


Nervenkrankheit Medikament gegen Huntington-Krankheit besteht erste Tests

Sie wird vererbt und verursacht schwere Schäden im Gehirn: Die Huntington-Krankheit gilt bislang als unheilbar. Jetzt haben britische Forscher ein Medikament entwickelt, das Hoffnung macht - noch aber sind viele Fragen offen. mehr...


Gefundene Knochenfragmente des bisher unbekannten Paläozän-Riesenpinguins (l-r), eines Neuseeländischen Riesenpinguins und eines Kaiserpinguins.

«Monstervogel» Forscher entdecken Fossilien eines Riesenpinguins

Ein Pinguin in der Größe eines Erwachsenen - vor Millionen von Jahren watschelten solche Riesen über die Erde. In Neuseeland haben Forscher fossile Überreste einer bisher unbekannten Art entdeckt. mehr...


Für Physiker der Princeton Universität waren die Schichten im Latte macchiato der Ausgangspunkt ihrer Forschung.

Schnelles Eingießen Latte macchiato als physikalisches Modell

Für die meisten Menschen ist der Latte macchiato ein kulinarischer Genuss, der mit seinen hellen und dunklen Schichten auch optisch etwas hermacht. Physiker sehen darin etwas ganz anderes. mehr...


Eine Ariane-5-Rakete startet vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika.

Weltraumbahnhof Kourou Ariane-Rakete mit vier neuen Galileo-Satelliten gestartet

Seit einem Jahr sind erste Dienste des europäischen Satelliten-Navigationssystems Galileo verfügbar. Doch noch ist das Prestigeprojekt nicht vollständig - jetzt wird Nachschub in den Orbit geschickt. mehr...


Gerhard Domagk (1895-1964) in seinem Labor bei Bayer: Das Foto entstand um 1953. Foto: Archiv Bayer AG

Münster Verspätete Ehrung

Vor 70 Jahren, am 10. Dezember 1947, überreichte der schwedische König den Medizin-Nobelpreis an Gerhard Domagk. Der Preis war dem Wissenschaftler der Universität Münster bereits 1939 verliehen worden, doch hatte Adolf Hitler Domagk verboten, ihn anzunehmen. mehr...


Voll bepackt mit Pollen und Blütenstaub nimmt eine Biene Kurs auf eine Sonnenblume.

Europäische Kommission berät Gefahr für Bienen: Verbot für bestimmte Insektizide?

Für Landwirte wichtig, für Bienen giftig: Nach Glyphosat stehen mit den Neonicotinoiden wieder Pestizide auf dem Prüfstand. Die EU-Kommission will strengere Regeln für den Einsatz der Insektizide. mehr...


Die 92-jährige Johanna Quaas vom SV Halle zeigt im Rahmen einer Turnfestgala in Berlin am Doppelbarren ihr Können.

Glücklicher Lebensabend Forscher: Lebensmut und Freunde im Alter entscheidend

Tägliche Bewegung, gute Beziehungen zu Freunden und Familie und eine positive Lebenseinstellung: Mit diesen Zutaten kann man nach Erkenntnissen von Forschern gut alt werden - und überraschend glücklich. mehr...


Die undatierte Aufnahme zeigt den Pilz «Helmling».

Nationalpark Bayerischer Wald Zwei Pilzarten erstmals in Deutschland entdeckt

Grafenau (dpa) - Forscher haben im Nationalpark Bayerischer Wald zwei in Deutschland bislang nicht nachgewiesene Pilzarten entdeckt. Das teilte die Nationalparkverwaltung mit. mehr...


Eine Ariane-5-Rakete mit vier Satelliten für das Navigationssystem Galileo hebt im Novemebr 2016 vom Weltraumbahnhof Kourou in Französisch-Guyana in Südamerika ab.

Satelliten-Navigationssystem Galileo-Dienste seit einem Jahr verfügbar

Das Satelliten-Navigationssystem Galileo soll Europa vom amerikanischen GPS unabhängig machen. Vor einem Jahr startete die ersten Dienste. Die Betreiber sind mit den Fortschritten zufrieden. mehr...


Das Skelett des Australopithecus «Little Foot» bei der Präsentation in Johannesburg.

Fund in Südafrika Fast vier Millionen Jahre altes Skelett präsentiert

Johannesburg (dpa) - Forscher haben in Südafrika ein fast vier Millionen Jahre altes, nahezu vollständiges Skelett eines Vormenschen präsentiert. Das «Little Foot» (kleiner Fuß) getaufte Skelett eines Australopithecus war in mühsamer Kleinarbeit zusammengesetzt worden. mehr...


Eisregen ist schwer vorauszusagen - besser man hilft nach.

Selbstgemachter Regen Eisiger Winterwunderwald für die Wissenschaft

Eisstürme richten in den USA regelmäßig verheerende Schäden an. Mit dem Klimawandel könnte das Phänomen häufiger werden. Mögliche Folgen untersuchen Forscher nun in New Hampshire - in einem künstlich vereisten Wald. mehr...


Akustikexperten haben untersucht, warum ein hartes, in der Mikrowelle erwärmtes Ei explodiert und welche Folgen das haben kann.

Akustik-Test Das Rätsel der explodierenden Eier

Ein Gast in einem Restaurant beißt in ein Ei. Plötzlich gibt es einen Knall. Was ist passiert? mehr...


Eine Magnetresonanz-(MR)-Mammographie.

Robert Koch-Institut Immer mehr Krebserkrankungen in Deutschland

Berlin (dpa) - Angesichts der alternden Bevölkerung häufen sich die Krebsfälle in Deutschland. Zwischen 2004 und 2014 habe die Zahl der Neuerkrankungen bei Männern um sechs Prozent, bei Frauen um neun Prozent zugenommen, teilte das Robert Koch-Institut (RKI) mit. mehr...


US-Forscher haben herausgefunden, dass es auf der ISS ähnliche Mikroorganismen gibt wie im heimischen Wohnzimmer.

US-Forscher Bakterien auf Raumstation ISS ähnlich wie im Wohnzimmer

Davis (dpa) - Trotz Schwerelosigkeit entwickeln sich Bakterien auf der Internationalen Raumstation ISS US-Forschern zufolge ähnlich gut wie in Wohnhäusern. mehr...


Das undatierte Foto zeigt einen auf Neuseeland vorkommenden Nördlichen Streifenkiwi.

Bedrohte Arten Aktualisierte Rote Liste: Lichtblick bei Kiwis

Tokio (dpa) - Exzessive Landwirtschaft und Fischerei, Entwaldung und die zunehmende Urbanisierung bedrohen immer mehr Tier- und Pflanzenarten. mehr...


In den Regalen wachsen Kräuter im Schein modernster LED-Lampen.

33 Meter in der Tiefe «Vertical Farming»: Kräuterzucht im Weltkriegsbunker

In London bauen zwei Unternehmer in einem Weltkriegsbunker mit wachsendem Erfolg Pflanzen an. Mit dem Konzept könnte einst die stetig wachsende Stadtbevölkerung rund um den Globus ernährt werden, glauben sie. Nur der Brexit macht ihnen Sorgen. mehr...


Der Wissenschaftler Amir Amedi von der Hebräischen Universität in Jerusalem hat das System entwickelt.

Farben in Töne übersetzt Wenn Blinde mit den Ohren sehen

Jerusalem (dpa) - Mit einem neuen Gerät können Blinde Farben wahrnehmen und unterscheiden. Eine kleine, auf eine Brille aufgesetzte Kamera filmt dabei ein Objekt und übersetzt seine Eigenschaften in Töne oder Musik. mehr...


Eine russische Sojus-Rakete mit dem Meteor M-Satellit und weiteren 18 Mikro-Satelliten hebt am 28. November im russischen Weltraumbahnhof Wostotschny ab.

In Sibirien Zwei Teile der abgestürzten Sojus-Rakete entdeckt

Jakutsk (dpa) - Russische Ermittler haben zwei Teile einer vor wenigen Tagen abgestürzten Sojus-Rakete in Sibirien entdeckt. Die beiden Fragmente liegen rund drei Kilometer voneinander entfernt in dem nordöstlichen Gebiet Jakutsk unter einer Schneedecke, wie das lokale Umweltministerium mitteilte. mehr...


Wissenschaftler des Frauenhofer-Instituts für Optronik, Systemtechnik und Bildauswertung in Ilmenau und Karlsruhe posieren zusammen mit dem dreieinhalb Meter langen Unterwasserroboter.

Entdeckung im Ontariosee Kanada: Deutscher Tauchroboter findet historisches Flugzeug

Der Ontariosee im Osten Kanadas und der USA ist ein beliebtes Touristenziel. Dort versunkene Flugzeugteile haben das Interesse von Wissenschaftlern auch aus Deutschland geweckt. mehr...


1 - 25 von 2395 Beiträgen