Wissenschaft Forscher sammeln Erbgut-Informationen von Nordsee-Tieren

Frankfurt/Wilhelmshaven (dpa) - Mit einer DNA-Datenbank zu Nordsee-Tieren wollen Forscher das Wissen über bedrohte Arten und kommerziell wichtige Fische verbessern. Biodiversitätsforscher haben bislang Erbgutinformationen von mehr als 500 Arten und 3500 Individuen gespeichert, darunter sind auch Knurrhähne und Krebse. mehr...

Mahnmal für AIDS-Kranke und HIV-Infizierte in Kiew. Experten warnen vor Rückschritten im Kampf gegen die Krankheit in der Ukraine. Foto: Sergey Dolzhenko/Archiv

Wissenschaft Ukraine droht Rückschlag bei Kampf gegen HIV und Aids

Melbourne (dpa) - In der Ukraine droht die politische Krise große Fortschritte im Kampf gegen HIV und Aids zunichtezumachen. Besonders prekär sei die Lage auf der von Russland annektierten Halbinsel Krim. mehr...


Die Internationale Raumstation ISS wird von einem unbemannten Transporter unter anderem mit Nahrungsmitteln und Treibstoff versorgt. Foto: NASA

Raumfahrt Russischer Raumfrachter bringt Nachschub zur ISS

Moskau (dpa) - Nachschub für die Internationale Raumstation ISS: Russland hat einen unbemannten Transporter mit mehr als 2,3 Tonnen Nahrungsmitteln, Treibstoff und privater Post ins All geschossen. mehr...


Im Nebel liegt der Atlantische Regenwald im Bundesstaat Rio de Janeiro. Foto: Ralf Hirschberger

Wissenschaft Studie: Gemeinschaftswälder besser vor Abholzung geschützt

New York (dpa) - Von ländlichen Gemeinden und Ureinwohnern verwaltete Gemeinschaftswälder werden einer US-Studie zufolge besser vor Abholzung und Ausbeutung geschützt. mehr...


Hunde warten auf ein Leckerli. Foto: Paul Zinken/Symbolbild

Wissenschaft Hunde kennen Eifersucht

La Jolla (dpa) - Für dich gibt es nur mich. Das wünscht sich ein Partner vom anderen, ein Kind von seiner Mama - und ein Hund von seinem Besitzer. Wird einem Konkurrenten Aufmerksamkeit geschenkt, reagieren auch die Vierbeiner ungehalten. mehr...


Wissenschaft Forschungsprojekt über Wetterereignisse startet am Stechlinsee

Berlin/Neuglobsow (dpa) - Wegen des Klimawandels werden in Zukunft vermehrt Sturm und Starkregen erwartet. Wie sich solche extremen Wetterereignisse auf Seen auswirken, wollen Forscher demnächst im Rahmen eines EU-Projekts am Seelabor im brandenburgischen Stechlinsee herausfinden. mehr...


Algen-Reaktoren im Institut für Bio- und Geowissenschaften in Jülich. Foto: Matthias Balk

Wissenschaft Algen im Tank: Forscher arbeiten am Kerosin der Zukunft

Jülich (dpa) - Keine Science-Fiction: Flugzeuge sollen in Zukunft mit Kerosin aus Algen fliegen. Technisch kein Problem. Aber noch ist dieser Treibstoff zu teuer. Darum suchen Forscher nach der Super-Alge. mehr...


Auf der Welt-Aids-Konferenz kämpfen Prostituierte gegen Ausgrenzung. Foto: David Crosling

Wissenschaft Kampf gegen Aids nur mit Respekt für Sexarbeit erfolgreich

Melbourne (dpa) - Wenn Sexarbeiterinnen weiter systematisch verfolgt und ausgegrenzt werden, ist der weltweite Kampf zur Ausrottung von HIV und Aids nach Ansicht von Experten zum Scheitern verurteilt. mehr...


Ein Pandabär im Zoo von Peking. Foto: Diego Azubel

Tiere China erfolgreich bei Aufzucht von Großen Pandas

Peking (dpa) - China hat große Fortschritte bei der Zucht der vom Aussterben bedrohten Großen Pandas gemacht. Die Tiere zeichneten sich durch einen vielfältigen Genpool aus, berichten Forscher im Fachjournal «Molecular Biology and Evolution». mehr...


Sie haben nicht nur die eindrucksvollsten Nasen im Tierreich, sondern vielleicht auch den beeindruckendsten Riechsinn: Afrikanische Elefanten besitzen doppelt so viele Gene für den Geruchssinn wie Hunde. Foto: Daniel Irungu

Wissenschaft Lange gute Nase: Elefanten haben extrem guten Geruchssinn

Tokio (dpa) - Afrikanische Elefanten haben ihren Genen nach zu schließen einen äußerst guten Geruchssinn. Einer Studie zufolge besitzen die Rüsseltiere mehr als doppelt so viele für die Geruchsrezeptoren verantwortliche Gene wie Hunde - und sogar fünf Mal mehr als Menschen. mehr...


Bei der Welt-Aids-Konferenz treten Prostituierte selbstbewusst ins Rampenlicht. Foto: David Crosling

Wissenschaft Krebsmittel könnte Durchbruch für Aidsforschung bringen

Melbourne (dpa) - Ein Krebs-Medikament könnte zum Durchbruch in der Aidsforschung werden: Dänischen Forschern ist es damit gelungen, schlummernde HI-Viren aus ihren Zellen zu locken und sie so der Attacke durch das Immunsystem und durch Medikamente preiszugeben. mehr...


Wissenschaft Neue Tuberkulose-Behandlung: kürzer, billiger, erfolgreicher

Melbourne (dpa) - Eine Revolution im Kampf gegen Tuberkulose sieht die gemeinnützige Tuberkulose-Allianz in einem neuen Medikamenten-Cocktail. Eine kleine Studie mit 200 Patienten habe hervorragende Ergebnisse gebracht. mehr...


Eine junge Kegelrobbe liegt auf der sogenannten Düne vor Helgoland an der Seite ihrer Mutter. Foto: Rainer Jensen/Archiv

Wissenschaft Manche Seehunde jagen gezielt an Windkraftanlagen

St. Andrews (dpa) - Zumindest einige Seehunde schwimmen bei der Futtersuche gezielt zu Offshore-Windkraftanlagen. mehr...


Welt-Aids-Konferenz in Melbourne Foto: David Crosling

Wissenschaft Experten: Heilung von Aids dauert noch Jahre

Melbourne (dpa) - Eine baldige Heilung von HIV ist auch 30 Jahre nach der Entdeckung des Virus nicht in Sicht. mehr...


Ebolavirus: Gegen Ebola gibt es weder eine Schutzimpfung noch eine Therapie. Foto: Frederick A. Murpy / Cdc Handout

Gesundheit Ebola in Westafrika: UN warnen vor Verzehr von Fledermäusen

Conakry/Rom (dpa) - Angesichts der schweren Ebola-Epidemie in Westafrika haben die Vereinten Nationen die Menschen in der Region dringend vor dem Verzehr von Fledermäusen und anderen Wildtieren gewarnt. mehr...


Blitze zucken am Himmel über Algermissen im Landkreis Hildesheim (Niedersachsen). Foto: Julian Stratenschulte

Wetter Blitzatlas zeigt Rekordeinschläge in Oberfranken      

Karlsruhe/München (dpa) - Das oberfränkische Coburg hat im vergangenen Jahr die meisten Blitze in Deutschland angezogen. Der Karlsruher Blitz-Informationsdienst von Siemens (Blids) zählte dort 299 Blitze, das sind 6,39 Einschläge pro Quadratkilometer. mehr...


Neun Jahre nach Einführung des Brustkrebs-Screenings fordern Experten und Politiker eine Neubewertung der Vorsorgeuntersuchung. Foto: Angelika Warmuth/Archiv

Wissenschaft Experten fordern Neubewertung der Brustkrebs-Früherkennung

Hamburg (dpa) - Neun Jahre nach Einführung des Brustkrebs-Screenings in Deutschland fordern Experten und Politiker eine Neubewertung der Vorsorgeuntersuchung. mehr...


Wissenschaftler haben das Genom des Weizens weitgehend entschlüsselt. Foto: Caroline Seidel/Archiv

Wissenschaft Weizen-Genom enträtselt: Hoffnung auf mehr Brot

München (dpa) - Eine internationale Gruppe von Wissenschaftlern hat das Genom des Weizens weitgehend entschlüsselt. Dies könne dazu beitragen, in Zukunft Weizen mit höheren Erträgen für die wachsende Weltbevölkerung anzubauen, hoffen die Experten. mehr...


Der Komet 67P/Tschurjumow-Gerassimenko, aufgenommen von der Weltraumsonde "Rosetta". Foto: ESA/Rosetta/MPS for OSIRIS Team

Wissenschaft Überraschung vor Rendezvous: Zielkomet sieht aus wie Gummi-Ente

Darmstadt (dpa) - Gummi-Ente statt Kartoffel: Kurz vor der heißen Phase der «Rosetta»-Mission überrascht das Aussehen des Zielkometen die europäische Weltraumagentur Esa. 67P/Tschurjumow-Gerassimenko bestehe aus zwei Teilen, die aneinander haften - sei also nicht wie bisher gedacht ein Stück. mehr...


Computerbild der Pharma-Firma Novartis zeigt die schematische Darstellung eines Hepatitis-C-Virus. Foto: Novartis

Gesundheit Neues Arzneimittel gegen Hepatitis C bekommt gute Noten

Berlin (dpa) - Nach langen Auseinandersetzungen hat das höchste Gremium des deutschen Gesundheitswesens einem neuen, teuren Mittel gegen Hepatitis C einen deutlichen Mehrwert gegenüber älteren Präparaten bescheinigt. mehr...


Die Labrador-Hündinist in einer Klasse in einer Hauptschule im Einsatz. Foto: Uli Deck/Symbol

Tiere Tiere bessern soziales Klima in Schule und Gefängnis

Wien (dpa) - Der positive Einfluss von Tieren auf Menschen ist nach nach Darstellung von Wissenschaftlern sehr deutlich. mehr...


Südafrikanische Termiten: Hochempfindliche Sensoren an den Beinen nachgewiesen. Foto: Hubert Link

Wissenschaft Termiten orten mit den Beinen Richtung von Vibrationsalarm

Bochum (dpa) - Termiten können die Richtung orten, aus der Vibrationen des Untergrunds stammen. Damit können sie gezielt auf die Erschütterungen reagieren: Soldaten wenden sich der vermeintlichen Gefahrenquelle zu, Arbeiter fliehen. mehr...


Eines von drei Gräbern von jungen Frauen im Sudan: Aus uraltem Zahnstein haben Forscher Infos über die Ernährung unserer Vorfahren gewonnen. Foto: Donatella Usai/Centro Studi Sudanesi and Sub-Sahariani (CSSeS)

Wissenschaft Zahnstein verrät: Vorfahren hatten detailliertes Pflanzenwissen

York (dpa) - Aus uraltem Zahnstein haben Wissenschaftler Informationen über die Ernährung und die Lebensbedingungen unserer Vorfahren gewonnen. mehr...


Honigbienen durchlaufen während ihres kurzen Lebens verschiedene Berufsgruppen. Dabei ändert sich jeweils auch ihr Schlafverhalten. Foto: Patrick Pleul

Wissenschaft Arbeiter-Bienen schlafen nach Berufsgruppen getrennt

Würzburg/La Crosse (dpa) - Bienen schlafen nach «Berufsgruppen» getrennt. Junge Arbeiterinnen, die im «Innendienst» zum Beispiel Waben reinigen oder die Brut füttern, schlafen näher am emsigen Zentrum des Bienenstocks. mehr...


Professor Frank Oliver Glöckner kontrolliert eine der eingetroffenen und in Trockeneis verpackten Wasserprobensendungen. Foto: Ingo Wagner

Umwelt Ocean Sampling Day: Proben auf dem Weg nach Bremen

Bremen (dpa) - Meeresforscher auf der ganzen Welt haben beim Ocean Sampling Day Wasserproben genommen. Die ersten Kisten mit Proben sind in Bremen angekommen. mehr...


2101 - 2125 von 2294 Beiträgen