Gesundheit Ebola-Wundermittel «ZMapp»? - Experten dämpfen Erwartungen

Der geheilte Ebola-Patient Dr. Kent Brantly, hier mit seiner Frau Amber, wurde mit ZMapp behandelt. Foto: Erik S. Lesser

Berlin (dpa) - Mehrere Ebola-Patienten, die mit dem experimentellen Medikament «ZMapp» behandelt wurden, zeigen deutliche Fortschritte oder gelten als geheilt. Nach Ansicht von Experten ist es jedoch zu früh für eine Aussage zum Nutzen des Mittels, das vor dem Ausbruch der Epidemie nicht an Menschen getestet wurde. mehr...

Raps gilt als Europas wichtigste Ölpflanze. Foto: Patrick Pleul

Wissenschaft Wissenschaftler entschlüsseln Rapsgenom

Gießen (dpa) - Wissenschaftler der Universität Gießen haben mit einem internationalen Forscherteam den genetischen Bauplan von Raps entschlüsselt. Die Ergebnisse stellen sie in der Zeitschrift «Science» vor. mehr...


Ein Kind in Mumbai bekommt eine Polio-Schluckimpfung. Foto: Divyakant Solanki/Symbol

Wissenschaft Impfstoff-Kombination soll Kinderlähmung besser bekämpfen

Neu Delhi (dpa) - Die Kombination von zwei Impfstoffen gegen Kinderlähmung könnte dabei helfen, den Erreger der Krankheit weltweit endgültig auszurotten. mehr...


Das Betäubungsmittel Natrium-Pentobarbital und ein Glas Wasser stehen in einem Zimmer von Dignitas in Zürich. Foto: Gaetan Bally/Archiv

Gesellschaft «Suizid-Tourismus» aus Deutschland in die Schweiz

London (dpa) - Die Zahl schwer kranker Menschen, die wegen der Möglichkeit der Sterbehilfe in die Schweiz reisen, hat in den vergangenen Jahren stark zugenommen. mehr...


Die Nachbildung eines älteren Neandertalers im Neanderthal-Museum in Mettmann. Foto: Federico Gambarini

Wissenschaft Neandertaler verschwanden vor 39 000 Jahren aus Europa

Oxford (dpa) - Die Neandertaler sind in Europa offenbar spätestens vor 39 000 Jahren ausgestorben. Zu diesem Ergebnis kommt eine Studie, für die ein internationales Team Fundstücke von 40 Orten von Spanien bis Russland mit neuen Analysemethoden untersucht hat. mehr...


Steigt die Temperatur im Rhein, geht es den Fischen und anderen Lebewesen im Fluss schlecht. Foto: Thomas Frey/Archiv

Wissenschaft Wärmeprognosen sollen Rhein-Ökosystem schützen

Karlsruhe (dpa) - Steigt die Temperatur im Rhein, geht es den Fischen und anderen Lebewesen im Fluss schlecht. Damit das Ökosystem geschützt werden kann, haben drei Länder jetzt ein Wärmemodell in Betrieb genommen. Bei kritischen Werte kann so rechtzeitig gehandelt werden. mehr...


Das Schmelzen der Eisschilde in Grönland und der Antarktis hat sich stark beschleunigt. Foto: Jim Yungel/Nasa/Archiv

Wissenschaft Neue Messung: Rekord-Eisschmelze in Grönland und der Antarktis

Bremerhaven (dpa) - Die Eisschilde in Grönland und der Antarktis schmelzen nach Satellitenmessungen im Rekordtempo. Pro Jahr verlieren sie zusammen aktuell etwa 500 Kubikkilometer Volumen, wie eine Auswertung des Alfred-Wegener-Instituts (AWI) in Bremerhaven ergab. mehr...


Schlangen gelten als geübte Kletterer. Doch am Baum gehen sie offenbar kein Risiko ein: Um nicht abzurutschen, wenden sie viel mehr Kraft auf, als eigentlich nötig wäre. Foto: Jan Woitas/Archiv

Wissenschaft Schlangen klettern mit hohem Energieaufwand

Loudonville (dpa) - Beim Erklettern von Bäumen gehen Schlangen auf Nummer sicher: Sie halten sich im Durchschnitt mit erheblich mehr Kraft fest, als nötig wäre, um nicht abzurutschen. mehr...


Wissenschaft Vermeintlicher Durchbruch in der Stammzellforschung war keiner

Tübingen/Heidelberg (dpa) - Nach jahrelangem Streit um einen angeblichen Durchbruch in der Stammzellforschung hat das Team um den Heidelberger Professor Thomas Skutella seine Forschungsergebnisse zurückgezogen. mehr...


Raumfahrt Russische Raumfahrer setzen Minisatelliten im All aus

Moskau (dpa) - Bei einem Außeneinsatz im Weltall haben zwei Kosmonauten der Internationalen Raumstation ISS einen Minisatelliten ausgesetzt. mehr...


Von Wilderern getötete Elefanten im Norden Kenias. Foto: Chris Leadisimo/PNAS/dpa

Tiere Studie: Wilderei bedroht Afrikanische Elefanten

Nairobi (dpa) - Wilderei setzt Afrikanischen Elefanten dramatisch zu. Einer Studie zufolge sind die Bestände deswegen über den Kontinent hinweg seit 2010 um durchschnittlich zwei Prozent pro Jahr geschrumpft. mehr...


Eine Frau geht im Jahr 2007 während eines Orkans über eine Promenade. Foto: Carsten Rehder / Illustration

Wissenschaft Forscher entdecken Mechanismus hinter Extremwetterlagen

München/Potsdam (dpa) - Kältewellen in den USA, Überschwemmungen in Deutschland und Waldbrände in Russland - extreme Wetterlagen nehmen seit Jahren zu. mehr...


Kämpfer im syrischen Bürgerkrieg. Foto: Maysun/Symbolbild

Konflikte Psychologe: Töten im Krieg kann zur Sucht werden

Konstanz (dpa) - Der Konstanzer Psychologe Thomas Elbert ist davon überzeugt, dass das Töten in einem Konflikt wie im Nordirak regelrecht zur Sucht werden kann. mehr...


An der Uni Hohenheim bringen Forscher Pflanzen ins Rotieren und simulieren Schwerelosigkeit. Foto: Sebastian Kahnert

Natur Durchgedrehte Pflanzen erobern die Horizontale

Stuttgart (dpa) - Schnurstracks wachsen die Sonnenblumen von Alina Schick von links nach rechts. Keine krümmt sich zum Licht - das ist in dem Gewächshaus der Universität Hohenheim ziemlich gleichmäßig verteilt. mehr...


Wissenschaft Staubteilchen von jenseits des Sonnensystems identifiziert

Berkeley/Mainz (dpa) - Erstmals haben Forscher Staubteilchen untersucht, die vermutlich aus dem interstellaren Raum stammen. Die Analyse der insgesamt sieben Partikel zeigt, dass der Staub außerhalb unseres Sonnensystems vielfältiger ist als bisher angenommen. mehr...


Es wurden Überreste von mindestens 47 Pterosauriern derselben Art an einem Ort gefunden. Foto: Maurilio Oliveira - Museu Nacional/UFRJ

Wissenschaft Fliegende Reptilien: Forscher finden neue Pterosaurier-Art

Santa Catarina (dpa) - Auf allen Kontinenten der Erde sind fossile Überreste von Flugsauriern gefunden worden - oft nur wenige Knochen einzelner Exemplare. Nun wurden Überreste von mindestens 47 Pterosauriern derselben Art an einem Ort gefunden. mehr...


Archäologie Neue Spekulationen über makedonisches Königsgrab

Athen (dpa) - Die Entdeckung eines knapp 500 Meter langen Erdwalls rund um eine Grabstätte hat in Griechenland Spekulationen ausgelöst, es könne sich um das Grab von Mitgliedern der Familie des legendären makedonischen Königs Alexander des Großen handeln. mehr...


Der Ebola-Patient Dr. Kent Brantly war im Emory University Hospital mit einem noch nicht in den üblichen klinischen Testreihen erprobten Mittel behandelt worden. Foto: Erik S. Lesser

Wissenschaft WHO prüft Einsatz nicht zugelassener Mittel gegen Ebola

Genf (dpa) - Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) prüft angesichts der Ebola-Epidemie in Westafrika den Einsatz experimenteller Wirkstoffe. mehr...


Forscher rücken in Groß Pampau die Knochen des rund elf Millionen Jahre alten Wals zurecht. Foto: Daniel Reinhardt

Archäologie Urzeitliches Walskelett erstmals in voller Größe zu sehen

Groß Pampau (dpa) - Knapp ein Jahr nach dem ersten Knochenfund haben Fossiliensammler und Wissenschaftler im schleswig-holsteinischen Groß Pampau bei Lauenburg das Skelett eines rund elf Millionen Jahre alten Wals präsentiert. mehr...


Der Deutsche Astronaut Alexander Gerst Ende Mai vor seinem Start zur ISS. Foto: Sergei Ilnitsky

Raumfahrt Astronauten leiden an Schlafmangel - schon vor dem Flug

Boston (dpa) - Schlaflos im Weltraum: Astronauten leiden während ihres Fluges an Schlafmangel - und oft auch schon davor. Knapp sechs Stunden schliefen Astronauten im Schnitt pro Nacht bei Shuttle-Missionen, haben Forscher analysiert. mehr...


Die Nachtaufnahme zeigt unter einem Sternenhimmel die Radarstation auf der Wasserkuppe im Biosphärenreservat Rhön. Foto: Arnulf Müller

Umweltverschmutzung Biosphärenreservat Rhön als Sternenpark anerkannt

Gersfeld (dpa) - Das Biosphärenreservat Rhön ist als zweiter Sternenpark in Deutschland anerkannt worden. Die International Dark-Sky Association in den USA erteilte ihre Zustimmung, wie das Biosphärenreservat im hessischen Gersfeld mitteilte. mehr...


Die Scholle schmilzt: Duschverbrauchsanzeige mit einem Eisbären. Foto: Universität Bamberg

Wissenschaft Eisbär auf Scholle warnt vor zu viel Energieverbrauch

Bamberg (dpa) - Forscher der Universität Bamberg haben eine Duschverbrauchsanzeige entwickelt, mit deren Hilfe Verbraucher auf ungewöhnliche Weise zum Wasser- und Energiesparen motiviert werden sollen. mehr...


Krabbenkutter mit hochgezogenem Grundschleppnetz: Die Quecksilber-Belastung im Meer steigt an. Foto: Ingo Wagner/Archiv

Wissenschaft Quecksilber-Belastung der Ozeane teils mehr als verdreifacht

Woods Hole (dpa) - Mit dem Einfluss des Menschen hat sich die Quecksilber-Belastung in den Ozeanen in manchen Regionen mehr als verdreifacht. mehr...


Im Kontrollzentrum der ESA in Darmstadt verfolgen Experten den Flug der Raumsonde «Rosetta». Foto: Boris Roessler

Wissenschaft Rendezvous im All: «Rosetta» erreicht Komet «Tschuri»

Darmstadt (dpa) - Die europäische Raumsonde «Rosetta» hat nach mehr als zehn Jahren Flug durchs All ihr Ziel erreicht: Sie schwenkte am Mittwoch in eine Umlaufbahn um den Kometen «67P/Tschurjumow-Gerassimenko» ein. mehr...


Frikadelle aus Stammzellen. Foto: David Parry / Pa Wire Handout

Wissenschaft Kochen mit Fleisch aus dem Labor?

Amsterdam (dpa) - Erst die Frikadelle aus Stammzellen, nun das passende Rezeptbuch: Unter dem wenig appetitanregenden Titel «In Vitro Fleisch - Kochbuch» hat das Netzwerk «Next Nature» imaginäre Gerichte aus Laborfleisch zusammengestellt. mehr...


2151 - 2175 von 2395 Beiträgen