Umwelt Eine Tonne Geisternetze aus deutscher Ostsee geborgen

Ein Dorsch hat sich in der Ostsee vor Rügen in einem Geisternetz verfangen. Foto: Wolf Wichmann/archaeomare/dpa

Sassnitz (dpa) - Erstmals haben Taucher vor der deutschen Ostseeküste verloren gegangene Fischernetze - sogenannte Geisternetze - geborgen. Die Kunststoffnetze hätten sich in den vergangenen Jahrzehnten an alten Wracks verfangen und würden dort zur tödlichen Falle für andere Meeresbewohner. mehr...

Der Krater in der Nähe des internationalen Flughafens von Managua. Die Nasa zweifelt daran, dass er von einem Meteoriten verursacht wurde. Foto: Nicaraguanische Armee

Wissenschaft Nasa zweifelt an Meteoriten-Einschlag in Nicaragua

Managua (dpa) - Die US-Raumfahrtbehörde Nasa zweifelt an dem mutmaßlichen Meteoriten-Einschlag am Wochenende in Nicaragua. Es sei kein Feuerball zu sehen gewesen, teilte der Leiter der Nasa-Abteilung für Meteoriten, Bill Cooke, am Montag mit. mehr...


Blick in den Sektionssaal im Rechtsmedizinischen Institut der Universität in Greifswald. Ärzte machen nach Auffassung von Rechtsmedizinern bei Leichenschau und Totenscheinen zu viele Fehler. Foto: Stefan Sauer

Wissenschaft Rechtsmediziner bemängeln Qualität von Leichenschauen

Greifswald (dpa) - Rechtsmediziner bemängeln die Arbeit von Ärzten bei der Leichenschau. «Die Qualität der Leichenschau ist deutschlandweit ein Problem», sagte die Direktorin des Rechtsmedizinischen Instituts der Universität Greifswald, Britta Bockholdt. mehr...


Ein Leopard-Forellenbarsch und eine Muräne schwimmen gemeinsam an einem Korallenriff. Foto: Alex Vail/University of Cambridge

Wissenschaft Barsche setzen gezielt auf bereitwillige Jagdhelfer

Cambridge (dpa) - Was vor einem dicken Fisch gut versteckt ist, kann für einen schlanken noch gut erreichbar sein. Das machen sich bestimmte Barsche zunutze: Sie spannen Muränen als Beutetreiber ein. Dabei beweisen sie ähnliches Gespür für gute Helfer wie Schimpansen, sagen Forscher. mehr...


Je früher mit dem Rauchen begonnen wird, desto höher die Gefahr einer späteren Erkrankung. Foto: Oliver Berg/Symbol

Gesundheit Studie: Rauchen vor der Zeugung erhöht Asthmarisiko von Babys

München (dpa) - Rauchende Männer erhöhen bei ihrem späteren Nachwuchs das Risiko für eine Asthma-Erkrankung - selbst wenn sie lange vor der Zeugung mit dem Laster aufhören. mehr...


Ein Meteorit dringt in die Atmosphäre der Erde ein und verursacht eine Sternschnuppe. Foto: Peter Komka/Symbol

Wissenschaft Meteorit versetzt Nicaraguas Hauptstadt in Schrecken

Managua (dpa) - Ein gewaltiger Knall und ein weit spürbares Beben: Erneut schlägt ein Meteorit einen tiefen Krater. Verglichen mit dem Brocken von Tscheljabinsk und dessen Folgen ist es allerdings ein harmloser kleiner Gast aus dem All. mehr...


US-Präsident Barack Obama will den vom Ebola-Visrus betroffenen westafrikanischen Ländern mit Ausrüstung helfen. Foto: Peter Macdiarmid

Gesundheit Obama will militärische Mittel gegen Ebola einsetzen

Washington/Addis Abeba (dpa) - Im Kampf gegen die Ebola-Epidemie in Westafrika sind nach Auffassung der USA auch militärische Mittel erforderlich. mehr...


Zwischen Riesenlobelien wird der Blick auf den Mount Keniafrei. Es ist der zweithöchste Berg Afrikas. Foto: Ulrike Koltermann

Klima Klimawandel bedroht Ostafrikas Gletscher

Nairobi (dpa) - Der Schnee des Kilimandscharo ist weltberühmt - und vom Klimawandel bedroht. Ganze Ökosysteme sind von den Gletschern der Berge Ostafrikas abhängig. Und sehr viele Menschen. mehr...


Die undatierte Computerillustration zeigt die Landestufe Philae (M) auf ihrem Flug von der Weltraumsonde Rosetta (oben) zum Kometen 67P/Tschurjumow-Gerassimenko. Illustration: ESA-C. Carreau/ATG medialab/dpa Foto: ESA¿C. Carreau/ATG medialab

Wissenschaft Ziel-Komet von Raumsonde «Rosetta» ist extrem dunkel

Washington (dpa) - Der von der Raumsonde «Rosetta» zur Landung angepeilte Komet ist ersten Erkenntnissen nach extrem dunkel und nicht von größeren Eisflächen bedeckt. mehr...


Die Ernährungswissenschaftlerin Désirée Schneider misst in ihrem Labor der Hochschule Fulda Chilisoße für ihr Forschungsprojekt ab. Foto: Jörn Perske

Wissenschaft Forscherin entdeckt Mittel zum Entschärfen von Chili-Schock

Fulda (dpa) - Mascarpone auf nicht geröstetem Toastbrot neutralisiert die Schärfe von Chili am besten. Das hat die Ernährungswissenschaftlerin Désirée Schneider von der Hochschule Fulda herausgefunden. Bislang stünden nur unzureichend wirksame Mittel zur Verfügung, um die Schärfe des Capsaicins aus den Schoten zu mildern, sagte Ingrid Seuß-Baum, Professorin für Lebensmitteltechnologie an der Hochschule Fulda. mehr...


Ein neuer Ebola-Impfstoff wird in den USA erstmals an Menschen getestet. Foto: National Institute Of Allergy And Infectious Diseases

Gesundheit Test von Ebola-Impfstoff an Menschen gestartet

Washington (dpa) - Ein neuer Ebola-Impfstoff wird in den USA erstmals an Menschen getestet. mehr...


Knorrige, alte Eiche im «Urwald Sababurg». Wälder machen knapp über ein Viertel der weltweiten Landfläche aus. Foto: Foto: Uwe Zucchi

Umwelt Immer mehr ursprüngliche Wälder schwinden

Washington/Hamburg (dpa) - Straßen, Abholzung, Forstwirtschaft - immer mehr ursprüngliche Wälder schwinden. Vor allem tropische und Nadelwälder im Norden sind betroffen, zeigt eine Studie. mehr...


Der Dreadnoughtus schrani ist ein Dinosaurier aus der Gruppe der Titanosaurier. Foto: Mark A. Klingler

Wissenschaft Riesensaurier hatte Gewicht einer Elefantenherde

Philadelphia (dpa) - Forscher finden einen riesigen Dino. Es ist zugleich einer der am besten erhaltenen Titanosaurier. Bewegt hat er sich vermutlich nicht sehr viel. mehr...


Eine sechs Monate alte Schiege, ein Mischwesen aus Schaf und Ziege in einem Schafstall in Deiderode. Foto: Swen Pförtner

Tiere «Schiege»: Mischwesen aus Schaf und Ziege bei Göttingen

Deiderode (dpa) - Ein seltenes Mischwesen aus Schaf und Ziege lebt nahe Göttingen. Das sechs Monate alte Tier sei nachweislich eine «Schiege», sagte Christoph Knorr von der Universität Göttingen. mehr...


Der Leiter des Projektes TechnoSat, Merlin Barschke, arbeitet in dem neuen Forschungszentrum der TU Berlin für Nanosatelliten. Foto: Britta Pedersen

Wissenschaft Mini-Würfel sausen auf Datensuche um die Erde

Berlin (dpa) - Weltkarten, Satelliten-Flugbahnen, Zahlenkolonnen: Das neue Berliner Missionskontrollzentrum für Minisatelliten hat mit seinen vielen Bildschirmen ein bisschen was von der Nasa-Zentrale in Houston - nur eben in klein. mehr...


Sogenannte Dendrogramma aus einem möglicherweise neu entdeckten Stamm des Tierreichs. Quelle: Eurekalert Foto: Eurekalert

Wissenschaft Pilzförmige Meeresbewohner entdeckt - neuer Tierstamm?

Kopenhagen (dpa) - Ungewöhnliche Ozeantiere: Zwei südlich von Australien entdeckte Arten gehören möglicherweise zu einem neuen Tierstamm. Sie ähneln ausgestorbenen, urzeitlichen Lebewesen. mehr...


Piloten im Cockpit: Das Hautkrebsrisiko von Piloten ist deutlich erhöht. Foto: Roland Weihrauch

Wissenschaft Studie: Hautkrebsrisiko von Piloten deutlich erhöht

San Francisco (dpa) - Flugpersonal hat ein rund doppelt so hohes Hautkrebsrisiko wie andere Menschen. Das ergab eine große Übersichtsstudie. Über die Ursachen gibt es verschiedene Ansichten. mehr...


Die Beine von «Achires» (Actively Coordinated High-speed Image-processing Running Experiment System) sind nur 14 Zentimeter lang. Foto: Universität Tokio

Wissenschaft Japanischer Roboter joggt wie ein Mensch

Tokio (dpa) - Japanische Forscher haben einen zweibeinigen Roboter entwickelt, der fast so schnell wie ein Mensch laufen kann. mehr...


Vor allem in Asien und Afrika kochen viele Menschen auf offenem Feuer oder in einfachen Öfen. Foto: Tobias Hase

Gesundheit Luftverschmutzung im Haushalt gefährdet mehr als jeden Dritten

London (dpa) - Luftverschmutzung schadet Menschen nicht nur an Großstadt-Straßen: Weltweit atmet mehr als jeder Dritte im eigenen Zuhause gefährlich schlechte Luft, die beim Verbrennen von Kohle oder pflanzlichen Brennstoffen entsteht. mehr...


Unscheinbare Einkerbungen? Weit gefehlt. Forscher fanden in einer Höhle in Gibraltar diese dekorativen Muster, die von Neandertalern stammen. Foto: The Gibraltar Museum/Clive Finlayson

Wissenschaft Höhlenkunst von Neandertalern entdeckt

Gibraltar (dpa) - Erstmals haben Forscher Felsgravuren der Neandertaler entdeckt. In einer Höhle in Gibraltar fand das internationale Team kreuzförmige Einkerbungen, die mindestens 39 000 Jahre alt sind. mehr...


So sieht das Ebola-Virus unter dem Mikroskop aus. Foto: Frederick A. Murpy/Cdc

Gesundheit Studie identifiziert Mutationen im Erbgut von Ebola-Viren

Cambridge (dpa) - Ein internationales Team hat das Erbgut von 99 Ebola-Viren der derzeitigen Epidemie entziffert. mehr...


Ein Plakat informiert Bürger in Manila über die Symptome von Ebola. Foto: Ritchie B. Tongo

Gesundheit Erbgut von 99 Ebola-Viren entziffert

Cambridge (dpa) - Ein internationales Team hat das Erbgut von 99 Ebola-Viren der derzeitigen Epidemie entziffert. mehr...


Aufgerissen und ausgetrocknet ist der Boden eines Maisfeldes in Sieversdorf (Brandenburg). Foto: Patrick Pleul/Symbol

Dürre Experte: Auswirkungen einer Dürre hängen vom Zeitpunkt ab

Rom (dpa) - Die Auswirkungen einer Dürre auf die Ernte hängen nach Ansicht eines Experten entscheidend von ihrem Zeitpunkt ab. mehr...


Das Handout zeigt einen gehenden Senegal-Flösselhecht (Polypterus senegalus). Vor 400 Millionen Jahren kamen die ersten Wirbeltiere an Land - und entwickelten sich zu den Vorläufern der Amphibien. Den Prozess dieses Landgangs haben Forscher jetzt nachgestellt. Foto: Antoine Morin/Nature

Wissenschaft Wie die Fische laufen lernten

Ottawa (dpa) - In einem ungewöhnlichen Versuch haben Wissenschaftler nachgestellt, wie Wirbeltiere vor 400 Millionen Jahren das Land erobert haben könnten. Dazu zogen sie Fische, die Luft atmen können, außerhalb des Wassers auf. mehr...


Menschen, Schimpansen und Bonobos lassen sich von Gähnen anstecken. Bei Hunden erklärten manche Forscher diese Fähigkeit mit der Nähe zum Menschen. Nun zeigt eine Studie: Auch Wölfe gähnen gemeinsam. Foto: Uwe Zucchi

Wissenschaft Gähnen im Wolfsrudel steckt an

Tokyo (dpa) - Auch Wölfe lassen sich von Gähnen anstecken. Bisher war dieses Phänomen außer beim Menschen bei manchen Menschenaffen beobachtet worden - und bei Hunden. mehr...


2176 - 2200 von 2456 Beiträgen